1959 - 2020
1959 - 2020

Champions League News von Sport1.de

Schiedsrichter Brych stellt neuen Champions-League-Rekord auf (Tue, 25 Feb 2020)
Der deutsche WM-Unparteiische Felix Brych steigt am Dienstagabend zum alleinigen Schiedsrichter-Rekordhalter in der Champions League auf. Beim Achtelfinal-Hinspiel zwischen dem SSC Neapel und dem FC Barcelona (Champions League: SSC Neapel - FC Barcelona ab 21 Uhr im LIVETICKER) ist der 44 Jahre alte Jurist aus München zum 57. Mal in der Königsklasse im Einsatz. Brych löst Kim Milton Nielsen ab - Fröhlich: "Eine großartige Karriere" Die bisherige Bestmarke von 56 Spielen erreichte neben Brych, der am 1. Oktober 2008 zum ersten Mal eine Begegnung der Champions League leitete, bisher nur der frühere dänische Referee Kim Milton Nielsen. Alle Infos und Hintergründe zum Spiel des FC Bayern beim FC Chelsea sowie der Partie SSC Neapel gegen FC Barcelona - ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE auf SPORT1 "57 Spiele in der Champions League zu leiten, das ist eine ganz außergewöhnliche Leistung, als Momentum ein Rekord! Darauf kann Felix zurecht stolz sein. Eine großartige Karriere", sagte der deutsche Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich: "Besonders hervorzuheben ist dabei das Champions-League-Finale 2017 in Wales und das konzentrierte Weiterarbeiten danach. Eine absolut professionelle Einstellung, das verdient höchste Anerkennung."
>> Mehr lesen

Die beste Liga Europas? Das sagen die Zahlen (Tue, 25 Feb 2020)
Die Bundesliga spielt in Europa groß auf: Fünf Siege aus bisher fünf Spielen in Champions League und Europa League! Und der Liga-Primus hat noch gar nicht gespielt. Der FC Bayern München tritt am Dienstag zum Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea an (ab 21 Uhr im Liveticker). Der FC Bayern in der Champions League beim FC Chelsea – Aufstellungen, letzte Informationen, Einschätzungen LIVE ab 19.55 Uhr im Stream bei SPORT1 Weil zuvor aber sowohl Borussia Dortmund und RB Leipzig in der Champions League, als auch Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg in der Europa League ihre Spiele gewonnen haben, geht der SPORT1-Prognose-Podcast "König Fußball – Darauf kannst du wetten!" in der neusten Ausgabe der Frage nach: Ist die Bundesliga im Moment die stärkste Liga Europas? Für SPORT1-Wettexperte und Zahlen-Guru Colin Clegg eine Frage der Betrachtungsweise: "Wenn es ums Geschäft geht, hat England klar die Nase vorn. Da wird am meisten Geld gemacht. In Deutschland legt man dagegen mehr Wert auf gesellschaftliche Themen, wie zum Beispiel niedrigere Ticketpreise. Und auch auf die Unterhaltung – da ist die Bundesliga ganz weit vorne", sagt der gebürtige Ire bei "König Fußball". Bundesliga mit dem höchsten Unterhaltungswert Für die Attraktivität des deutschen Klubfußballs hat Clegg wie immer auch Statistiken als Beleg: "Beim Zuschauerschnitt liegen die deutschen Stadien vorne. Seit Jahren ist die Bundesliga auch die torreichste Liga unter den Top5 in Europa. Die Chancenverwertung ist besser als in den übrigen Ligen, entsprechend gibt es weniger Nullnummern. Und nicht zuletzt kommen mit Robert Lewandowski und Erling Haaland die beiden Toptorjäger der Champions League aus der Bundesliga. Deshalb ist das Interesse der Zuschauer auch ungebrochen." Mastermind analysiert Wettquoten zur Champions League: Die neue Folge König Fußball ist online! Im Durchschnitt gehen bei einem Bundesligaspiel 40.861 Menschen ins Stadion. Platz eins vor England mit 39.454. Auf Platz drei folgt mit weitem Abstand Spanien mit einem Zuschauerschnitt von 29.178, gefolgt von Italien (27.316) und Frankreich (22.781). Unter den 10 bestbesuchten Stadion Europas finden sich mit Dortmund (Platz 1), dem FC Bayern (Platz 2) und dem FC Schalke gleich drei deutsche Klubs (Platz 7). Die Bundesliga ist ein absoluter Zuschauermagnet. Wettquoten: Kein klarer Favorit in der Champions League Aber was bedeutet das für den sportlichen Stellenwert? "Die Champions League ist in dieser Saison so ausgeglichen wie selten zuvor. Das sehen auch die Buchmacher so: Sie haben keinen klaren Favoriten", sagt Wett-Experte Clegg. Die niedrigste Quote hat aktuell Manchester City mit 5,0. Das Team von Pep Guardiola ist also bei den Wettanbietern leichter Favorit. Dicht dahinter folgen allerdings schon Bayern München (6,5) und Liverpool (7,0) vor Paris (9,0) und Juventus (11,0). Auf Platz acht in der Gunst der Buchmacher liegt RB Leipzig mit einer Quote von 17,0. Der BVB (26,0) liegt auf Rang zehn. Alle Infos und Hintergründe zum Spiel des FC Bayern beim FC Chelsea sowie der Partie SSC Neapel gegen FC Barcelona - ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE auf SPORT1 Wenn man darauf wettet, aus welcher Nation der kommende Champions-League-Sieger kommt, ist England der Favorit. Mit einer Quote von 2,62 liegt die Premier League knapp vor Deutschland und Spanien mit jeweils 4,0. Italien (7,0) belegt in dieser Statistik Rang vier vor Frankreich (9,0). Für eine ausführliche Analyse und weitere interessante Wetten: Die neue Folge  "König Fußball - Darauf kannst du wetten" gibt es ab sofort bei SPORT1 und auf allen gängigen Streaming-Plattformen wie SpotifyApple PodcastsDeezer und Podigee Die Themen der aktuellen Folge: ab 0:52: Thema der Woche: Hat Deutschland die attraktivste Liga Europas? ab 7:35: Analysen und Quoten für die Champions League: Finger weg von Barcelona! ab 18:37: Analysen und Quoten für die Europa League: Leverkusen hat es (unnötig) schwer ab 24:25: Die Quote der Woche: Haalands geheimer Weltrekord  "König Fußball - Darauf kannst du wetten" - der Prognose-Podcast: Zu jedem Champions-League-Spieltag bei SPORT1 und auf allen gängigen Streaming-Plattformen wie SpotifyApple PodcastsDeezer und Podigee.
>> Mehr lesen

Ab 20.15 Uhr LIVE auf SPORT1: Pocher zu Gast im Fantalk (Tue, 25 Feb 2020)
Showdown für den FC Bayern München. Der Deutsche Meister greift als Letzter der noch international verbliebenen deutschen Klubs in die K.o.-Runde ein. Im Achtelfinalhinspiel der Champions League geht es für die Mannschaft von Trainer Hansi Flick im Hinspiel auswärts gegen den FC Chelsea. Die Begegnung mit den Blues ist die Neuauflage des 2012 tragisch verlorenen "Finale dahoam". (Champions League: FC Chelsea -  FC Bayern München, 21 Uhr im LIVETICKER) In der zweiten Partie am Mittwochabend bekommt es der SSC Neapel mit dem FC Barcelona zu tun. (Champions League: SSC Neapel - FC Barcelona ab 21 Uhr im LIVETICKER) Peter Neururer zu Gast bei Thomas Helmer Der Fantalk wird am Dienstag, 25. Februar, LIVE ab 20.15 Uhr im TV auf SPORT1 sowie im LIVESTREAM auf SPORT1.de über die beiden CL-Kracher berichten. In der "Champions Sportsbar" im München Marriott Hotel diskutieren Moderator Thomas Helmer und Trainer-Legende Peter Neururer, Ex-Bayern-Star Mario Basler, Comedian Oliver Pocher, Tobias Holtkamp (freier Journalist, u.a. SPORT1) und Hartwig Thöne (SPORT1) über Themen aus dem nationalen und internationalen Fußball.  Fans können aktiv mitdiskutieren Co-Moderatorin Valentina Maceri bindet sowohl das Publikum vor Ort als auch die User in den Social-Media-Kanälen mit in die Sendung ein. Sie sorgt so dafür, dass die Fans über alle digitalen Kanälen Teil des Fantalks werden. Dank der engen Verknüpfung mit den digitalen SPORT1-Plattformen SPORT1.de, den SPORT1-Apps und den Social-Media-Kanälen von SPORT1 bekommen die Fans alle Infos zur UEFA Champions League aus einer Hand – egal ob zuhause oder unterwegs. Hinzu kommt der Fantalk-Liveblog auf SPORT1.de: Unterhaltsam, informativ und interaktiv verbindet er die Gesprächsthemen sowie die besten Sprüche und Szenen der Sendung mit den aktuellen Geschehnissen in den Stadien von Europas Königsklasse. So können Sie den Fantalk LIVE verfolgen: TV: SPORT1 Stream: SPORT1 und YouTube Ticker: SPORT1.de und SPORT1 App
>> Mehr lesen

Heynckes: 2012 haben sich "zwei sichere Schützen weggeduckt" (Tue, 25 Feb 2020)
Jupp Heynckes ging mit dem Gewinn des Triples 2013 in die Geschichtsbücher des FC Bayern ein und genießt seitdem Legenden-Status. Dass die bittere Pleite im Champions-League-Finale 2012 einen großen Anteil am späteren Erfolg besaß, daraus machen alle Beteiligten kein Geheimnis. Anlässlich des Aufeinandertreffens der Bayern mit dem FC Chelsea in der Königsklasse (ab 21 Uhr im Liveticker) seit jenem Finale reflektiert Heynckes das "Finale dahoam". Der FC Bayern in der Champions League beim FC Chelsea – Aufstellungen, letzte Informationen, Einschätzungen LIVE ab 19.55 Uhr im Stream bei SPORT1 "Wir waren die klar bessere Mannschaft, aber wir waren noch nicht so weit. Zwei sichere Elfmeterschützen haben sich da weggeduckt, das war alles symptomatisch", fasst der gebürtige Gladbacher die Heimpleite gegenüber der Frankfurter Rundschau kurz zusammen. Der FC Bayern hatte das Endspiel in der Allianz Arena in München dominiert, ging in der 83. Minute durch Thomas Müller in Führung. Nach dem Ausgleich von Didier Drogba kurz vor Schluss ging es in die Verlängerung, wo Arjen Robben einen Elfmeter verschoss. Letztendlich musste das Elfmeterschießen entscheiden. Für den deutschen Rekordmeister gingen Philipp Lahm, Mario Gomez und Torwart Manuel Neuer an den Punkt und trafen, ehe Ivica Olic und Bastian Schweinsteiger an Chelsea-Keeper Petr Cech scheiterten. Heynckes: "Was ich vorher gemacht habe, war schon grenzwertig" Trotz der herben Enttäuschung habe es für Heynckes keinen Anlass gegeben, hinzuschmeißen. Im Gegenteil. "Die Mannschaft, Staff, Trainerteam und ich haben wegen des verlorenen Champions-League-Finales eine nie da gewesene Motivation verspürt. Das zeichnet große Spieler aus", zeigt sich der ehemalige Stürmer stolz auf die gezeigte Trotzreaktion. Dass seine Person des Öfteren gefordert wird, wenn es beim FC Bayern mal nicht läuft, lässt Heynckes schmunzeln. "Ich finde das lustig, wie die Fans in den sozialen Medien damit spielen. Das ist die eine Seite, die andere, dass ich das auch als Vertrauensbeweis sehe", so der FIFA-Trainer des Jahres 2013. Alle Infos und Hintergründe zum Spiel des FC Bayern beim FC Chelsea sowie der Partie SSC Neapel gegen FC Barcelona - ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE auf SPORT1 Ein mögliches Trainer-Comeback schließt er wegen seines gehobenen Alters allerdings aus: "Jeder, der normal darüber nachdenkt, wird zu dem Entschluss kommen, dass man mit 74 Jahren keine Mannschaft mehr übernehmen soll. Das, was ich vorher gemacht habe, war schon grenzwertig. Ich bin fit. Aber ich möchte auch fit bleiben."
>> Mehr lesen

PSG muss gegen Dortmund auf Silva verzichten (Mon, 24 Feb 2020)
Der französische Meister Paris St. Germain muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Borussia Dortmund am 11. März auf seinen Abwehrchef Thiago Silva verzichten (Champions League, PSG - BVB, 11. März ab 21 Uhr im LIVETICKER). Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Der Brasilianer hat im Ligaspiel gegen Girondins Bordeaux (4:3) am Sonntag eine Oberschenkelverletzung erlitten und wird laut Vereinsmitteilung drei Wochen lang ausfallen. Das Hinspiel hatte der BVB zu Hause 2:1 gewonnen. 
>> Mehr lesen

Was vom Hype um Hudson-Odoi übrig geblieben ist (Mon, 24 Feb 2020)
Etwas mehr als ein Jahr ist es mittlerweile her, dass sich Hasan Salihamidzic für einen 18-Jährigen weit aus dem Fenster lehnte. "Er ist sein sehr interessanter Spieler, den wir unbedingt verpflichten wollen", machte der Sportdirektor des FC Bayern im Winter-Trainingslager in Katar deutlich. "Er ist dribbelstark und hat einen starken Zug zum Tor. Er hat großes Potenzial. Er ist ein Spieler, der uns gut zu Gesicht stehen wird." Worte, die in London nicht besonders gut ankamen. Der FC Chelsea warf den Münchnern Respektlosigkeit und fehlende Professionalität vor. Hudson-Odoi muss gegen Bayern passen Ein Jahr später trägt das damalige Streitobjekt Callum Hudson-Odoi (Bayern soll rund 40 Millionen Euro geboten haben) weiterhin das Trikot des FC Chelsea - und empfängt mit seinen Teamkollegen am Dienstag die Bayern zum Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League (Champions League: FC Chelsea - FC Bayern, Di. ab 21 Uhr im LIVETICKERalle Infos ab 20.15 Uhr auch im Fantalk auf SPORT1). Allerdings: Hudson-Odoi wird wegen Oberschenkelproblemen nicht spielen können. Das bestätigte Chelsea-Trainer Frank Lampard am Montagabend.  Wie Christian Pulisic und N'Golo Kanté fehlte der 19-Jährige zuvor beim öffentlichen Training am Montag. Der Muskel im Oberschenkel macht Probleme, schon in den letzten beiden Ligaspielen gegen Manchester United und Tottenham stand Hudson-Odoi nicht im Kader. Bleibt die Frage, wie sehr dieser Ausfall die Blues tatsächlich schwächt? DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  Wenig berauschende Zahlen bei Hudson-Odoi In der laufenden Saison stand er nur in 26 Prozent aller Spiele in der Startelf von Trainer Frank Lampard. In 27 Pflichtspielen gelangen ihm lediglich vier Tore, darunter eins für die Chelsea-Reserve und eins im League Cup beim 7:1 gegen den Viertligisten Grimsby Town. In den letzten 14 Liga-Spielen kommt er lediglich auf drei Torbeteiligungen. Was man dabei aber nicht vergessen darf: Hudson-Odoi hat eine schwere Verletzung hinter sich. Ende April, kurz nachdem er sein Debüt für die englische Nationalmannschaft gegeben hatte, riss er sich im Liga-Spiel gegen Burnley die Achillessehne. Eine monatelange Pause folgte.  Ende September feierte er sein Comeback. Seither versucht ihn Lampard Schritt für Schritt wieder an sein altes Niveau heranzuführen. Lampard sieht Nachholbedarf Die Chelsea-Legende hat dabei ganz klare Anforderungen an den Youngster. "Spieler wie er haben meiner Generation voraus, dass sie Videos von sich selbst anschauen, seit sie zehn Jahre alt sind. Sie können genau studieren: wo sind meine Schwächen, was sind meine Stärken", sagte Lampard unlängst. "Wir haben ein komplettes Video geschnitten, indem es nur um Außenspieler geht, die den Weg in den Strafraum suchen. Als Callum gegen Burnley die Flanke über die Linie gedrückt hat, war das für mich wahrscheinlich das Tor der Saison." Was Lampard meint: Hudson-Odoi war von seiner rechten Außenbahn mit Tempo eingerückt und sprintete am zweiten Pfosten in die Hereingabe von Cesar Azpilicueta. Es war der erste Premier-League-Treffer des Nationalspielers und gleichzeitig eine Blaupause für das, was Lampard von seinem Schützling erwartet und fordert. Mehr Torgefahr! "Seht euch Raheem Sterling, Sadio Mané und Mo Salah an und überlegt euch mal, warum sie so erfolgreich sind. Wenn du als Außenstürmer bei einem Topklub spielen willst, musst du Tore machen." Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE  Wird Hudson-Odoi den Vorschusslorbeeren gerecht? Unabhängig von seiner Torquote hatte sich Lampard schon Monate zuvor vehement für Hudson-Odoi stark gemacht. "Für mich ist er ein zentrales Element unserer Mannschaft", erklärte der ehemalige Kapitän der englischen Nationalmannschaft im Sommer, als Hudson-Odois Zukunft noch in der Schwebe stand. "Er ist ein fantastisches Talent, das wissen wir hier alle." Als er im Juli 2019 schließlich seinen Vertrag verlängerte, stieg Hudson-Odoi dem Vernehmen nach in die Reihe der Topverdiener Chelseas auf. Rund 165.000 Euro in der Woche soll er seit seiner Vertragsverlängerung im Juli 2019 einstreichen. Fünf Jahre ist das neue Arbeitspapier des Jungstars gültig. Fünf Jahre, in denen er beweisen kann, dass Hasan Salihamidzic nicht ohne Grund Zoff mit Chelsea in Kauf nahm.
>> Mehr lesen

"Stimme erheben" - Kimmich sagt Rassismus Kampf an (Mon, 24 Feb 2020)
Nationalspieler Joshua Kimmich von Bayern München sieht den Fußball im Kampf gegen Rassismus gefordert. Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE "Ich habe das Gefühl, dass der Fußball eine große Reichweite und eine sehr große Chance hat, um sich klar gegen Rassismus auszusprechen. Ich glaube, wenn so etwas passiert, sollte jeder seine Stimme erheben. Der Fußball ist eine große Chance, dagegen anzukämpfen", sagte der 25-Jährige vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag beim FC Chelsea (Champions League: FC Chelsea - FC Bayern München ab 21 Uhr im LIVETICKER). Werte wie "Toleranz, Respekt, Vielfalt sind im Fußball völlig normal", sagte Kimmich. Sein Nationalmannschafts-Kollege Antonio Rüdiger vom FC Chelsea war am Wochenende einmal mehr Ziel rassistischer Angriffe gewesen. Er hatte sich danach verzweifelt geäußert. "Ich hoffe nicht, dass der Rassismus gewonnen hat", sagte Kimmich dazu: "Wir müssen Toni unterstützen."
>> Mehr lesen

Kann Bayern die Champions League holen, Herr Flick? (Mon, 24 Feb 2020)
Es wird ernst für Hansi Flick. Am Dienstag tritt der FC Bayern München im Achtelfinalhinspiel der Champions League beim FC Chelsea an. (Champions League: FC Chelsea - FC Bayern München ab 21 Uhr im LIVETICKER). Für den Rekordmeister gilt es nicht nur, Revanche für das 2012 verlorene "Finale dahoam" zu nehmen, mit einem guten Ergebnis an der Stamford Bridge soll der Grundstein für das Erreichen des Viertelfinales gelegt werden. Am vergangenen Wochenende testete Flick beim 3:2 gegen den SC Paderborn eine Dreierkette, mit mäßigem Erfolg. Ist diese auch eine Option für das Chelsea-Spiel? Personell kann Flick wieder auf Benjamin Pavard und Jerôme Boateng zurückgreifen, die in der Bundesliga gelbgesperrt zuschauen mussten - und auch Leon Goretzka ist wieder fit.   Alle Infos und Hintergründe zum Spiel des FCB gegen Chelsea, Di. ab 20.15 Uhr im Fantalk auf SPORT1 Wie Flick gegen die Blues plant und auf welche Defensivformation er vertraut, dazu nimmt nahm der Bayern-Trainer in der Pressekonferenz vor dem Spiel Stellung. Außerdem stellte sich Joshua Kimmich den Fragen der Journalisten. Der LIVETICKER zum Nachlesen. +++ Das war die letzte Frage +++ Die Pressekonferenz ist vorbei.  +++ Frage nach Chelseas Form +++ Wir haben Chelsea analysiert, Stärken und Schwächen. Man muss aber sagen, dass sie es in dieser Konstellation sehr gut machen. Wir tun gut daran, mit Respekt, aber ohne Angst in das Spiel zu gehen. +++ Frage nach Lewandowski +++ Robert hat aktuell die Form seines Lebens, er ist topfit. Er hat einen Lauf und wir hoffen, dass er das morgen unter Beweis stellt. Er ist für uns als Leader sehr wichtig. Er bringt sich in die Mannschaft ein, auch in der Defensive. Seine Torquote ist sensationell. +++ Kann Bayern die Champions League gewinnen? +++ Flick auf SPORT1-Nachfrage:  Wir haben in der Mannschaft eine enorme Qualität, auch wenn wir auf allen Positionen nicht immer nachlegen können. Trotzdem ist es so, dass es die Mannschaft in vielen Spielen in den letzten Monaten bewiesen hat. Wer weiß, wo der Weg hingeht. Aber wir denken nur von Spiel zu Spiel - erst einmal ist Chelsea im Fokus. Wir hoffen natürlich, dass wir uns in den beiden Spielen durchsetzen werden und uns fürs Viertelfinale qualifizieren. Danach gucken wir weiter, was kommt. SPORT1 fragte anschließen auch bei Chelsea-Coach Frank Lampard nach: Kann der FC Bayern die Champions League gewinnen? "Klar, der FC Bayern kann dieses Jahr die Champions League gewinnen. Man muss sich nur ihre Spieler anschauen. Sie zählen jedes Jahr zu den Favoriten, haben auch tolle Fans."  +++ Warum sind Coutinhos Leistungen so schwankend?  Hoffnung gibt mir seine Trainingsleistung. Er ist ein begnadeter Spieler. Er setzt sich vielleicht zu sehr unter Druck, nicht alle Entscheidungen aktuell sind richtig. Aber wir werden ihn weiter unterstützen. Er kam von Barcelona, da ist es nicht immer einfach, sich zu integrieren. Er ist eher introvertiert. +++ Frage nach Lampard +++ Der Erfolg gibt ihm Recht, er macht einen sehr guten Job. +++ Frage nach dem Finale 2012 +++ Es gibt keinerlei Verbindungen. Das hat nichts mit dem morgigen Spiel gegen Chelsea zu tun. +++ Das größte Spieler Ihrer Karriere? +++ Es ist schon ein besonderes Spiel für mich. Wir haben unsere Stärke in der Offensive. ich freue mich, war schon einige Male hier im Stadion, zum letzten Mal gegen Eintracht Frankfurt.  +++ Spüren Sie Druck? +++ Wir bereiten die Mannschaft gut auf den Gegner vor. Es ist wichtig, dass wir hier ein Zeichen setzen.  +++ Gibt es ein Wunsch-Ergebnis? +++ Das Spiel muss mit aller Konzentration und Leidenschaft gespielt werden. Meine Mannschaft weiß, was sie erwartet. Wir wollen mutig sein. Ich bin voller Selbstvertrauen. +++ Welche Lehren aus Paderborn? +++ Die Voraussetzungen gegen Paderborn waren so, dass wir zwei Gelbsperren in der Defensive hatte, Müller haben wir geschont, Coman saß auch erst draußen. Wichtig war nur, dass wir gewinnen. Das ist vorbei und vergessen. +++ Wer kommt morgen auf Sie zu? +++ Kompliment, Lampard hat viele junge Spieler in seinen Reihen. Man sieht, dass sie manchmal sehr unbekümmert sind. Manchmal ist das aber auch ein zweischneidiges Schwert. Sie bekommen auch viele Tore, aber gerade hier zu Hause können sie den Gegner sehr unter Druck setzen. +++ Was ist mit Goretzka? +++ Zum Taktischen möchte ich nicht allzu viel sagen. Goretzka hat alles mitgemacht und ist morgen einsatzfähig. +++ Jetzt ist Hansi Flick gleich dran +++ Keine Fragen mehr an Kimmich, gleich ist der Cheftrainer da.  +++ Was hat sich seit dem 7:2 gegen Tottenham verändert? +++ Wir haben jetzt einen neuen Trainer. Die Art, wie wir Fußball spielen, hat sich verändert. Wir attackieren riskanter und versuchen, den Gegner zu Fehlern zu zwingen. +++ Hat die Premier League einen Vorteil? +++ In der letzten Saison hat man gesehen, dass die Premier League sehr dominant war. Ich hoffe, dass wir zeigen können, dass wir in Deutschland mithalten können. +++ Was ist Rüdiger für ein Typ? +++ Toni ist einer, der eine Meinung hat. Er ist immer geradeaus. Er sagt immer die Wahrheit, er hat eine gute Mentalität. Für das DFB-Team ist er ein sehr wichtiger Spieler.  +++ Was erwartet Kimmich von der Champions League? +++ Der Titel ist ein großer Traum, der hoffentlich irgendwann in Erfüllung geht. Am besten schon  in dieser Saison. Vor einem Jahr waren die Voraussetzungen anders. Ich erwarte, dass wir morgen mutiger auftreten und Tore erzielen wollen. Damals in Liverpool waren wir mit dem 0:0 zufrieden.  +++ Kimmich über Antonio Rudiger und das Thema Rassismus +++ Ich habe die Szene nicht gesehen. Man hat den Eindruck, dass es gerade viel ist, in Deutschland auch. Gerade der Fußball ist eine große Chance, dagegen anzugehen. Für uns Fußballer ist es normal, dass es Integration gibt. Es ist schade, dass manche den Fußball dazu nutzen, um dagegen anzugehen. +++ Kimmich über Chelsea +++ Sie haben noch keine große Konstanz aufgebaut. Es steht alles im Schatten von Liverpool. Ich erwarte aber eine gute Stimmung. Wir wollen mutig sein. +++ Kimmich ist da +++ Über die Niederlage 2012: "Es war in der Kabine kein Thema. Die Jungs haben sich dann ja 2013 den Titel geholt. Ich habe noch Erinnerungen daran. Ich hoffe, dass es dieses Mal ein besseres Ende nimmt." +++ Das Warten geht weiter +++  Immer noch kein Hansi Flick in Sicht. Offenbar haben die Bayern den Stau im Londoner Feierabendverkehr unterschätzt. +++ PK auf 18.45 Uhr verschoben +++ Die Anreise der Bayern ins Stadion hat sich etwas verzögert. Entsprechend beginnt die Pressekonferenz erst um 18.45 Uhr. +++ Herzlich Willkommen +++ Die anwesenden Journalisten haben Platz genommen und warten auf Flick und Kimmich. Gleich geht es los. +++ Rummenigge versteht Coutinho nicht +++ Vor dem Abflug nach London äußerte sich Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge über das verlorene "Finale dahoam". "Das habe ich noch im Hinterkopf", gestand er. Auch über den formschwachen Philippe Coutinho sprach Rummenigge. "Er hat manche Spiele gut gespielt, manchmal vermittelt er den Eindruck, dass er gehemmt ist. Ich weiß nicht, woran das liegt", sagte der Bayern-Boss.
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2019/2020

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.