1959 - 2019
1959 - 2019

3.Bundesliga Fußball News von Sport1.de

Münster kann doch noch gewinnen (Fri, 13 Dec 2019)
Bundesliga-Gründungsmitglied Preußen Münster hat nach über vier Monaten wieder ein Spiel in der 3. Liga gewonnen. Unter Interimstrainer Arne Barez setzten sich die abstiegsbedrohten Westfalen am 19. Spieltag gegen den 1. FC Magdeburg 2:0 (1:0) durch. Münster fehlen aber weiterhin fünf Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz (DATENCENTER: Die Tabelle).   Rufat Dadaschow (36.) und Heinz Mörschel (68.) erzielten vor 5908 Zuschauern die Treffer beim ersten Münsteraner Ligasieg seit dem 3. August. Damals gewann Preußen 3:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Alle Spiele der 3. Ligalive - als Einzelspiele und in der Konferenz – bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE  Magdeburg spielte nach einer frühen Roten Karte gegen Jürgen Gjasula (16.) über weite Strecken der Partie in Unterzahl. In der Schlussphase sah auch noch Münsters Fridolin Wagner Gelb-Rot (87.).
>> Mehr lesen

Chaos in Kaiserslautern geht weiter: Vorstand zurückgetreten (Fri, 13 Dec 2019)
Drittligist 1. FC Kaiserslautern kommt nicht zur Ruhe. Wie der Traditionsklub am Freitag mitteilte, sind der Vorstandsvorsitzende Wilfried de Buhr und dessen Stellvertreter Markus Römer von ihren Ämtern zurückgetreten. Dies sei nach einer "auf Wunsch des neu gewählten Aufsichtsrates stattgefundenen Aussprache" erfolgt, hieß es in einer Mitteilung. Zum Anfang Dezember gewählten Aufsichtsrat gehört unter anderem der frühere Weltklasse-Schiedsrichter Markus Merk. Der Aufsichtsrat werde sich "nunmehr unverzüglich mit dem Thema der Nachbesetzung des Vereinsvorstandes beschäftigen", hieß es weiter. Alle Spiele der 3. Ligalive - als Einzelspiele und in der Konferenz – bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE  In den vergangenen Monaten hatte der viermalige deutsche Meister vermehrt für Negativschlagzeilen auf der Führungsebene gesorgt. Auch der geplante Einstieg des luxemburgischen Investors Flavio Becca lässt weiter auf sich warten.
>> Mehr lesen

Klatt wird Geschäftsführer in Duisburg (Fri, 13 Dec 2019)
Drittligist MSV Duisburg hat Michael Klatt als Geschäftsführer zum 1. Januar 2020 verpflichtet. Das teilten die Zebras am Freitag mit. Der 51-jährige Klatt war zuvor in identischer Position beim Ligakontrahenten 1. FC Kaiserslautern tätig. Alle Spiele der 3. Ligalive - als Einzelspiele und in der Konferenz – bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE Der neue MSV-Geschäftsführer folgt auf den im Sommer ausgeschiedenen Peter Mohnhaupt.
>> Mehr lesen

Frahn klagt erfolgreich gegen Chemnitz: "Ein Skandal" (Wed, 11 Dec 2019)
Stürmer Daniel Frahn ist erfolgreich gegen seine fristlose Kündigung beim Drittligisten Chemnitzer FC vorgegangen. Das Chemnitzer Arbeitsgericht erklärte die Kündigung des Klubs am Mittwoch für nicht berechtigt, das Arbeitsverhältnis besteht somit weiterhin.  Allerdings teilte der CFC mit, gegen das Urteil Berufung einzulegen. "Die Entscheidung wird damit nicht rechtskräftig. Damit bleibt die Kündigung des Spielers Frahn aufrechterhalten", hieß es in einer Stellungnahme des Vereins: "Daniel Frahn wird also auch weiterhin nicht am Trainings- und Spielbetrieb des Chemnitzer FC teilnehmen." Zudem erklärte ein Klubsprecher, Frahn werde der Zugang zum Vereinsgelände verwehrt. Frahn: Nähe zur rechten Szene? Frahn wurde eine zu große Nähe zur rechtsextremistischen Szene vorgeworfen, nachdem er sich beim Auswärtsspiel in Halle im Gästeblock mit entsprechenden Gruppierungen aufgehalten hatte. Frahn selbst beteuerte, dass er kein Nazi sei. Schon beim Skandalspiel im März gegen VSG Altglienicke (4:4), das wegen umstrittenen Trauerbekundungen für den verstorbenen und mutmaßlich rechtsradikalen Chemnitz-Fan Thomas H. in die Schlagzeilen geriet, hatte Frahn für Wirbel gesorgt. Er hielt nach einem Treffer ein schwarzes T-Shirt mit der weißen Aufschrift "Support your local Hools" (Unterstütze deine lokalen Hooligans) hoch. Er wurde daraufhin gesperrt und zu einer Geldstrafe verurteilt. Klaus Siemon, Insolvenzverwalter des finanziell weiterhin angeschlagenen Chemnitzer FC, kritisierte das Gericht scharf. "Das Urteil ist ein Skandal", sagte er dem SID: "Wer öffentlich seine rechtsradikale Gesinnung zur Schau stellt, kann doch nicht so einfach wieder in die Mannschaft integriert werden. Ich weiß nicht, wie sich das Gericht die Sache vorstellt." Der Verein werde "alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um gegen das Urteil anzugehen", kündigte Siemon an, der aber zunächst die Urteilsbegründung abwarten wollte. Wie mit Frahn am Donnerstag umgegangen wird, wusste Siemon am Mittwoch auch noch nicht zu sagen. Frahn kündigt Rückkehr ins Training an  Frahns Anwalt Christian Schößling kündigte aber an, dass sein Mandant am Training auf jeden Fall teilnehmen werde. "Das Verfahren war psychisch extrem belastend für Daniel Frahn. Aber jetzt ist er sehr erleichtert, das Urteil konnte eigentlich nur so ausfallen", sagte Schößling. Frahn war bei der Urteilsverkündung mit Familienmitgliedern anwesend, äußerte sich aber nicht. Der Vertrag des Torschützenkönigs der Vorsaison in der Regionalliga Nordost war am 5. August von den Chemnitzern mit sofortiger Wirkung gekündigt worden. 
>> Mehr lesen

Video-Highlights: Picks Traumtor verzaubert Rote Teufel (Mon, 09 Dec 2019)
Hansa Rostock kommt auswärts einfach nicht in die Gänge, auch beim KFC Uerdingen gibt es eine Niederlage (Service: Tabelle der 3. Liga) Der 1. FC Kaiserslautern darf dank eines späten Treffers jubeln. Auch die SpVgg Unterhaching ist siegreich - dank einer gehörigen Portion Glück. Der SV Waldhof Mannheim ist stinksauer über einen nicht gegeben Elfmeter, somit reicht es gegen Eintracht Braunschweig nur zu einem Remis. Tabellenführer MSV Duisburg baut mit einem Sieg seine Tabellenführung aus. SPORT1 zeigt die Höhepunkte des 18. Spieltags: Slapstick pur - Dieses Flipper-Tor bringt Uerdingen auf die Siegerstraße Hansa Rostock muss sich beim KFC Uerdingen deutlich unterordnen und kassiert die dritte Auswärtsniederlage in Folge. Dabei helfen die Rostocker mit einem Eigentor kräftig mit. Vierter Sieg in Folge: Picks Traumschlenzer verzaubert Rote Teufel Der 1. FC Kaiserslautern hat das vierte Spiel in Serie gewonnen. Dabei ist es einmal mehr Florian Pick, der die Roten Teufel kurz vor dem Ende mit seinem Schlenzer zum Sieg führt. Zweifaches Pech - Kuriose Doppellatte steht Schlusslicht im Weg Die SpVgg Unterhaching hat in Jena einen klaren Sieg eingefahren. Dabei profitieren die Oberbayern von einer kuriosen Situation, in der Jena zweimal das Aluminium trifft. Schiri-Wut in Mannheim: Waldhof kocht nach Elfer-Fehlentscheidung Waldhof Mannheim kommt trotz deutlich besserer Leistung gegen Eintracht Braunschweig nicht über ein Remis hinaus. In der Nachspielzeit wird Waldhof ein Elfmeter verwehrt. Spitzenreiter Duisburg ringt Bayern nieder Der MSV Duisburg baut seine Tabellenführung aus und bezwingt die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
>> Mehr lesen

Neunte Pleite! Münster verliert trotz Trainerentlassung (Mon, 09 Dec 2019)
Preußen Münster befindet sich trotz der Trennung von Trainer Sven Hübscher weiter im freien Fall. Der Drittligist kassierte am Montag beim 1:3 (0:1) beim SV Meppen bereits seine neunte Saisonniederlage im 18. Spiel und konnte auch unter Interimstrainer Arne Barez seine Negativserie nicht stoppen: Das Team wartet nun seit bereits 14 Ligaspielen auf einen Erfolg. Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 Münster hatte seinen zweiten und bislang letzten Saisonsieg am 3. August gegen den 1. FC Kaiserslautern (3:2) geholt und ist mittlerweile auf den vorletzten Tabellenplatz (13 Punkte) abgestürzt. Als Konsequenz musste Hübscher am 1. Dezember gehen. Nur Carl Zeiss Jena (neun Punkte) steht schlechter da. Meppen, für das Deniz Undav (15.), Luka Tankulic (67.) und Rene Guder (84.) trafen, verbesserte sich auf Platz sechs. Rufat Dadaschow (75.) hatte die Gäste zwischenzeitlich nochmals herangebracht, kurz vor dem Schlusspfiff flog Münsters Niklas Heidemann (89.) mit Rot vom Platz.
>> Mehr lesen

Rostock kassiert Geldstrafe wegen Fehlverhalten der Fans (Mon, 09 Dec 2019)
Drittligist Hansa Rostock muss aufgrund zweier Fälle unsportlichen Verhaltens seiner Fans 9000 Euro Strafe zahlen. Im Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt am 23. August hatten Rostocker Anhänger mindestens vier Getränkebecher in den Innenraum geworfen, beim Gastspiel bei Eintracht Braunschweig acht Tage zuvor waren mindestens 26 Kassenrollen und Sitzschalen in den Innenraum geschmissen worden - eine Kassenrolle traf einen Braunschweiger Spieler am Arm. Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 Der Klub hat dem Urteil des DFB-Sportgerichts zugestimmt. Die Urteile sind damit rechtskräftig.
>> Mehr lesen

Duisburg-Legende stirbt nach langer Krankheit (Mon, 09 Dec 2019)
Der MSV Duisburg trauert um seinen früheren Kapitän, Trainer und Sportdirektor Detlef Pirsig. Wie der Drittligist mitteilte, verstarb der gebürtige Schweriner am Montagvormittag nach langer, schwerer Krankheit in einem Mülheimer Krankenhaus. Er wurde 74 Jahre alt. Von 1966 bis 1977 bestritt der für seine harte Gangart bekannte Abwehrspieler 337 Bundesliga-Spiele für die Zebras. Mythenumrankt ist ein angeblicher Brief von Gerd Müller an Pirsig mit der Bitte, den "Bomber der Nation" im nächsten Aufeinandertreffen des MSV mit Bayern München zu verschonen. Nach dem erstmaligen Abstieg des MSV aus der 2. Bundesliga im Jahr 1986 übernahm Pirsig das Traineramt und führte seinen Herzensverein 1989 zurück in den Profifußball. Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 Von 2000 bis 2003 war er MSV-Sportdirektor, danach auch im Vorstand tätig. 2014 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.