1959 - 2019
1959 - 2019

Champions League News von Sport1.de

Große Champions-League-Reform im Liga-Format? (Fri, 13 Dec 2019)
Wie geht es weiter mit der Königsklasse des Fußballs? Nachdem sich die deutschen Fans ab der Saison 2021/22 bereits auf tiefgreifende Änderungen bei der Übertragung der Champions League einstellen müssen, könnte ab der darauffolgenden Rechteperiode auch das Wettbewerbsformat an sich reformiert werden. Seit Jahren ranken sich immer wieder Gerüchte um eine Spielplan-Revolution, die Daily Mail berichtet nun von einem neuen Vorschlag der europäischen Klubvereinigung ECA. Liga-Format statt acht Gruppen Demnach könnte ab 2024 an die Stelle der bisherigen Vorrunde mit acht Gruppen à vier Teams eine Art Liga-Format treten, in dem alle Mannschaften in einer Tabelle geführt werden. DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  Dabei soll jedes Team in der Gruppenphase zehn Spiele gegen zehn unterschiedliche Kontrahenten bestreiten. Um Chancengleichheit zu gewährleisten, würden alle Teams vorab nach ihrem UEFA-Koeffizienten in vier Töpfe aufgeteilt, sodass jeder Verein einen vermeintlich gleich starken Spielplan erhält. Eines der Hauptziele vieler Top-Klubs wäre bei diesem Format erfüllt: Statt bisher sechs Partien hätte jeder Verein schon in der Gruppenphase zehn Spiele - was wohl gleichbedeutend mit höheren Einnahmen wäre. Top Acht automatisch für nächste Saison qualifiziert Nach der Vorrunde sieht der Entwurf angeblich vor, dass sich die acht besten Teams der Vorrunde automatisch für das Achtelfinale qualifizieren, die 16 Mannschaften auf den Rängen 9 bis 24 würden in einer Playoff-Runde mit Hin- und Rückspiel die weiteren acht Teilnehmer ausspielen. Obendrein wären die acht besten Mannschaften automatisch in der darauffolgenden Champions-League-Saison dabei - und müssten sich nicht mehr über die heimische Liga qualifizieren. Gerade in England ist der Entwurf laut Daily Mail jedoch umstritten, da mit einem Ausbau der Champions League auch ein Bedeutungsverlust der Premier League einhergehen könnte. Champions-League-Reform bis 2021? Im Vergleich zu vorherigen Reformvorschlägen - unter anderem dem einer europäischen Super League - wäre der neue Entwurf jedoch weniger radikal. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE  Zum einen wären deutlich weniger Teams automatisch für die folgende Saison qualifiziert, womit die Bedeutung der nationalen Ligen nicht allzu rasant schwinden würde. Zum anderen kämen "nur" vier bis sechs zusätzliche Spiele pro Mannschaft hinzu. Eine Einigung über ein neues Champions-League-Format muss bis 2021 gefunden sein, damit die UEFA rechtzeitig die Übertragungsrechte von 2024 an ausschreiben kann.
>> Mehr lesen

"Coutinho kann Magisches" (Thu, 12 Dec 2019)
Von seinem berühmten Zahnpastalächeln war am Donnerstagmorgen nicht viel zu sehen. Philippe Coutinho schrieb zwar fleißig Autogramme und scheute kein Foto. Sein Lächeln aber wirkte vor dem Reservisten-Training an der Säbener Straße etwas gequält. Ob es an den eisigen Temperaturen lag? Oder an seiner nicht zufriedenstellenden Situation beim FC Bayern? Am Abend zuvor hatte der Brasilianer jedenfalls Grund zur Freude. Gegen die Tottenham Hotspur ließ ihn Hansi Flick mal wieder von Beginn an auflaufen. Coutinho zahlte mit einer guten Leistung zurück (SPORT1-Note 2). Der 27-Jährige versprühte viel Spielwitz im zentralen Mittelfeld. Sorgte mit einem Weitschuss-Knaller unter die Latte zunächst für ein Raunen in der Allianz Arena, mit seinem tollen Schlenzer zum 3:1-Endstand für lauten Jubel. Sissoko schwärmt von Bayern-Star Coutinho Coutinho jubelte energisch vor der Südkurve, als wollte er sagen: 'Endlich, ich kann es doch!' Sein Tor wirkte wie eine persönliche Befreiung. DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Als die Barcelona-Leihgabe mit seinem rechten Fuß zuvor die lange Ecke anvisierte, konnte Gegenspieler Moussa Sissoko nichts mehr ausrichten. Der Schuss umkurvte ihn, der Franzose war geschlagen. Zuvor leistete er sich mit Coutinho eine Dauerfehde und entpuppte sich als dessen Bewacher. Mehrmals kochte Sissoko den im Vergleich zu ihm schmächtig wirkenden Coutinho im Zweikampf ab. "Ich habe versucht, eng an ihm dran zu sein, aber er forderte trotzdem den Ball. Aufgrund seiner Bewegungen war es schwierig, ihn einzufangen. Wir wussten, dass er eine Gefahr für uns wird und haben versucht, ihn zu stoppen. Es war eine großartige Vorstellung von ihm", erklärte Sissoko im Gespräch mit SPORT1. Der 30-Jährige weiter: "Wir kennen seine Qualitäten und wissen, dass er ein fantastischer Spieler ist. Das hat er schon in der Vergangenheit bei Liverpool gezeigt und auch in Barcelona. Für mich ist er ein super Spieler, der viel Talent und Qualität hat. Er kann Magisches zeigen." Dass er zu Fußball-Magie im Stande ist, wissen sie beim FC Bayern. Aber eben auch, dass er dies noch nicht regelmäßig zeigt in München. "Ich weiß, dass ich besser spielen soll und ich will auch besser spielen", sagte Coutinho unlängst bei einem Fanclub-Besuch. Gegen die Spurs tat er das im zentralen Mittelfeld. Nach dem Abpfiff schwieg er. Coutinho im Bewerbungs-Modus "Für ihn ist es wichtig, solche Erfolgserlebnisse zu haben. Man hat gemerkt, dass in der ersten Halbzeit ein paar Dinge schon ganz gut gelaufen sind. Die zweite Halbzeit war dann noch etwas besser. Es freut mich total, dass er ein Tor gemacht hat", lobte Flick anschließend am Sky-Mikrofon. Dennoch: Die Bayern-Zeit ist für Coutinho bisher nicht zufriedenstellend. Spielerisch wirkt er noch nicht vollends integriert. Zuletzt kam er im Spitzenspiel bei Borussia Mönchengladbach (1:2) gar nicht zum Einsatz. Zu wenig für die Ansprüche eines Spielers, den die Bayern im kommenden Jahr für 120 Millionen Euro fest verpflichten können. Eine Option, die derzeit, nicht zuletzt wegen des astronomischen Preises, unwahrscheinlich ist. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE "Bei Coutinho haben wir eine Klausel im Vertrag, die wir bis Ende Mai ziehen müssen. Die Zeit nehmen wir uns", kündigte Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge am Mittwochabend bei Sky an. Heißt im Klartext: Coutinho steckt im Bewerbungs-Modus. Wie entscheidet Bayern? Etwas anders verhielt es sich vergangene Saison bei Leihgabe James Rodríguez. Rummenigge hätte ihn gerne behalten und formulierte das auch. Das Ende ist bekannt. Auch deshalb nimmt man sich im Verein nun die Zeit, Coutinho vollends zu bewerten. Der Spieler selbst betonte indes, dass er sich vorstellen könne, bei den Bayern zu bleiben. Er selbst hat sein Bayern-Schicksal mit konstant starken Leistungen nun selbst in der Hand, zumal längst nicht klar ist, ob sich Wunschtransfers wie Kai Havertz oder Leroy Sané realisieren lassen. Möglich ist ebenso, dass Barcelona den Kaufpreis senkt und ein Kauf daher realistischer wird.  Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Vorerst werden aber magische Coutinho-Momente erwartet. Geht dieser Plan auf, wird auch sein Zahnpastalächeln zurückkehren. 
>> Mehr lesen

Wie ein 17-Jähriger den FC Barcelona träumen lässt (Thu, 12 Dec 2019)
Durch sein Tor zum 2:1-Sieg gegen Inter Mailand ist Ansu Fati, Wunderkind des FC Barcelona, nun der jüngste Torschütze der Champions-League-Geschichte. Der gerade erst 17 Jahre alte eingebürgerte Spanier schürt die Hoffnungen der Blaugrana, den nächsten Lionel Messi bereits in ihren Reihen zu haben. Der gebürtige Guinea-Bissauer immigrierte mit sechs Jahren nach Spanien und wechselte 2012 in Barcas weltberühmte Talentschmiede "La Masia". Er durchlief sämtliche Jugendmannschaften und sorgte erstmals für mediales Aufsehen, als er in der UEFA-Youth-League-Saison 2018/19 in neun Spielen vier Tore schoss und drei weitere vorbereitete. Barcas jüngster Spieler seit 78 Jahren Für die aktuelle Saison war Fati eigentlich für die U19 und die zweite Mannschaft vorgesehen. Durch die großen Verletzungssorgen Barcas zu Beginn der Saison - mit Messi, Luis Suárez und Ousmane Dembélé fiel fast die gesamte Offensiv-Abteilung aus - schlug die Stunde des Teenagers. Mit 16 Jahren und 298 Tagen debütierte der Flügelspieler für das Starensemble im Spiel gegen Betis Sevilla am 2. Spieltag. Keine Woche später erzielte er prompt den Ausgleich nach seiner Einwechslung zur 2. Halbzeit - und wurde damit der jüngste Torschütze Barcelonas in La Liga.  DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Wiederum einen Spieltag danach wurde er der jüngste Spieler der Liga-Geschichte, der in einem Spiel sowohl traf als auch ein Tor auflegte. Obendrein brauchte er dafür nicht einmal zehn Minuten.  Valverde: "Was Ansu da treibt, ist nicht normal" Der steile Aufstieg Fatis verblüfft nicht nur die Fußball-Welt, sondern auch seinen Trainer Ernesto Valverde. Dieser drohte der Konkurrenz indirekt nach der Gala seines Shootingstars im Spiel gegen Valencia: "Was Ansu da treibt, ist nicht normal. Er hat etwas Besonderes, ist für sein Alter schon sehr reif. Aber er wird schon bald noch sehr viel besser spielen." Auch Barcelonas Ikone Messi ließ die Auftritte des Eigengewächses nicht unkommentiert. Nach Fatis Debüt im August 2019 äußerte sich der argentinische Superstar via Instagram: "Ich bin sehr froh darüber, zu sehen, dass die Jungs aus unserem Haus sich ihren Traum erfüllen, im Camp Nou zu spielen." Auf den Spuren von Lionel Messi? Nun also der nächste Rekord. Mit 17 Jahren und 40 Tagen ist er der jüngste Torschütze der Champions-League-Geschichte. Darüber hinaus machte Fati jegliche Achtelfinal-Ambitionen der Nerazzurri mit seinem späten Siegtreffer zunichte - und verhalf dem anderen Gruppenkonkurrenten, Borussia Dortmund, indirekt zum Weiterkommen. Spaniens U21-Nationalspieler erinnert in einigen Gesichtspunkten an den jungen Messi. Seine enorme Geschwindigkeit paart er mit einer überragenden Ballbehandlung, die er in 1-gegen-1-Situationen geschickt einsetzt. Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Zudem besitzt er ein Gespür für das perfekte Timing von Pässen und Läufen hinter die letzte Abwehrkette, die es ihm ermöglichen, immer wieder zum Abschluss zu kommen.  Führt Ansu Fati seine Entwicklung in diesen Dimensionen fort, müssen sich die Anhänger des FC Barcelona keine Sorgen um die Zukunft nach der Messi-Ära machen. 
>> Mehr lesen

Kohle-Rekord für Bayern! Die Einnahmen in der Königsklasse (Thu, 12 Dec 2019)
Die Einnahmen der deutschen Vereine in der Champions League zum Durchklicken: Für den FC Bayern München hat sich die Champions League nach dem Achtelfinaleinzug mit perfekter Vorrundenbilanz schon jetzt gelohnt. Auch die übrigen deutschen Teilnehmer haben ordentlich Geld verdient. Insgesamt dürfen sich die Vertreter der Bundesliga über 210,88 Millionen Euro freuen. DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE SPORT1 zeigt die Einnahmen der deutschen Klubs nach der Gruppenphase.
>> Mehr lesen

Bayern lüftet Comans Comeback-Plan (Thu, 12 Dec 2019)
Glück im Unglück für Kingsley Coman! Der FC Bayern bestätigte am Donnerstagabend die SPORT1-Meldung, wonach der Franzose nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung gegen die Tottenham Hotspur die kommenden drei Spiele ausfallen wird. "Natürlich sind wir alle im ersten Moment erschrocken. Aber Kingsley hat großes Glück gehabt", wird Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in einer Pressemitteilung zitiert, "die Untersuchungen haben ergeben, dass er nur drei Spiele ausfallen und die Rückrundenvorbereitung in Doha mit der Mannschaft bestreiten wird." Coman wird demnach die Spiele gegen Werder Bremen, den SC Freiburg und den VfL Wolfsburg verpassen. Am 4. Januar wird er dann wieder dabei sein, wenn die Münchner ins Trainingslager nach Doha fliegen werden. Drama um Coman gegen Spurs Am Mittwochabend hatte der Franzose gegen die Spurs in der 24. Minute einen Schockmoment erlebt. Coman sprintete nach einem langen Ball am linken Flügel entlang, bevor er bei der Ballannahme ohne Einwirkung eines Gegenspielers unglücklich aufkam und ihm sowohl das Sprunggelenk als auch das linke Knie wegknickte. Der 23-Jährige blieb anschließend mit schmerzverzerrtem Gesicht im Seitenaus liegen, fasste sich an den Oberschenkel und die Kniekehle. Sofort sammelten sich einige Mitspieler wie Joshua Kimmich, Serge Gnabry oder Thiago um Coman. Gestützt von Vereinsarzt Müller-Wohlfahrt und Physiotherapeut Helmut Erhard humpelte er anschließend zur Auswechselbank. Selbst Gäste-Trainer José Mourinho spendet Trost, strich mitfühlend über den Kopf. Die Sorgen um den Tempodribbler sind groß. Bayern gibt Diagnose bei Coman bekannt Um kurz nach Mitternacht gab der FC Bayern dann die Diagnose bekannt. "Die Untersuchung am späten Mittwochabend ergab einen Kapseleinriss im linken Knie. Zudem hat sich Coman die Bizepssehne (im Knie, Anm. d. Red.) gezerrt und das Kniegelenk gestaucht. Das Knie wird für einige Zeit mit einer Schiene ruhiggestellt", teilten die Münchner auf ihrer Homepage mit. Damit ist die Verletzung immerhin nicht so schwer, wie zunächst befürchtet.
>> Mehr lesen

Das bittere Ajax-Aus und seine Folgen (Thu, 12 Dec 2019)
Erik ten Hag blickte noch eine ganze Weile wie versteinert auf den Rasen. Einige seiner Spieler sanken enttäuscht zu Boden, andere brüllten ihren Frust in den Amsterdamer Nachthimmel. Wut, Ärger, Unverständnis - das ebenso bittere wie überraschende Vorrunden-Aus in der Champions League hat rund um Ajax Amsterdam ein Gefühlschaos ausgelöst. "Wir haben unser persönliches Ziel erreicht, indem wir europäisch überwintern", flüchtete sich Trainer ten Hag nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Valencia in Sarkasmus. "Wir wollten das aber in der Champions League." Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Im Frühjahr hatte sein Team mit erfrischendem Offensivfußball die Herzen der Fußballfans europaweit erobert - nur Sekunden fehlten im dramatischen Halbfinalrückspiel gegen Tottenham Hotspur zum Einzug ins Finale. Ajax-Erfolgself verliert "nur" de Jong und de Ligt Der angesichts des Erfolgs von vielen prognostizierte Ausverkauf der Amsterdamer Erfolgself blieb im Sommer aber weitestgehend aus. Mit den Youngstern Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt verließen "nur" zwei Hauptdarsteller der Erfolgsstory den niederländischen Rekordmeister. Die heiß umworbenen Donny van de Beek, Hakim Ziyech oder David Neres blieben und weckten zusammen mit vielversprechenden Verstärkungen wie Quincy Promes und Edson Álvarez die Hoffnung, dass der Halbfinal-Einzug in der vergangenen Saison kein One-Hit-Wonder war. In der Eredivisie übernahm Ajax am 3. Spieltag die Tabellenführung und gab sie seither nicht mehr ab - trotz der ersten Saisonniederlage am vergangenen Freitag gegen Willem II. 4:4-Spektakel beim FC Chelsea als Knackpunkt Und in der Champions League bot ten Hags Team weiter Spektakel pur - doch ausgerechnet das größte war der Knackpunkt mit weitreichenden Folgen. 4:1 führte Ajax am 4. Spieltag an der Stamford Bridge, zwei Platzverweise, dazu die Verletzungen von Neres und Promes verhalfen dem FC Chelsea zu einem verrückten Comeback. 4:4 hieß es am Ende. "Gerade als der Trainer an der Stamford Bridge seine ideale Formation mit den idealen Elf fand, ging es schief", analysierte De Telegraaf. Vor allem die verletzungsbedingten Ausfälle seien nicht zu kompensieren gewesen. Im "Endspiel" gegen Valencia wurde Ajax im Bemühen um den dringend benötigten Ausgleich zunehmend ungeduldiger, die Angriffe verzweifelter. 18 Mal schossen die Gastgeber in Richtung Tor - nur zwei der Abschlüsse flogen auch wirklich auf den Kasten. Bayern-Gerüchte um Trainer ten Hag "Im Fußball bekommt man nicht immer das, was man verdient", haderte ten Hag. Dass der Erfolgscoach nach dem Aus von Niko Kovac zuletzt verstärkt als dessen Nachfolger beim FC Bayern gehandelt wurde, hat zusätzlich für Unruhe gesorgt. Droht Ajax nun mit ein paar Monaten Verzögerung doch noch auseinanderzufallen? DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE "Es war ein sehr harter Abend in der Cruyff Arena", twitterte Geschäftsführer Edwin van der Sar am Tag danach. "Unsere Reise in der Champions League endet nach zehn Punkten in der Gruppenphase. Das schmerzt." Ajax muss auf Millionen-Einnahmen verzichten Zwar geht es für Ajax in der Europa League weiter, doch die durchaus eingeplanten Einnahmen einer erneuten Teilnahme an der K.o.-Runde der Champions League könnten selbst im Falle eines Finaleinzugs in der Europa League nicht kompensiert werden. 77 Millionen Euro spülte die Erfolgssaison in der Königsklasse im Vorjahr laut Voetbal International in die Ajax-Kassen, die soeben beendete Vorrunde brachte 44 Millionen Euro ein. Das Defizit von über 30 Millionen Euro lässt sich mit den viel geringeren Prämien in der Europa League nicht annähernd ausgleichen. "Trotz des Rückschlags muss Ajax an der aktuellen Gehalts- und Transferpolitik festhalten", forderte De Telegraaf, "sonst verschwindet die europäische Elite aus den Augen und wird Ajax nicht mehr sehen, wenn 2024 ein neues Champions-League-Format in Kraft tritt". Van der Sar versuchte jedenfalls, den Blick schnell wieder nach vorne zu richten. "Der volle Fokus liegt auf Sonntag, denn da steht ein weiteres großes Spiel bevor", betonte der ehemalige Weltklasse-Torhüter. Mit AZ Alkmaar wartet der Tabellenzweite auf die enttäuschten Überflieger aus Amsterdam. Den dritten Dämpfer nacheinander will Ajax möglichst vermeiden.
>> Mehr lesen

Zidane erhöht Druck auf Jovic: "Muss Leistung zeigen" (Thu, 12 Dec 2019)
Der 3:1-Sieg im letzten Champions-League-Gruppenspiel beim Club Brügge geriet für Real Madrid fast zur Nebensache. Gewonnen. Abhaken. Für Luka Jovic war das Spiel dennoch von besonderer Bedeutung. Bisher findet er bei Real seit seinem Wechsel im Sommer von Eintracht Frankfurt noch nicht wirklich statt.  In Brügge bekam Jovic nun von Trainer Zinédine Zidane eine Bewährungschance von Anfang an, nach 77 Minute war sein Einsatz beendet. Sein Arbeitsnachweis: Eine vergebene Großchance nach 15 Minuten und eine gute Kopfballablage vor dem 2:1. "Er muss mehr spielen", sagte der Coach auf der Pressekonferenz nach der Partie. Gleichzeitig forderte den Serben auf, hart zu trainieren und zu liefern, wenn er gebraucht wird. Eine klare Ansage an den ehemaligen Eintracht-Stürmer. Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE "Er fühlt sich nicht verloren" Zidane fand aber auch positive Worte über Jovic: "Ich glaube, er fühlt sich nicht verloren, wie viele behaupten und finde, er hat ein gutes Spiel gemacht. Aber die Wahrheit ist, dass er wenig gespielt hat und ein Spieler muss sehr, sehr viel spielen, um auf ein gutes Niveau zu kommen." Und weiter: "Er muss weiter arbeiten und jedes Mal, wenn er eine Chance dazu bekommt, Leistung zeigen. Das ist nicht einfach, weil er nicht viel spielt. Wir werden sehen, ob es eine Partie gibt, in der er wieder spielen kann. Das braucht er." Jovic war im Sommer für 60 Millionen Euro von Frankfurt zu Real gewechselt. In der spanischen La Liga bestritt er erst eine Partie über 90 Minuten und traf in neun Einsätzen erst ein Mal. In den vergangen vier Ligaspielen kam Jovic überhaupt nicht zum Zug.
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.