2.Bundesliga Fußball News von Sport1.de

Frankfurts Medojevic wechselt nach Darmstadt (Fri, 19 Jan 2018)
Darmstadt 98 verstärkt sich für den Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga mit Slobodan Medojevic vom Erstligisten Eintracht Frankfurt. Wie die Lilien am Freitag mitteilten, unterzeichnete der defensive Mittelfeldspieler am Böllenfalltor einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Über die Modalitäten des Transfers vereinbarten beide Klubs Stillschweigen, der Vertrag des 27-Jährigen bei der Eintracht wäre im Sommer ausgelaufen. "Slobodan bringt durch seine Zeit in Wolfsburg und Frankfurt viel Erfahrung im deutschen Profifußball mit. Wir erhoffen uns von ihm, dass er auf seiner Position vor der Abwehrreihe zu einer größeren Kompaktheit beitragen kann", sagte Darmstadts Trainer Dirk Schuster. Beim Tabellen-16. der 2. Bundesliga soll Medojevic die Lücke füllen, die Hamit Altintop nach der Auflösung seines Vertrags Anfang Januar hinterlassen hatte. Für den VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt hatte Medojevic insgesamt 65 Pflichtspiele bestritten. Dabei gelang dem Serben ein Tor. In der aktuellen Saison kam er bei der Eintracht jedoch nur auf zwei Kurzeinsätze.
>> Mehr lesen

Nach Ausschreitungen: Razzia bei FCK-Ultras (Fri, 19 Jan 2018)
Bei einer großangelegten Razzia in drei Bundesländern hat die Bundespolizei am Donnerstag Wohnungen von insgesamt zwölf Personen durchsucht, die im Verdacht stehen, am Angriff auf Duisburger Fußballfans am 22. Oktober 2017 auf dem Bahnhof in Imsweiler beteiligt gewesen zu sein. Dabei wurden "Vermummungsgegenstände, elektronische Speichermedien, gefährliche Gegenstände wie Butterflymesser und Baseballschläger sowie diverse Graffiti-Utensilien" sichergestellt, teilten die Ermittler mit. Die Verdächtigen seien im Alter von 19 bis 32 Jahren. Bei dem Vorfall im vergangenen Oktober vor dem 0:1 des 1. FC Kaiserslautern gegen den MSV hatten etwa 30 teils vermummte Personen versucht, in eine Regionalbahn mit Duisburger Fans zu gelangen. Vier der Bundespolizisten, die die Angreifer abwehren konnten, wurden damals verletzt. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die Chaoten aus den Reihen der Ultraszene um den FCK stammen.  "Es ist immer wieder erschreckend, was man bei angeblichen Fußballfans so findet", sagte Ralf Leyens, Direktor der Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern, der den Durchsuchungseinsatz der rund 130 Polizisten geleitet hatte: "Darüber hinaus wird durch diese Maßnahmen auch ein deutliches Signal in die Szene gesetzt."
>> Mehr lesen

Schäfers Vertrag beim Club aufgelöst (Thu, 18 Jan 2018)
Der ehemalige Torhüter Raphael Schäfer hat seinen Vertrag bei Zweitligist 1. FC Nürnberg zum 28. Februar 2018 aufgelöst. Der Kapitän der Pokalsiegermannschaft von 2007 hatte nach seinem Karriereende im Sommer 2017 beim Club den Posten des Torwartkoordinators übernommen. Über die genauen Gründe der Trennung wurde nichts bekannt, sie sei aber in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. Club-Ikone Schäfer absolvierte für den fränkischen Traditionsverein rund 400 Spiele.
>> Mehr lesen

Ingolstadt angelt sich Ebert (Tue, 16 Jan 2018)
Zweitligist FC Ingolstadt hat sich mit dem ehemaligen Hertha-Profi Patrick Ebert verstärkt. Der 30-Jährige, der nach seiner letzten Station bei Rayo Vallecano in Spanien zuletzt vereinslos war,  unterschrieb bei den Schanzern einen Vertrag bis Saisonende. Der Mittelfeldspieler hatte bereits in den letzten Tagen im Training der Ingolstädter mitgewirkt und dabei offensichtlich überzeugt. "Es wird sicherlich ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, bis er wieder bei 100 Prozent ist, aber wir wollen diesen Weg gemeinsam gehen. Zudem sind wir davon überzeugt, dass er die Qualität und Erfahrung besitzt, um uns weiterzuhelfen", kommentiert FCI-Sportdirektor Angelo Vier die Verpflichtung. Der aus der Hertha-Jugend stammende Ebert wechselte 2012 nach Spanien zu Real Valladolid, ehe er sich im Januar 2014 dem russischen Topklub Spartak Moskau anschloss. Im Sommer 2015 kehrte er dann schließlich nach Spanien zurück. Bundesliga-Absteiger FCI hat sich nach holprigem Saisonstart auf Platz vier vorgearbeitet. Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl hat fünf Punkte Rückstand auf den Zweiten Kiel und den Dritten Nürnberg. Zum Start ins neue Jahr empfangen die Oberbayern am 23. Januar den SV Sandhausen.
>> Mehr lesen

Arminia reicht Nachlizenzierungsunterlagen ein (Mon, 15 Jan 2018)
Zweitligist Arminia Bielefeld hat am Montag die Unterlagen für das Nachlizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball-Liga (DFL) fristgerecht eingereicht und zudem ein im November beschlossenes "Sanierungsprojekt" vorgestellt. Die DFL hatte Bielefeld im Oktober 2017 Auflagen erteilt, um die laufende Spielzeit finanziell abzusichern. Dies möchte der Klub mit seinem Sanierungsprojekt erreichen. Schulden sollen abgebaut werden, zudem soll der Zufluss liquider Mittel durch die Unterstützung lokaler Unternehmer den Verein nachhaltig aufstellen.
>> Mehr lesen

Chaos auf Mallorca: Bochums Test abgebrochen (Wed, 10 Jan 2018)
Bei einem Testspiel des VfL Bochum im Trainingslager auf Mallorca kochten die Emotionen derart hoch, dass der Schiedsrichter die Partie vorzeitig abbrach. Beim Stand von 4:2 gegen den spanischen Drittligisten Atletico Baleares hatte Bochums Linksaußen Robbie Kruse in der 75. Minute die Rote Karte gesehen, kurz darauf beendete der spanische Schiedsrichter die Begegnung. Zuvor hatte der Australier Kruse den Arm eines Gegenspielers ins Gesicht bekommen und diesen daraufhin weggeschubst. Der Spanier sah für sein Vergehen die Gelbe Karte, Kruse bekam für seinen Schubser Rot. Es entstand eine Rudelbildung zwischen Spielern beider Vereine, die zum Spielabbruch führte. Kruse bekommt Ohrfeige - und Rot "Robbie Kruse hat von seinem Gegenspieler den Ellbogen ins Gesicht bekommen, anschließend auch noch eine Ohrfeige vom selben Spieler, als er sich beschweren wollte", sagte VfL-Sprecher Jens Fricke zu SPORT1.  Der Schiedsrichter sei daraufhin einfach in die Kabine gegangen, ohne zu signalisieren, dass das Spiel abgebrochen sei. "Die Mannschaften standen standen schätzungsweise noch über fünf Minuten auf dem Platz", ergänzte Fricke. Schiedsrichter überfordert Der spanische Unparteiische habe während des Spiels einen überforderten Eindruck gemacht. Bereits gegen Ende der ersten Halbzeit lieferten sich Spieler beider Teams hitzige Diskussionen auf dem Platz, weswegen der Unparteiische die Profis einige Minuten früher in die Kabine schickte. "Die Spanier haben ausgeteilt und sind im Gegenzug durch Theatralik aufgefallen", sagte Fricke. Die Westfalen trainieren noch bis Sonntag auf der spanischen Urlaubsinsel. Am 23. Januar (Dienstag) eröffnet der VfL Bochum um 18.30 Uhr gegen den MSV Duisburg die Rückrunde in der 2. Bundesliga. 
>> Mehr lesen

Nagel sorgt bei Darmstadt-Test für Schrecksekunde (Tue, 09 Jan 2018)
Eigentlich wählen die deutschen Profi-Klubs das spanische Murcia wegen der idealen Trainingsbedingungen in der Vorbereitung auf die Rückrunde aus. In der Pinatar-Arena erlebte der SV Darmstadt im Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Waasland-Beveren aber eine echte Schrecksekunde: Defensivspieler Peter Niemeyer fand während der ersten Halbzeit mitten im Rasen einen 15 Zentimeter langen Metall-Nagel. Der 34-Jährige entfernte das Gefahrengut gerade noch rechtzeitig vom Spielfeld, bevor sich ein Spieler daran verletzen konnte. Der Schock stand Co-Trainer Sascha Franz, dem Niemeyer den Nagel übergab, und den Ersatzspielern auf der Bank in die Gesichter geschrieben. "Gott sei Dank hat ihn der Peter gefunden und es ist nichts passiert", zeigte sich Darmstadts Trainer Dirk Schuster bei der Bild erleichtert.
>> Mehr lesen

Dynamo prüft rechtliche Schritte gegen Streik-Profi Markkanen (Tue, 09 Jan 2018)
Stürmer Eero Markkanen sorgt beim Zweitligisten Dynamo Dresden für Wirbel. Der 26-jährige Finne fehlt seit Jahresbeginn unentschuldigt beim Training. Nun wollen die Sachsen gegen den Streik-Profi vorgehen. "Wir haben Eero verschiedene Lösungsansätze unterbreitet und diskutiert, die er und sein Berater nicht akzeptieren wollten", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge: "Bisher gibt es nur das Problem, leider aber keine Lösung."  Die Dresdner prüfen laut Minge rechtliche Schritte, da Markkanen gegen seinen Arbeitsvertrag verstoße. Zudem habe sich Minge bereits zweimal ohne Ergebnis mit Markkanen getroffen. "Man kann dafür Verständnis aufbringen, dass er mit seiner Entwicklung unzufrieden ist", sagte Minge: "Aber wir sind gemeinsam im Leistungssport unterwegs, sein Verhalten ist für uns nicht im Ansatz zu tolerieren. Wir werden uns von ihm und seinem Berater nicht vorführen lassen."  Markkanen war Anfang August 2017 auf Leihbasis vom schwedischen Erstligisten AIK Solna an die Elbe gewechselt und absolvierte seitdem nur vier Pflichtspiele.
>> Mehr lesen

Wegen Lizenzproblemen - Bielefeld droht Punktabzug (Fri, 05 Jan 2018)
Der finanziell klamme Zweitligist Arminia Bielefeld hat erneut mit Lizenzproblemen zu kämpfen. Laut übereinstimmender Medienberichte muss die Arminia bis zum 15. Januar im Nachlizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball Liga nachbessern, um einem drohenden Punktabzug zu entgehen.  "Wir stehen in Kontakt mit Vertretern der DFL und sind davon überzeugt, dass wir das Nachlizenzierungsverfahren erfolgreich abschließen", erklärte Arminias kaufmännischer Geschäftsführer Markus Rejek im Westfalen-Blatt. "Hätte ich von dem Ausmaß gewusst, wäre ich wohl mit meinem Koffer in München geblieben", sagte Rejek, der erst am 1. Oktober 2017 seinen Dienst bei der Arminia begonnen hat. Zu optimistische Kalkulationen im Sponsorenbereich und im Merchandising sollen den Verein unter Handlungsdruck gesetzt haben. Sanierungskonzept soll helfen Schon in den vergangenen Jahren hatte der momentante Tabellenneunte der 2. Liga immer wieder Ärger mit Lizenzproblemen gehabt. Langfristig soll ein von Rejek angestoßenes Sanierungskonzept die Lösung sein. "Es wurde ein Prozess eingeleitet, um gemeinsam mit unseren Partnern ein Modell zu entwickeln, das Arminia zukunftsfähig aufstellen soll", sagte Rejek: "Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Wir befinden uns weiterhin in Gesprächen und Verhandlungen, die wir öffentlich nicht kommentieren möchten". Die Verbindlichkeiten der Ostwestfalen sollen bei rund 22 Millionen Euro liegen. Konkrete Zahlen werden bei der Jahreshauptversammlung am 28. Januar erwartet. Vor der Saison hatte die DFL der Arminia nach der Erfüllung einiger Bedingungen die Zweitliga-Lizenz erteilt und somit auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit als nachgewiesen angesehen.
>> Mehr lesen

Jenssen kehrt zum FCK zurück (Thu, 04 Jan 2018)
Der abstiegsbedrohte Zweitligist 1. FC Kaiserslautern setzt im Kampf um den Klassenerhalt auf einen alten Bekannten. Wie das Tabellenschlusslicht am Donnerstag mitteilte, kehrt der norwegische Mittelfeldspieler Ruben Jenssen (29) bis Saisonende auf Leihbasis vom niederländischen Erstligisten FC Groningen in die Pfalz zurück. Schon von 2013 bis 2016 spielte Jenssen am Betzenberg. "Mit Ruben Jenssen verpflichten wir einen gestandenen deutschsprachigen Spieler. Er kennt den Verein, das Umfeld und wird daher nur eine sehr kurze Eingewöhnungszeit benötigen. In seinen drei Jahren am Betze hat er sowohl sportlich als auch menschlich einen sehr guten Eindruck hinterlassen und wird auch jetzt seinen Teil zum großen Ziel Klassenerhalt beitragen", sagte Sportdirektor Boris Notzon. Kaiserslautern ist mit zwölf Punkten abgeschlagenes Schlusslicht der 2. Liga, der Rückstand des viermaligen Meisters auf den Relegationsplatz beträgt sieben Zähler.
>> Mehr lesen

Mannschaftsspielpläne

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2017/2018

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.