DFB Pokal News von Sport1.de

Lückenkemper lost zweite DFB-Pokalrunde aus (Mon, 20 Aug 2018)
Sprinterin Gina Lückenkemper wird die Begegnungen der 2. Runde des DFB-Pokals auslosen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte, wird die 21-Jährige aus Leverkusen bei der Ziehung am Sonntag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund als Losfee fungieren. Lückenkemper hatte bei der Leichtathletik-EM in Berlin Anfang August die Silbermedaille im Sprint über 100 m gewonnen.   Die Begegnungen der zweiten Runde werden Ende Oktober ausgetragen. Am 30. und 31. Oktober finden jeweils vier Spiele um 18.30 Uhr und vier Partien um 20.45 Uhr statt.
>> Mehr lesen

Fürth-Coach verpasst Spiel gegen Dortmund (Mon, 20 Aug 2018)
Schlechte Nachrichten für die Spieler von Greuther Fürth. Ihr Trainer Damir Buric wird bei der Erstrundenbegegnung im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) nicht an der Seitenlinie stehen. Grund dafür ist ein Trauerfall in der Familie. „Manchmal wird Fußball zur Nebensache. Wir wünschen Damir jetzt viel Kraft und er kann sich sicher sein, dass er von uns jegliche Unterstützung und die Zeit, die er benötigt, erhält“, äußerte sich Geschäftsführer Rachid Azzouzi auf der Homepage des Vereins.  Bei der Partie im Fürther Stadion werden die beiden Co-Trainer Oliver Barth und Petr Ruman die Mannschaft betreuen.
>> Mehr lesen

Nach DFB-Pokal: Sperren gegen Leipzig und Mainz (Mon, 20 Aug 2018)
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Spieler Marcelo Saracchi und Moussa Niakhate für ihre Roten Karten in der ersten DFB-Pokalrunde gesperrt. Gegen Außenverteidiger Saracchi von RB Leipzig wurde wegen einer Notbremse im Spiel bei Viktoria Köln (3:1) eine Zwei-Spiele-Sperre im Pokal verhängt. Niakhate vom FSV Mainz 05 muss ein Pokalspiel zuschauen, nachdem der Innenverteidiger beim 3:1 gegen Erzgebirge Aue in der 3. Minute die Rote Karte gesehen hatte. Beide Vereine der Spieler haben den Urteilen bereits zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.
>> Mehr lesen

"Unverhältnismäßig!" Darmstadt mit Vorwürfen gegen Polizei (Mon, 20 Aug 2018)
Darmstadt 98 erhebt aufgrund der Vorfälle vor dem Pokalspiel am Freitag beim Ligarivalen 1. FC Magdeburg (1:0) schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Der Klub empfindet den Einsatz der Beamten im Bereich des Gästeparkplatzes "als ungerechtfertigt sowie unverhältnismäßig und kritisiert das Vorgehen der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit Thüringen", hieß es in einer Stellungnahme der Lilien  Darmstadt-Fans mussten behandelt werden Nach Angaben der Hessen mussten Darmstädter Fans vor Ort medizinisch behandelt werden, einer davon im Krankenhaus. Sieben weitere Anhänger suchten nach ihrer Rückkehr in Darmstadt Krankenhäuser auf. Außerdem wurden bei dem Einsatz zwei Polizeibeamte verletzt. Aus Sicht des Vereins "hätten jegliche Blessuren an diesem Abend durch eine deeskalierende Strategie" vermieden werden können. "Genauso, wie der SV 98 keinerlei Gewalttäter in den Reihen seiner Fans akzeptiert, kann er auch keine gewalttätigen Übergriffe auf seine Fans oder Mitarbeiter dulden", sagte Präsident Rüdiger Fritsch: "Wir erhoffen uns daher von der Polizei in Magdeburg, diese Vorfälle aufzuklären und auch im Sinne anderer Gastvereine zu einer deeskalierenden Einsatzstrategie zu finden."
>> Mehr lesen

Fürths Trainer verpasst BVB-Spiel (Mon, 20 Aug 2018)
Die 1. Runde im DFB-Pokal hielt am Wochenende, was sie versprach. Es gab die erhofften Sensationen. Gleich mehrfach triumphierte Groß gegen Klein. Der größte Coup gelang dabei Regionalligist Ulm, der Titelverteidiger Eintracht Frankfurt rauswarf. Doch es gab noch weitere Überraschungen.  SPORT1 hat alle Infos zur 1. Runde im Volkswagen Pokalblog. (HIER AKTUALISIEREN) +++ Fürths Trainer verpasst BVB-Spiel +++ Schlechte Nachrichten für die Spieler von Greuther Fürth. Ihr Trainer Damir Buric wird bei der Erstrundenbegegnung im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) nicht an der Seitenlinie stehen. Grund dafür ist ein Trauerfall in der Familie. "Manchmal wird Fußball zur Nebensache. Wir wünschen Damir jetzt viel Kraft und er kann sich sicher sein, dass er von uns jegliche Unterstützung und die Zeit, die er benötigt, erhält", äußerte sich Geschäftsführer Rachid Azzouzi auf der Homepage des Vereins.  Bei der Partie im Fürther Stadion werden die beiden Co-Trainer Oliver Barth und Petr Ruman die Mannschaft betreuen. +++ Chemie hat Flutlicht-Probleme +++ Vor allem die siegreichen Underdogs aus Runde eins werden sich diesen Termin schon rot im Kalender markiert haben. Am Sonntag, den 26. August wird in der ARD-Sportschau um 18 Uhr die 2. Runde ausgelost. Nicht alle unterklassigen Klubs wünschen sich übrigens den FC Bayern München als Gegner. Chemie Leipzig hofft auf ein Derby gegen RB. "Wir würden uns freuen, wenn wir jetzt RB bekommen könnten. Dadurch, dass wir dann unter Flutlicht spielen, hätte das nochmal eine besondere Brisanz", sagte Vorstandsvorsitzender Frank Kühne im MDR. Ein Problem hat der Einzug in die zweite Runde für Leipzig allerdings: Am 30./31. Oktober wird unter Flutlicht gespielt - das gibt es im Alfred-Kunze-Sportpark jedoch nicht. "Wir werden eine mobile Anlage aufstellen", kündigte Kühne an. Es muss allerdings noch geklärt werden, ob das möglich ist. Falls nicht, muss Chemie umziehen. +++ Rafinha stellt Pokal-Rekord auf +++ Bayern-Verteidiger Rafinha hat einen neuen Pokal-Rekord aufgestellt. Beim 1:0-Sieg gegen den SV Drochtersen/Assel stand der Brasilianer auf dem Platz und konnte zum 30. Mal in Folge im DFB-Pokal den Platz als Sieger verlassen. Dabei sind auch Rafinhas Einsätze für den FC Schalke eingerechnet. Bisher hielt der Ex-Münchner Norbert Nachtweih mit 29 siegreichen Parteien in Folge die Bestmarke. "Ich hoffe, da kommt noch mehr. Ich will den Rekord ausbauen" sagte der Außenverteidiger auf der Vereinswebsite über seinen Plan, wie die Bestmarke weiter in seinem Besitz bleibt. +++ Die Sensationen auf einen Blick +++ Die weiteren Sensationen auf einen Blick: Drittligist Hansa Rostock schlug den VfB Stuttgart mit 2:0, Zweitligist FC St. Pauli scheiterte bei Drittligist SV Wehen Wiesbaden nach Verlängerung. Außerdem blamierten sich die Zweitligisten Dynamo Dresden und der VfL Bochum bei den Regionalligisten SV Rödinghausen und Weiche Flensburg. Und Oberligist Chemie Leipzig warf Zweitligist Jahn Regensburg raus.  (Hier alle Ergebnisse des DFB-Pokals) So viele Sensationen in der 1. Runde gab es zuletzt vor vier Jahren. +++ Noch ist nicht Schluss +++ Am heutigen Montag gibt es noch vier weitere Partien der 1. Runde. Um 20.45 Uhr (LIVETICKER) empfängt Zweitligist Greuther Fürth Borussia Dortmund. Für 18.30 Uhr sind folgende Spiele angesetzt: - Energie Cottbus - SC Freiburg - Eintracht Braunschweig - Hertha BSC - SC Paderborn - FC Ingolstadt +++ Bayern mit Bestbesetzung gegen Drochtersen +++ Trainer Niko Kovac geht kein Risiko und setzt auf eine Top-Elf zum Pokal-Auftakt gegen Drochtersen/Assel. In der Innenverteidigung bekommt Jerome Boateng den Vorzug vor Niklas Süle. +++ Drochtersen heiß auf Duell gegen Bayern +++ Die niedersächsische Stadt Drochtersen steht am Nachmittag besonders im Blickpunkt. Denn Rekordpokalsieger FC Bayern München gibt sich die Ehre und fordert den SV Drochtersen/Assel  (15.30 Uhr im LIVETICKER). Zu diesem Anlass wurde auch das Ortsschild etwas umgestaltet. Keine Frage, der Ort fiebert dem Duell mit dem Team von Trainer Niko Kovac entgegen. +++ Schalke weiter - St. Pauli raus +++ Schalke 04 ist mit einem glanzlosen Arbeitssieg in die zweite Runde eingezogen. Der fünfmalige Cupgewinner setzte sich beim Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05 mit 2:0 (1:0) durch, hat eine Woche vor dem Start der Fußball-Bundesliga aber noch sehr viel Luft nach oben. Zweitliga-Spitzenreiter FC St. Pauli ist dagegen zum zweiten Mal in Folge in der ersten Runde des DFB-Pokals an einem Drittligisten gescheitert. Die Hamburger unterlagen am Freitagabend 2:3 (1:1, 0:1) nach Verlängerung beim SV Wehen Wiesbaden. Darmstadt 98 setzte sich derweil in einem Zweitligaduell bei Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit 1:0 (1:0) durch. +++ Hradecky siegessicher +++ Wegen den Folgen der Kiefer-OP muss Neuzugang Lukas Hradecky im Pokal beim CfR Pforzheim noch pausieren, seinen Teamkollegen bei Bayer Leverkusen gibt der Torhüter ein paar Tipps mit auf den Weg. +++ Leipzig will Pokal-Bilanz aufpolieren +++ Bei bislang sechs DFB-Pokalteilnahmen seit 2011 war der Achtelfinaleinzug in der Saison 2014/2015 das beste Ergebnis von RB Leipzig. In den darauffolgenden Jahren kam Leipzig dreimal nicht über die zweite Runde hinaus. Deshalb warnt Trainer Ralf Rangnick vor der Partie am Sonntag bei Regionalligist Viktoria Köln (15.30 im LIVETICKER): "Bis jetzt haben wir uns ja nicht gerade als pokaltauglich erwiesen. Deswegen tun wir gut daran, nicht von irgendwelchen Titelträumen zu fabulieren." Den Underdog aus Köln nimmt Rangnick durchaus ernst: "Das Spiel am Sonntag wird kein Selbstläufer. Das ist eine Mannschaft, die eigentlich Drittligapotenzial hat." Der Coach gehe laut eigener Aussage derweil davon aus, dass der zuletzt angeschlagene Nationalstürmer Timo Werner in Köln von Beginn an spielen wird. Er war am Donnerstag nicht mit zum Rückspiel in der Europa-League-Qualifikation zu Universitatea Craiova (1:1) gereist. "Es wäre gut für Timo, wenn er jetzt am Wochenende spielen könnte, um schon in den Rhythmus hineinzukommen", sagte Rangnick. +++ Eintracht ohne Pokalheld Rebic +++ Titelverteidiger Eintracht Frankfurt wird die erste Runde des DFB-Pokals ohne seinen Finalhelden Ante Rebic bestreiten. Der kroatische Vize-Weltmeister, der die Hessen im Mai mit zwei Toren zum Sieg gegen Bayern München geführt hatte, laboriert an Adduktorenproblemen und verzichtet am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER) auf die Reise zum Regionalligisten SSV Ulm. Trainer Adi Hütter teilte zudem am Freitag mit, dass Abwehrspieler Timothy Chandler aufgrund einer Knieverletzung operiert und langfristig ausfallen wird. Mittelfeldspieler Gelson Fernandes ist noch gesperrt. +++ Bayern ohne Gnabry und Alaba +++ Der FC Bayern muss am Samstag in Drochtersen (15.30 Uhr im LIVETICKER) auf Serge Gnabry und David Alaba verzichten. Das verkündete Trainer Niko Kovac auf der Pressekonferenz am Freitag Vormittag. Alabas Aus wegen der schweren Knieprellung aus dem Supercup gegen Frankfurt war ohnehin klar. Gnabry kämpft nach wie vor mit Oberschenkelproblemen. +++ Bayer ohne Bailey +++ Bayer Leverkusen muss beim Oberligist 1. CfR Pforzheim am Samstag (15.30 im LIVETICKER) auf die angeschlagenen Leon Bailey, Karim Bellarabi und Charles Aranguiz verzichten. Zudem fehlt Neuzugang Lukas Hradecky, der nach seiner Kiefer-OP am Donnerstag erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert hat. Für den finnischen Nationaltorwart wird Ramazan Özcan zwischen den Pfosten stehen. +++ Schalke macht den Anfang +++ Heute Abend um 20.45 Uhr beginnt die 1. Runde im DFB-Pokal. Als erstes Bundesliga-Team ist der FC Schalke 04 im Einsatz. Die Königsblauen müssen beim bayerischen Regionalligisten Schweinfurt 05 antreten (LIVETICKER). Außerdem spielen: - SV Wehen Wiesbaden - FC St. Pauli - 1. FC Magdeburg - Darmstadt 98 +++ Werder ist gewarnt +++ In den vergangenen sieben Jahren schied Werder Bremen vier Mal bereits in der ersten Runde aus. Kein Wunder, dass Trainer Florian Kohfeldt vor dem Duell mit Regionalligist Wormatia Worms (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) warnt. "Es ist ein Pflichtspiel, unser erstes Pflichtspiel, und wir bereiten uns genauso vor wie auf ein Bundesligaspiel, wir brauchen einen bewussteren Spannungsaufbau und das werde ich der Mannschaft auch noch verdeutlichen", sagte der Coach am Donnerstag auf der Pressekonferenz. Wenn "du in ein Bundesliga-Stadion fährt, baust du automatisch Spannung auf", sagte Kohfeldt, vor der Partie gegen den Tabellenachten der Regionalliga Südwest müsse Werder nun dafür "arbeiten", die nötige Spannung zu erreichen. Dafür wolle er mit seinem Team viel "reden", außerdem werden "wir den Fokus auch durch Analysevideos unseres eigenen Spiels herstellen. Taktisch müssen wir immer wieder Lösungen gegen einen tiefstehenden Gegner finden", sagte Kohfeldt, der in Worms auf Neuzugang Martin Harnik (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten muss. +++ Großes Los für Drochtersen +++ Das größte Los hat der SV Drochtersen gezogen. Der Regionalligist aus Niedersachsen trifft auf Rekordmeister und Rekordpokalsieger FC Bayern. Am Samstag um 15.30 Uhr (LIVETICKER)  müssen die Stars aus München in der Gemeinde mit 11.500 Einwohnern antreten. 7.800 Fans finden im dortigen Stadion dank Zusatztribünen Platz, ein Umzug ins 45 Kilometer entfernte Hamburg stand nie zur Debatte. Die Vorfreude auf das "Jahrhundertspiel" treibt in Drochtersen kuriose Blüten. +++ Arp vor Saison-Debüt beim HSV +++ Top-Talent Jann-Fiete Arp steht beim Zweitligisten Hamburger SV vor seinem Pflichtspieldebüt in dieser Saison. Der 18 Jahre alte Angreifer wird mit zum Erstrundenspiel am Samstag im DFB-Pokal zum Viertligisten TuS Erndtebrück (Sa, 18.30 Uhr im LIVETICKER) reisen.  Arp war von Trainer Christian Titz in den ersten beiden Ligaspielen nicht berücksichtigt worden und wurde stattdessen in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Nord eingesetzt, wo er drei Treffer in drei Spielen erzielte. "Er hat bei der U21 Selbstvertrauen gesammelt und somit haben wir genau das bekommen, was wir wollten", sagte Titz auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. Nicht im Kader für das Wochenende stehen dagegen die Neuzugänge Leo Lacroix, Christoph Moritz und Manuel Wintzheimer. +++ Achtung Stolpergefahr ! +++ Aufpassen müssen vor allem die Bundesligisten, die in der 1. Runde bei ambitionierten Drittligisten antreten müssen. So müssen 1899 Hoffenheim und Hertha BSC bei den Zweitligaabsteigern 1. FC Kaiserslautern beziehungsweise Eintracht Braunschweig ran. Für den VfB Stuttgart könnte es bei Hansa Rostock ungemütlich werden. Auch Hannover 96 hat mit dem Karlsruher SC eine heikle Aufgabe erwischt. +++ DFB-Pokal im TV +++ Alle Spiele der 1. Runde werden von Sky übertragen. Die  Begegnung zwischen Greuther Fürth und Borussia Dortmund am Montag um 20.45 Uhr (LIVETICKER) ist als einzige Partie im Free-TV zu sehen. Die ARD überträgt live. +++ Alle Infos in Volkswagen Pokalfieber +++ SPORT1 versorgt die Fußball-Fans schon vorab mit allen wichtigen Infos zur 1. Runde im TV. In Volkswagen Pokalfieber (Do., 18.30 Uhr) blickt Moderator Jochen Stutzky auf die spannendsten Partien. In der Sendung, die aus Drochtersen gezeigt wird, erklären Präsident Rigo Gooßen und Abwehrspieler und gelernter Maurer Meikel "Mörtel" Klee, wie sie die großen Bayern stoppen wollen.  +++ Komplettversorgung im LIVETICKER +++ Im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1-App verpassen Sie kein Tor, von Freitag bis Montag werden hier sämtliche Partien live begleitet, inklusive Verlängerung und Elfmeterschießen. +++ Alle Partien im Überblick +++ Freitag, 17. August  20.45 Uhr: SV Wehen Wiesbaden - FC St. Pauli 3;2 n.V. 1. FC Magdeburg - Darmstadt 98 0:1 Schweinfurt 05 (RL Bayern) - Schalke 04 0:2 Samstag, 18. August  15.30 Uhr: SV Linx (OL Baden-Württemberg) - 1. FC Nürnberg SV Rödinghausen (RL West) - Dynamo Dresden SV Elversberg (RL Südwest) - VfL Wolfsburg TuS Dassendorf (OL Hamburg) - MSV Duisburg Wormatia Worms (RL Südwest) - Werder Bremen Drochtersen/Assel (RL Nord) - Bayern München 1. FC Kaiserslautern - 1899 Hoffenheim 1. CfR Pforzheim (OL Baden-Württemberg) - Bayer Leverkusen SSV Ulm (RL Südwest) - Eintracht Frankfurt 18.30 Uhr:     TuS Erndtebrück (OL Westfalen) - Hamburger SV Rot-Weiß Oberhausen (RL West) - SV Sandhausen Erzgebirge Aue - FSV Mainz 05  (alle 18.30) 20.45 Uhr:     Hansa Rostock - VfB Stuttgart Sonntag, 19. August 15.30 Uhr: Lok Stendal (OL Nordost-Süd) - Arminia Bielefeld TSV Steinbach (RL Südwest) - FC Augsburg  Rot-Weiß Koblenz (OL Rhl.-Pfalz/Saar) - Fortuna Düsseldorf SC Weiche Flensburg (RL Nord) - VfL Bochum BSG Chemie Leipzig (OL Nordost-Süd) - Jahn Regensburg BFC Dynamo (RL Nordost) - 1. FC Köln SSV Jeddeloh II (RL Nord) - 1. FC Heidenheim Viktoria Köln (RL West) - RB Leipzig Karlsruher SC - Hannover 96 18.30 Uhr: 1860 München - Holstein Kiel Carl Zeiss Jena - Union Berlin SC Hastedt (Bremen-Liga) - Borussia Mönchengladbach Montag, 20. August 18.30 Uhr: SC Paderborn - FC Ingolstadt Energie Cottbus - SC Freiburg Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 20.45 Uhr:     SpVgg Greuther Fürth - Borussia Dortmund  Hier zum kompletten Spielplan des DFB-Pokals
>> Mehr lesen

Favre vor erstem Härtetest mit BVB (Mon, 20 Aug 2018)
Nein, als Mann der überbordenden Gefühle war Lucien Favre noch nie bekannt. Und so brach beim neuen Trainer von Borussia Dortmund auch nicht gerade große Euphorie aus, als er über die Vorbereitung mit seinem Team sprach. "Es war okay. Wir haben gut gearbeitet", sagte der Schweizer nüchtern und zog das Fazit: "Wir sind langsam bereit." Ein bisschen mehr als "okay" sollte es am Montagabend (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) schon sein, denn in der ersten Runde des DFB-Pokals wartet auf die Schwarz-Gelben mit der SpVgg Greuther Fürth alles andere als ein leichter Gegner. Immerhin sind die Franken stark in die neue Saison der 2. Bundesliga gestartet, nach zwei Partien liegen sie noch ungeschlagen auf Rang drei. BVB-Gegner Fürth "ist kein Geschenk" "Es ist kein Geschenk, gegen einen Zweitligisten zu spielen", stellte Favre deshalb fest. Während es für die Dortmunder nach den meist positiven Eindrücken aus den Testspielen (5 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage) erstmals ernst wird, stehen die Fürther bereits voll im Saft. "Sie sind bereit", sagte Favre, "aber wir wissen, dass es selten einfach ist, egal gegen wen man spielt." Nun liegen die Hoffnungen der Borussia vor allem auf dem neuen Kapitän Marco Reus. Der Angreifer, dem unter Favre bei Borussia Mönchengladbach einst der Durchbruch gelang, entlockt dem Coach regelrechte Lobeshymnen. "Er ist ein Spieler mit sehr viel Spielintelligenz, der den Unterschied ausmachen kann. Er versteht den Fußball sehr gut, er antizipiert sehr gut", sagte der 60-Jährige. ANZEIGE: JETZT das neue Trikot von Axel Witsel kaufen - hier geht es zum Shop Auch auf einen weiteren prominenten Spieler könnte Favre in Fürth bauen. Seit Freitagabend besitzt der belgische Neuzugang Axel Witsel eine Spielgenehmigung für den BVB. Ob der WM-Teilnehmer am Montag direkt in der Startelf steht, ließ der Trainer aber offen, schließlich spielte Witsel bislang nur knapp 20 Minuten im Test gegen Lazio Rom. So können Sie Fürth - Dortmund LIVE verfolgen: TV: ARD, Sky LIVESTREAM: sportschau.de, Sky Go LIVETICKER:  SPORT1.de Der DFB-Pokal am Montag im Überblick: 18.30 Uhr: Energie Cottbus - SC Freiburg im Liveticker Eintracht Braunschweig - Hertha BSC im Liveticker SC Paderborn - FC Ingolstadt im Liveticker 20.45 Uhr: Greuther Fürth - Borussia Dortmund im Liveticker
>> Mehr lesen

Stolpergefahr für die Bundesligisten (Mon, 20 Aug 2018)
In der ersten Runde des DFB-Pokals sind mit Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart bereits zwei Erstligisten unerwartet ausgeschieden. Am Montagabend wollen die Hertha aus Berlin und der SC Freiburg unbedingt verhindern, dass sie das gleiche Schicksal ereilt. Die Berliner bekommen es mit Eintracht Braunschweig zu tun (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Der Trainer der Braunschweiger, Henrik Pedersen, hat zu Berlin eine ganz besondere Beziehung. Bis zum vergangenen Dezember arbeitete er als Assistent von Jens Keller bei Union Berlin. Nach Kellers Entlassung wohnte der Däne noch bis Mai in der Hauptstadt.  Braunschweig noch nicht in Form Dass er den Stadt-Rivalen von damals schlagen will ist klar. Mit Powerfußball will Pedersen in Braunschweig erfolgreich sein, doch noch ist der Erfolg überschaubar. Nach vier Spielen in der dritten Liga hat das Team noch keinen einzigen Sieg auf dem Konto. Diese Formschwäche will Hertha-Coach Pal Dardai nutzen. Der vom FC Liverpool verpflichtete Neuzugang Marko Grujic wird im Pokal aber noch nicht zum Einsatz kommen. Freiburg muss gegen Cottbus ran Auch auf den SC Freiburg wartet mit Energie Cottbus eine schwierige Aufgabe (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Die Freiburger müssen dabei auf Janik Haberer verzichten. Der 24-jährige hatte sich eine Blessur zugezogen. Wie schwer diese ist, soll am Montag bei einer MRT-Untersuchung geklärt werden. Mittelstürmer Luca Waldschmidt dürfte nach seinem Pferdekuss im Test gegen San Sebastian wieder zur Verfügung stehen. ANZEIGE: JETZT das neue Trikot der Freiburger sichern - hier geht es zum Shop Wo die Freiburger leistungsmäßig stehen, ist vor Bundesliga-Beginn noch nicht klar. Cottbus hat dagegen einen guten Start in die 3. Liga erwischt. In vier Spielen holte das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz sieben Punkte. In der dritten Partie der frühen Abendspiele kommt es zwischen dem SC Paderborn und dem FC Ingolstadt zu einem Zweitliga-Duell (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).  So können Sie die Partien LIVE verfolgen: TV: ARD, Sky LIVESTREAM: sportschau.de, Sky Go LIVETICKER:  Sport1.de Der DFB-Pokal am Montag im Überblick: 18.30 Uhr: Energie Cottbus - SC Freiburg Eintracht Braunschweig - Hertha BSC SC Paderborn - FC Ingolstadt 20.45 Uhr: Greuther Fürth - Borussia Dortmund
>> Mehr lesen

1860 München verpasst Pokal-Coup - Union müht sich (Sun, 19 Aug 2018)
Am Ende ging den Löwen die Puste aus: Drittliga-Aufsteiger 1860 München hat nach großem Kampf einen Pokalcoup verpasst. Trotz einer 1:0-Pausenführung musste sich das Team von Daniel Bierofka am Ende Zweitligist Holstein Kiel mit 1:3 geschlagen geben. (Alle Ergebnisse im Überblick) Mühling-Doppelpack sorgt für Löwen-K.o. Vor 14.200 Zuschauern im Stadion an der Grünwalder Straße schloss Nico Karger einen mustergültigen Konter der Münchner mit der frühen Führung ab (7.). In der ersten Halbzeit verdienten sich die Gastgeber, die nach dem Aufstieg mit vier Punkten aus vier Spielen durchwachsen in die 3. Liga gestartet sind, den Vorsprung mit einer starken Leistung. Von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen. Alle Infos zur ersten Runde im Volkswagen Pokalfieber am Dienstag, ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 Nach der Pause übernahm Kiel die Initiative, und Alexander Mühling drehte das Spiel mit seinen beiden Toren (74. und 83.). Kingsley Schindler sorgte für die Entscheidung (87.). Damit gelang Kiel die Revanche für die Zweitliga-Relegation vor drei Jahren: Damals hatten die Löwen Kiels Aufstieg verhindert. Union ringt Jena nieder Zweitligist Union Berlin hat das Traditionsduell mit Carl Zeiss Jena gewonnen und die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer schlug den Drittligisten 4:2 (3:2) und startete damit unter guten Vorzeichen in den Wettbewerb: Vor 50 Jahren hatte Union gegen den gleichen Gegner den DDR-Pokal gewonnen, es blieb der bis heute einzige große Titel der Köpenicker. 10.600 Zuschauer im ausverkauften Ernst-Abbe-Sportfeld sahen am Sonntag ein abwechslungsreiches Duell, in dem Union schon vor der Pause dreimal in Führung ging: Sebastian Andersson (14.), Felix Kroos (29.) und Simon Hedlund (45.+5, Foulelfmeter) trafen, durch Maximilian Wolfram (21.) und ein Eigentor von Christopher Trimmel (42.) fiel zweimal der Ausgleich. In der zweiten Hälfte machte erneut Hedlund (71.) dann alles klar. Schon der aus Sicht Jenas völlig unnötige Foulelfmeter kurz vor dem Pausenpfiff stellte sich als vorentscheidend heraus: Nach einem Fehler der Gastgeber im Mittelfeld war Akaki Gogia außen in den Strafraum eingedrungen und wurde trotz recht großer Torentfernung von Guillaume Cros gefoult. In der Folge tat Jena sich dann deutlich schwerer, Chancen herauszuspielen.
>> Mehr lesen

Mannschaftsspielpläne

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.