2.Bundesliga Fußball News von Sport1.de

Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga ab 19.30 Uhr (Sun, 17 Feb 2019)
Die 2. Bundesliga ist in der neuen Spielzeit hochattraktiv besetzt - und SPORT1 ist mittendrin, wenn die beiden Absteiger Hamburger SV und der 1. FC Köln das große Ziel direkte Rückkehr in die Bundesliga anpeilen. Für die Hamburger ist es nach dem historischen Abstieg das erste Jahr in der 2. Bundesliga überhaupt. Auch in dieser Spielzeit sind die Highlight-Zusammenfassungen der 2. Bundesliga in der Sky-Produktion Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga parallel auch auf SPORT1 zu sehen. Freitags ab 22.30 Uhr und am Sonntagabend ab 19.30 Uhr fasst sie die Höhepunkte der Partien des Tages zusammen. HIER GEHT'S ZUM LIVESTREAM Seit Beginn der Vorsaison hat Sky freitags und sonntags erstmals die exklusiven Rechte für die zeitversetzte Highlight-Berichterstattung der 2. Bundesliga im Free-TV. Im Rahmen der Kooperation wird die Sendung seit Ende Januar parallel immer auch auf SPORT1 ausgestrahlt. Hinzu kommt Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga am Sonntagvormittag - mit den Highlights der Partien von Freitag und Samstag. Als fester Sendeplatz ist Sonntag um 9 Uhr vorgesehen.  ANZEIGE: Jetzt die neuen Trikots kaufen - hier geht's zum Shop! SPORT1 präsentiert ab dieser Saison die ersten vier nationalen Fußballligen: Die Bundesliga, die 2. Bundesliga und die 3. Liga haben ab sofort in Highlight- und/oder Talk-Magazinen, die Regionalliga in ausgewählten Live-Partien auf SPORT1 ihr Zuhause.
>> Mehr lesen

Last-Minute-Tor: Kiel rettet Punkt trotz Torwart-Bock (Sun, 17 Feb 2019)
Holstein Kiel hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga einen großen Sprung verpasst. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen) Das Team von Trainer Tim Walter kam im Duell mit der Greuther Fürth vor eigener Kulisse zu einem 2:2 (0:0) und hat als Siebter aktuell drei Punkte Rückstand auf den 1. FC Köln auf Rang drei. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga) Fürth bleibt unter Leitl ungeschlagen Die Franken blieben im zweiten Spiel unter dem neuen Coach Stefan Leitl ungeschlagen. Julian Green traf vom Elfmeterpunkt zur Führung (50.) vor 8669 Zuschauern in Kiel, zuvor hatte Jannik Dehm den Fürther Mittelfeldmann Kenny Prince Redondo gefoult. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga) Jetzt das aktuelle Trikot von Holstein Kiel oder Greuther Fürth kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE Kiel kam durch Atakan Karazor (77.) zum Ausgleich und drängte anschließend auf den Siegtreffer. Doch ein kapitaler Fehler von Holstein-Keeper Kenneth Kronholm ermöglichte Marco Caligiuri (84.) das 2:1 für die Franken. Hauke Wahl (90.+4) rettete mit dem Treffer zum 2:2 den Störchen einen Punkt. Kronholm trotz Patzer gelassen Trotz des Riesenpatzers blieb Kronholm nach dem Spiel gelassen. "Das ist Fußball. So etwas passiert", sagte er im Interview mit Sky. Zum Spiel seiner Mannschaft sagte er aber: "Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht. Wir müssen einfach schauen, dass wir wieder einfach spielen und genau spielen." Dann sei Kiel auch weiterhin sehr schwer zu schlagen. Im Hinspiel hatten die Kieler beim 1:4 ihre höchste Saisonniederlage kassiert, nun wollte die Walter-Elf unbedingt im Aufstiegsrennen punkten. Doch die Gäste präsentierten sich  erneut als unbequemer Gegner, Fürth verteidigte diszipliniert und suchte auch den Weg nach vorne.  Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE Auf Kieler Seite machte sich das Fehlen der Kreativkräfte Alexander Mühling (Gelbsperre) und Kingsley Schindler (Außenbandriss) bemerkbar.
>> Mehr lesen

Rot und Elfer: Bielefeld erwischt es knallhart (Sun, 17 Feb 2019)
Der 1. FC Magdeburg hat seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Der abstiegsbedrohte Aufsteiger setzte sich am 22. Spieltag bei Arminia Bielefeld mit 3:1 (2:0) durch und schraubte seine Erfolgsserie in der Rückrunde auf zehn Punkte aus vier Spielen. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen) Für Arminia Bielefeld kam es nach Roter Karte und Elfmeter daheim besonders hart. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE Winter-Neuzugang Timo Perthel (33.) per Freistoß und Felix Lohkemper (45.) erzielten die ersten beiden Tore für Magdeburg. Bielefelds Fabian Klos (69.) gelang mit seinem achten Saisontor der Anschlusstreffer. Für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgte Philip Türpitz (85.) per Foulelfmeter. Dem 1:0 war ein Foul von Bielefelds Julian Börner an Lohkemper vorausgegangen. Börner sah dafür die Rote Karte (31.), obwohl zwei Magdeburger zuvor klar im Abseits gestanden hatten. Den fälligen Freistoß setzte Perthel zum 1:0 in die Maschen. Jetzt das aktuelle Trikot von Arminia Bielefeld oder dem 1. FC Magdeburg kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE Erste Pleite für Bielefeld nach drei Siegen Bielefeld präsentierte sich lange Zeit schwach und musste nach drei Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Mit 27 Punkten steht das Team von Trainer Uwe Neuhaus aber weiterhin im gesicherten Mittelfeld, Magdeburg verließ mit 21 Punkten wieder die Abstiegszone. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga) Entsprechend zufrieden war Magdeburgs neuer Trainer Michael Oenning: "Wir haben zehn Punkte aus vier Spielen, was wollen wir noch mehr tun? Es macht großen Spaß." Magdeburg hatte von Beginn an mehr Spielanteile und brachte die Hausherren mit frühem Pressing immer wieder in Not. Lohkemper hätte schon nach sieben Minuten die Führung erzielen könne, doch sein Schuss landete auf der Latte. Andreas Voglsammer (27.) besaß nach schöner Einzelleistung für lange Zeit die größte Chance für die Gastgeber, scheiterte aber an FCM-Keeper Giorgi Loria. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga) Kirchhoff zufrieden - Klos hadert mit der ersten Halbzeit Einen großen Anteil am Magdeburger Erfolg hat Neuzugang Jan Kirchhoff. Er sagte über das Spiel hinterher bei Sky: "Wir hatten das Spiel die ganze Zeit im Griff, haben verdient gewonnen. Wir sind gerade wirklich selbstbewusst, haben einen klaren Plan. Wenn wir unsere Qualitäten durchsetzen, gewinnen wir und so war es heute." Überhaupt nicht zufrieden war hingegen Bielefelds Stürmer Fabian Klos - zumindest mit der ersten Halbzeit. "Eine ganz schlechte Halbzeit. Nicht das, was wir uns vorstellen. Das ist nicht unser Maßstab", sagte er bei Sky. "Vorne haben wir ganz schlecht die Bälle festgemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir dann probiert, probiert. Für die zweiten 45 Minuten können wir uns keinen Vorwurf machen."
>> Mehr lesen

Dynamo vergibt Sieg gegen Regensburg (Sun, 17 Feb 2019)
Dynamo Dresden hat in der 2. Bundesliga einen entscheidenden Schritt im Abstiegskampf verpasst. Die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis kam im Heimspiel vor 25.303 Zuschauern gegen Jahn Regensburg nicht über ein 0:0 hinaus. Aus den letzten acht Spielen holten die Sachsen nur einen Sieg, liegen aber trotz der Negativserie weiter sieben Punkte vor dem Relegationsplatz. Regensburg, zuletzt mit zwei Niederlagen, bleibt im gesicherten Mittelfeld.(SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga) Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE Dresden, das die letzten drei Partien verloren hatte, fand zunächst kaum ins Spiel. Regensburg ließ die Gastgeber mit frühem Pressing nicht zur Entfaltung kommen. Klare Torchancen gab es in einer umkämpften und intensiven Partie ohne große spielerische Höhepunkte lange Zeit nicht. Erst kurz vor der Pause kam Dresden zu guten Möglichkeiten. Jahn-Keeper Philipp Pentke klärte jedoch stark gegen Patrick Ebert und Haris Duljevic.(SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga) Jetzt das aktuelle Trikot von Holstein Kiel oder Greuther Fürth kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE Nach dem Wechsel entwickelte sich eine offene Partie, in der beide Teams vehement, aber oft unkontrolliert die Entscheidung suchten. Pech hatte vor allem der Regensburger Sebastian Stolze, dessen Kopfball an den Pfosten sprang (49.). Damit blieb der SSV, der seine letzten sechs Spiele gegen Dresden verloren hatte, auch im dritten Spiel in Folge ohne Torerfolg.(Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)
>> Mehr lesen

Kiel will auf Platz vier (Sun, 17 Feb 2019)
Holstein Kiel mischt weiter im Rennen um die Spitzenplätze in der 2. Bundesliga mit. Am Sonntag können die Kieler den Patzern der Konkurrenz einen großen Schritt machen. Gewinnt Kiel gegen die SpVgg Greuther Fürth, springen die Norddeutschen auf den vierten Rang. (2. Liga: Holstein Kiel - SpVgg Greuther Fürth, 13.30 Uhr im LIVETICKER) Aber auch die Fürther können Plätze gut machen, ein Sieg in Kiel könnte einen Platz in der oberen Tabellenhälfte bedeuten. Dort will auch Arminia Bielefeld hin. Nach zuletzt drei Siegen in Folge, unter anderem gegen den Hamburger SV, ist die gröbste Abstiegsgefahr erst einmal gebannt. Gegen den 1. FC Magdeburg kann ein weiter Schritt in Richtung Klassenerhalt gelingen. Die Magdeburger brauchen dagegen jeden Punkt im Abstiegskampf. (2. Liga: Arminia Bielefeld - 1. FC Magdeburg, 13.30 Uhr im LIVETICKER) Dort befindet sich auch Dynamo Dresden, auch wenn der Abstand auf den Relegationsplatz sieben Punkte beträgt. Die Dresdner empfangen den SSV Jahn Regensburg. (2. Liga: Dynamo Dresden - SSV Jahn Regensburg, 13.30 Uhr im LIVETICKER) So können Sie die 2. Liga LIVE verfolgen: TV:  Sky Stream:  Sky Go Ticker: SPORT1
>> Mehr lesen

Zweitliga-Torjäger: Cordoba klettert nach oben (Sat, 16 Feb 2019)
Die Torjäger der 2. Bundesliga 2018/19 zum Durchklicken: Wer wird der beste Torschütze der 2. Bundesliga in der Saison 2018/2019? In der Vorsaison sicherte sich Marvin Ducksch von Holstein Kiel mit 18 Toren den Titel als erfolgreichster Goalgetter. Zuvor hatte zweimal in Folge Simon Terodde ganz oben gestanden - der Stürmer erzielte je 25 Tore für den VfB Stuttgart (2016/2017) und den VfL Bochum (2015/2016). SPORT1 zeigt die erfolgreichsten Torschützen der 2. Bundesliga.
>> Mehr lesen

Spielverderber Aue! St. Pauli patzt im Aufstiegsrennen (Sat, 16 Feb 2019)
Der FC St. Pauli hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga gepatzt. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski unterlag Erzgebirge Aue überraschend mit 1:2 (1:1) und rutschte nach der zweiten Niederlage in Folge auf den sechsten Platz ab. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga) Christopher Buchtmann sorgte für die Führung der Hamburger (11.), Jan Hochscheidt drehte mit einem Doppelpack die Partie (29./49.). Aue verschaffte sich durch den Erfolg Luft im Abstiegskampf. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER) Kauczinski: "Sind nicht mehr so griffig" "Wir sind nicht da, wo wir im Dezember schon waren. Wir sind nicht mehr so griffig. Heute hatten wir zu viele Ballverluste und waren zu ungeduldig. Das müssen wir schnell rausbekommen", sagte Kauczinski. Die Gastgeber begannen vor 29.546 Zuschauern äußerst schwungvoll, doch die erste große Chance hatte Aue. Emmanuel Iyoha scheiterte aber an Torhüter Robin Himmelmann (9.). Jetzt das aktuelle Trikot von St. Pauli oder Erzgebirge Aue kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE Buchtmann machte es zwei Minuten später besser und brachte St. Pauli in Führung. In der Folge hatten die Hamburger das Spiel im Griff, klare Chancen erspielte sich der ehemalige Bundesligist aber nicht. Doppelpack von Hochscheidt Der Ausgleich von Hochscheidt per Kopf nach Flanke von Iyoha kam überraschend. (SERVICE: Ergebnisse der 2. Bundesliga) Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE Der Gegentreffer zeigte Wirkung. St. Pauli verlor seine Souveränität und geriet durch Hochscheidts zweiten Treffer in Rückstand. Die Gastgeber erhöhten danach den Druck, vergaben aber eine Großchance durch Alex Meier (79.).
>> Mehr lesen

Kittels Doppelpack verhilft FCI zum Sprung (Sat, 16 Feb 2019)
Sonny Kittel schnürte einen Doppelpack und war damit Wegbereiter für den 2:1 (2:0)-Erfolg des FC Ingolstadt in der 2. Bundesliga gegen den VfL Bochum. Die Schanzer haben im Abstiegskampf drei ihrer vergangenen vier Spiele gewonnen (eine Niederlage) und die Abstiegsplätze jetzt verlassen. Unter Trainer Jens Keller haben sich die Bayern stabilisiert. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER) "Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht. Jetzt heißt es, fokussiert weiterarbeiten", resümierte Keller. Dritte VfL-Pleite in Folge Die Westfalen kassierten hingegen die dritte Niederlage in Folge und rutschen in der Tabelle immer weiter ab. Dabei hatte der VfL die letzten vier Duelle gegen die Schanzer für sich entschieden. Dem FCI gelang die Revanche für die 0:6-Pleite im Hinspiel in Bochum. Kittel traf vor 7464 Zuschauern per Doppelschlag in der 31. und 38. Minute. Vitaly Janelt (72.) gelang das Anschlusstor für die Bochumer. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE Der FCI tat sich allerdings in der Anfangsphase schwer, es lief nicht viel zusammen bei den Gastgebern. Bochum wirkte zu Beginn etwas entschlossener und zielstrebiger. Nach der Ingolstädter Führung bekamen die Hausherren die Begegnung besser in den Griff, sie ließen geschickt Ball und Gegner laufen. Beim zweiten Gegentor machte VfL-Keeper Manuel Riemann keinen guten Eindruck und lenkte die Kugel über die Torlinie. (SERVICE: Ergebnisse der 2. Bundesliga) Jetzt das aktuelle Trikot von Ingolstadt oder Bochum kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE Die zweite Hälfte begannen die Bochumer druckvoll, hatten aber nicht das nötige Fortune im Abschluss. So verfehlte Tom Weilandt (65.) per Kopf knapp das gegnerische Tor. Erst Janelt brach den Bann.(SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga)
>> Mehr lesen

Mannschaftsspielpläne

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.