3.Bundesliga Fußball News von Sport1.de

Aufstiegsspiele: Für 1860 wird es ernst (Mon, 21 May 2018)
In der Regionalliga Nord hat sich der SC Weiche Flensburg 08 mit einem 1:1 im Nachholspiel beim TSV Havelse den Meistertitel gesichert und ist damit als letztes Team für die Aufstiegsrunde qualifiziert. (Die Tabelle der Regionalliga Nord) In den Relegationsspielen wartet Energie Cottbus auf die Flensburger. Schon seit geraumer Zeit steht der TSV 1860 München als Teilnehmer für die Relegation zur 3. Liga fest. Am letzten Spieltag der Regionalliga West sicherte sich auch der KFC Uerdingen die Teilnahme an den Aufstiegsspielen. (Die Tabelle der Regionalliga West) Uerdingen setzte sich am letzten Spieltag im Fernduell gegen Viktoria Köln durch und trifft nun auf Waldhof Mannheim. Der KFC hat gegen Waldhof zunächst Heimrecht, darf die Partie wegen fehlender Sicherheitsvorrichtungen aber nicht in der altehrwürdigen Grotenburg austragen. Am Dienstag einigten sich der KFC, der MSV Duisburg und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) darauf, dass am 24. Mai in der Arena in Duisburg gespielt wird. Sechzig trifft in den Duellen um die 3. Liga auf den 1. FC Saarbrücken. (SERVICE: Termine und Duelle Regionalliga-Aufstiegsspiele) So können Sie die Relegation live im TV und Ticker verfolgen: Die Hinspiele werden am Donnerstag,24. Mai, ausgetragen. Die Rückspiele finden drei Tage später am Sonntag, 27. Mai, statt. Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender Saarländischer Rundfunk, Bayerischer Rundfunk, Südwestrundfunk, Westdeutscher Rundfunk und Radio Berlin-Brandenburg übertragen die Partien live im TV oder Livestream.  SPORT1 begleitet die Partien im LIVETICKER. Modus der Aufstiegsspiele: Die Begegnungen werden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Dabei gilt der aus dem Europapokal bekannte Modus, dass bei Torgleichheit die Zahl der Auswärtstore entscheidend ist. Bei Gleichstand kommt es zur Verlängerung und falls nötig zum Elfmeterschießen. Die Aufstiegsspiele zur 3. Liga im Überblick: Hinspiele, Donnerstag, 24. Mai 2018: 17.30 Uhr: 1. FC Saarbrücken (Meister Regionalliga Südwest) - 1860 München (Meister Regionalliga Bayern) live im SR und BR 19 Uhr: KFC Uerdingen (Meister Regionalliga West) - Waldhof Mannheim (Zweiter Regionalliga Südwest) live auf swr.de und wdr.de SC Weiche Flensburg 08 (Meister Regionalliga Nord) - Energie Cottbus (Meister Regionalliga Nordost) live auf rbb.de Rückspiele, Sonntag, 27. Mai 2018: 14 Uhr: 1860 München - 1. FC Saarbrücken live im SR und BR Energie Cottbus - SC Weiche Flensburg 08 live im RBB Waldhof Mannheim - KFC Uerdingen live im SWR und WDR
>> Mehr lesen

Nach Torklau-Skandal: Aue mit Tiffert beim KSC (Fri, 18 May 2018)
"Jeder hat gesehen, was in Darmstadt passiert ist. Da machen wir einen Haken hinter", sagte der Trainer von Erzgebirge Aue, Hannes Drews, nach dem Schiri-Skandal am letzten Spieltag der 2. Bundesliga, gegen den die Veilchen Einspruch eingereicht hatten. Denn für ihn kann es nur eines geben: Das Relegations-Hinspiel am Freitag (ab 18.15 Uhr im LIVETICKER) beim Karlsruher SC. Im Wildpark setzt der Trainer der Veilchen auf Routinier Christian Tiffert in der Startelf. Für die Tore soll Dima Nazarov sorgen. Der Karlsruher SC setzt im Hinspiel auf eine Doppelspitze mit Fabian Schleusner und Marvin Pourie. In der Abwehr sollen David Pisot und Daniel Gordon die Auer Angriffe stoppen. Die Termine der 2. Bundesliga-Relegation: Fr., 18.5., 18.15 Uhr: Karlsruher SC - FC Erzgebirge Aue Di., 22.5., 18.15 Uhr: FC Erzgebirge Aue - Karlsruher SC So können Sie die Relegation zur 2. Bundesliga live verfolgen: LIVETICKER: SPORT1.de TV: ZDF, Eurosport 2 HD Xtra LIVESTREAM: ZDF Mediathek, Eurosport Player
>> Mehr lesen

Alles zur Relegation: Das müssen Sie wissen (Wed, 16 May 2018)
Holstein Kiel winkt der sensationelle Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga, dem VfL Wolfsburg droht nach 21 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse der Abstieg. Die Relegation in der Bundesliga (ab Do., 20.30 Uhr im LIVETICKER) zwischen dem Zweitliga-Dritten und dem Bundesliga-16. ist auch in diesem Jahr ein spannender Klassenkampf. Allerdings sind die Spiele nicht im Free-TV zu sehen, sondern nur im Eurosport Player. Offene Stadionfrage bei Kiel Holstein Kiel dürfte seit Mittwoch noch ein wenig mehr motiviert sein, in die Bundesliga aufzusteigen. Denn die DFL hat nun doch den Weg dafür frei gemacht, dass die "Störche" im Falle des Aufstiegs im Holstein-Stadion spielen können. Zuvor hatte der Liga-Verband die Zulassung der Spielstätte für die Bundesliga verweigert, da sie mit einem Fassungsvermögen von 12.000 Zuschauern zu klein ist. Die Kieler Pläne sehen ein Erreichen der notwendigen Kapazität von 15.000 Plätzen durch eine Zusatztribüne im Bereich der Gegengerade schon bis Ende Oktober 2018 vor. Aue legt Protest ein In der Relegation um den Zweiliga-Aufstieg fordert der Karlsruher SC den FC Erzgebirge Aue. Aue war unter dramatischen Umständen am 34. Spieltag auf Platz 16 gerutscht. Beim 0:1 in Darmstadt wurde den Sachsen die Anerkennung eines regulären Tores verweigert. Aue legte deshalb Protest gegen die Spielwertung ein und deutete einen Manipulationsverdacht an. Termine der Relegationsspiele: Am Donnerstag, den 17. Mai hat Wolfsburg Kiel zu Gast. Anstoß ist um 20.30 Uhr. Das Rückspiel beim Zweitligisten findet am Montag, den 21. Mai statt, Spielbeginn ist ebenfalls um 20.30 Uhr. Jeweils einen Tag später, also am 18. und 22. Mai, findet das Relegations-Duell zwischen Aue und Karlsruhe statt. Anstoß ist jeweils um 18.15 Uhr. Aue hat im Rückspiel Heimrecht. So können Sie die Relegation live verfolgen: TV und LIVESTREAM: Die Bundesliga-Relegation ist ausschließlich im Pay-TV via Eurosport Player bzw. Eurosport 2 HD Xtra zu sehen. Die Relegationspartien zwischen der 2. und 3. Liga werden neben den Übertragungen im Eurosport Player auch im Free-TV, im ZDF übertragen. LIVETICKER: SPORT1.de
>> Mehr lesen

Franz beim 1. FC Magdeburg befördert (Wed, 16 May 2018)
Der frühere Bundesliga-Profi Maik Franz bekommt beim Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg eine leitende Funktion. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, wird der 36-Jährige neuer Leiter der Lizenzspielerabteilung. Bisher war der einst beinharte Verteidiger Assistent der Geschäftsführung für den Bereich Sport. Durch die Beförderung soll sich Franz noch intensiver um die sportlichen Belange kümmern. "Dass mir der Verein dieses Vertrauen entgegenbringt, ist eine große Ehre für mich. Ich freue mich darauf, den Weg, den wir eingeschlagen haben, gemeinsam mit allen Beteiligten erfolgreich weiterzuführen", sagte Franz. Nach seinem Karriereende 2015 hatte Franz ab 2016 in Magdeburg Erfahrung im Management gesammelt, ehe er mit Beginn des Vorjahres zum Assistenten aufstieg. Als Spieler war der gebürtige Merseburger von 1998 bis 2001 in der Magdeburger Jugend aktiv. In der Bundesliga spielte Franz für Hertha BSC, Eintracht Frankfurt, den Karlsruher SC und den VfL Wolfsburg. Er absolvierte insgesamt 192 Erstligaspiele und erzielte von 2001 bis 2014 zwölf Tore in der höchsten deutschen Spielklasse.
>> Mehr lesen

Magdeburg als Meister in die 2. Liga (Sat, 12 May 2018)
Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat sich am letzten Spieltag die Meisterschaft in der 3. Liga gesichert. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel gewann bei den Sportfreunden Lotte durch ein Tor von Nils Butzen (88.) mit 1:0 (0:0) und wahrte damit seinen Zwei-Punkte-Vorsprung auf Mit-Aufsteiger SC Paderborn. Die Ostwestfalen setzten sich zum Abschluss mit 4:2 (1:1) bei Fortuna Köln durch. Paderborner Matchwinner war Marlon Ritter mit drei Treffern (25., 72., 87., Foulelfmeter). Zudem traf Christopher Antwi-Adjej (63.) für die Gäste. Daniel Keita-Ruel (37.) und Hamdi Dahmani (60.) hatten Köln zwischenzeitlich in Führung gebracht. Der Karlsruher SC verpatzte unterdessen die Generalprobe für die Relegationsspiele (18. und 22. Mai) gegen den Drittletzten der 2. Liga. Der KSC unterlag Carl Zeiss Jena mit 2:3 (1:2). Marvin Pourie (1.) und Marvin Wanitzek (60., Foulelfmeter) trafen für die Gastgeber, Timmy Thiele (27.), Julian Günther-Schmidt (41.) und Dominik Bock (80.) erzielten die Treffer der Thüringer.
>> Mehr lesen

Karlsruher SC macht Relegation perfekt (Sat, 05 May 2018)
Der Karlsruher SC ist der direkten Rückkehr in die 2. Bundesliga einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Der Absteiger des Vorjahres siegte am 37. Spieltag der 3. Liga mit 2:0 (1:0) beim VfR Aalen und sicherte sich als Drittplatzierter die Relegationsspiele um den Aufstieg. Da der auf Rang vier liegende SV Wehen Wiesbaden beim bereits feststehenden Aufsteiger SC Paderborn mit 1:3 (0:0) verlor, sind die Badener vor dem letzten Spieltag mit vier Punkten Vorsprung nicht mehr einholbar. (Tabelle der 3. Liga) Stürmer Marvin Pourie brachte den KSC bereits in der 9. Minute in Führung, Daniel Gordon (55.) machte die beiden Spiele gegen den Tabellen-16. der 2. Bundesliga perfekt. In Paderborn ging es nach der Pause Schlag auf Schlag: Erst trafen Ben Zolinski (62.) und Christopher Antwi-Adjej (63.) binnen einer Minute für die Gastgeber, Alf Mintzel (65.) brachte die Hessen umgehend wieder heran. Kurz vor Schluss machte Zolinski (86.) alles kar. Magdeburg vor Meisterschaft  Dem Meistertitel einen Schritt näher kam indes der 1.FC Magdeburg, der den Aufstieg bereits am 35. Spieltag perfekt gemacht hatte. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel hatte mit dem als Absteiger feststehenden Chemnitzer FC wenig Mühe und feierte durch das 3:1 (3:1) seinen siebten Ligasieg in Folge. Der Tabellenführer (82) hat vor dem letzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung auf Paderborn (80). Auch den anderen beiden Absteigern in die Regionalligen gelang kein Sieg. Werder Bremen II kam beim beim VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, das abgeschlagene Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt verlor beim SV Meppen mit 0:3 (0:1). Hansa Rostock eroberte durch ein 4:2 (2:0) gegen den Halleschen FC den fünften Platz von den Würzburger Kickers, da die Franken 1:1 (1:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach spielten. Fortuna Köln baute derweil durch das 0:1 (0:1) beim FSV Zwickau seine Negativ-Serie aus. Die Domstädter warten nun schon seit acht Punktspielen auf einen Sieg. Preußen Münster gewann gegen die Sportfreunde Lotte 3:0 (2:0), Carl Zeiss Jena siegte gegen die SpVgg Unterhaching mit 2:1 (1:1).
>> Mehr lesen

Jena-Profi wird Stammzellenspender (Thu, 03 May 2018)
Seit Jahren engagiert sich der FC Carl Zeiss Jena im Kampf gegen den Blutkrebs. Regelmäßig lassen sich die Profis testen, ob sie als Stammzellenspender in Frage kommen. Und dieses Mal hat es tatsächlich geklappt! Manfred Starke wurde bei der FFC-Typisierung als Stammzellenspender entdeckt.  Der 27-Jährige zeigte sich nach dieser Nachricht überglücklich. "Es gibt wichtigere Dinge als Fußball. Dafür verzichte ich auch gern auf das Landespokalfinale. Ich bin aufgeregt und glücklich über diese einmalige Möglichkeit, helfen zu dürfen", jubelte der Angreifer, der seit 2015 für Jena aktiv ist. Im Finale um den Köstritzer Landespokal trifft der Drittligist auf den Oberligisten BSG Wismut Gera.  DKMS sucht Stammzellenspender Wie Manfred Starke kann jeder Mensch helfen, Leben zu retten. Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) sucht Menschen, die sich nach einem Test als Stammzellenspender zur Verfügung stellen. Lassen auch Sie sich testen und retten Leben!  
>> Mehr lesen

Meppen klettert auf Platz sieben (Sun, 29 Apr 2018)
Der SV Meppen hat in der 3. Liga den siebten Tabellenplatz erobert. Die Norddeutschen erreichten bei der SG Sonnenhof Großaspach ein 3:2 (2:1). Max Kremer (30.), Mike Bähre (42.) und Benjamin Girth (85.) schossen die Tore für Meppen. Pascal Sohm (19.) und Saliou Sane (56.) waren für die Gastgeber erfolgreich. Absteiger Chemnitzer FC unterlag Preußen Münster mit 1:2 (0:1). Der Tabellenletzte Rot-Weiß Erfurt unterlag im Kellerduell gegen Werder Bremen II mit 0:3 (0:1). Justin Eilers (18.), Jonah Osabutey (85.) und Leon Jensen (89.) trafen für den SV Werder. Adriano Grimaldi (6./57.) war zweifacher Torschütze für Münster. Tom Baumgart (53.) glich zwischenzeitlich zum 1:1 für den CFC aus.
>> Mehr lesen

Mannschaftsspielpläne

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2017/2018

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.