1959 - 2020
1959 - 2020

DFB Pokal News von Sport1.de

Kein Pokal-Heimrecht für Amateure? Deshalb liegt es nahe (Fri, 31 Jul 2020)
Es könnte ein, wenn nicht sogar das Highlight der Vereinsgeschichte sein: Die erste DFB-Pokal-Hauptrunde, und dann am besten noch mit einem Bundesligisten als Gegner zu Gast im eigenen Stadion. Welcher Amateurklub träumt nicht davon? Doch in Corona-Zeiten dürfte dieser Wunsch für viele Underdogs unerfüllt bleiben, selbst wenn sie zwischen dem 11. und 14. September zu den 64 Teams zählen, die in der ersten Hauptrunde an den Start gehen dürfen. Denn der DFB verlangt von ihnen bis zum 11. August das klare Bekenntnis, ob sie sämtliche der in diesem Jahr aufgrund der Pandemie noch einmal erhöhten Auflagen für eine Austragung des Pokalhits im eigenen Stadion erfüllen können – mit entsprechend zeitnah einzureichenden Formularen als Erschwernis. Dabei werden die aktuell noch fehlenden 23 Teilnehmer der ersten Hauptrunde erst in den Landespokalfinals am 22. August ermittelt. Für viele Klubs steht zuvor sogar erst noch das Halbfinale des Landespokals an. Um die frühe Festlegung mit der Inkaufnahme des bestenfalls nur enormen bürokratischen Aufwands kommen also auch viele kleinere Klubs nicht herum, die im, ungünstigen Fall im September trotzdem nur Zuschauer sind. "Ich muss dem Verband bis 11. August die Antwort auf die Frage mitteilen: Kann die 1. Hauptrunde hier ausgetragen werden, ja oder nein?", sagt Christoph Thyssen, Vorsitzender des 1. FC Kleve, im Gespräch mit SPORT1. "Wenn ich da ja sage, muss ich das durchziehen. Dann kann ich nachher nicht mehr zurück." Für den Oberligisten vom Niederrhein ist schon der Einzug in das Landespokal-Halbfinale gegen den 1. FC Bocholt ein herausragender Erfolg in der 20-jährigen Vereinsgeschichte. Arminia Bielefeld wartet in erster Pokal-Hauptrunde Das findet allerdings erst am 18. August statt, nach der Genehmigung eines eigens erstellten Hygienekonzepts immerhin vor 300 Zuschauern im eigenen Stadion. Gewinnen die Klever gegen den Ligarivalen, wartet im Endspiel des Niederrheinpokals der Sieger der Partie TVD Velbert gegen Rot-Weiss Essen – nach Stand der Dinge in Essen. Ein Auswärtscoup beim Deutschen Meister von 1955 und aktuellen Spitzenteam der Regionalliga West wäre eine Riesenüberraschung. Und hätte als verdienten Lohn ein Pokal-Aufeinandertreffen mit Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld zur Folge. "Ich kann leider nicht sagen, wenn wir den Einzug in die 1. Hauptrunde geschafft haben, jetzt überlege ich doch nochmal, ob wir das Spiel nicht doch stemmen können", gibt Thyssen für den Fall der Fälle zu bedenken. So stellt sich für die Klever die gleiche Frage wie für viele andere Hauptrundenaspiranten aus dem Amateurlager. "Wir sind rein ehrenamtlich engagiert. Ich habe auch nur gesehen, dass das eine Riesenliste ist", sagt er zu den zu bearbeitenden Unterlagen. "Und wenn das zu aufwendig wird, machen wir es natürlich nicht." Tausch des Heimrechts wird konkret angeboten Die fast logische Konsequenz: Ein Tausch des Heimrechts, der große Tag des Außenseiters stiege in Ostwestfalen. "Das wird ja sogar explizit angeboten", erklärt Thyssen. Doch so einfach will er das im Fall der Fälle größte Heimspiel des Klubs dann doch nicht abschreiben. "Wir sind natürlich bemüht, unseren Fans und Zuschauern hier auch mal was zu zeigen. Daher will ich jetzt nicht pauschal sagen, wir geben das auf jeden Fall ab, weil das jetzt zu aufwendig ist", meint er. "Wir werden das genau prüfen, und wenn wir das mit unserer ehrenamtlichen Arbeit stemmen können, machen wir das." Wenn nicht, müsse der Klub über Alternativen nachdenken, das könnten dann ja auch ein Ausweichstadion in der Nähe wie Duisburg oder Krefeld sein. Bis es dazu kommt, fließt noch viel Wasser den Rhein herunter. Und womöglich ist der Pokaltraum des 1.FC Kleve ja bereits am 18. August ausgeträumt. Den bürokratischen Aufwand für den eventuellen Fall des großen Coups hätten sie dann vergeblich betrieben.
>> Mehr lesen

Reaktionen zur Pokal-Auslosung: MSV nach BVB-Los bedient (Sun, 26 Jul 2020)
Der MSV Duisburg trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals 2020/2021 auf Borussia Dortmund. Ein Traumlos, sollte man meinen. Unter den gegebenen Umständen sehen das die Verantwortlichen des MSV allerdings nicht unbedingt so. "So ein Los, dann vermutlich weiter ohne unsere Fans oder wenn überhaupt nur mit einem kleinen Teil - das ist alles Sch...", sagte Trainer Torsten Lieberknecht mit Blick auf die Coronapandemie, die bislang Zuschauer weiterhin im Stadion verhindert, auf der vereinseigenen Website. Sportlich sei der BVB aber natürlich "ganz weit oben im Who is Who des internationalen Top-Fußballs". Sportdirektor Ivo Grlic meinte: "Das ist ganz einfach gesagt: Denn schwerer geht’s nicht." Er fügte an, dass er hoffe, dass zumindest "ein Teil Fans" dann wieder ins Stadion dürfe. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Bayern gegen Mittelrhein-Pokalsieger Die von DFB-Präsident Fritz Keller und DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich durchgeführte Auslosung am Sonntagabend in der ARD ergab auch, dass der Gegner des FC Bayern noch nicht final feststeht. Denn Rekordsieger aus München bekommt es in der ersten Runde des DFB-Pokals 2020/2021 mit dem Sieger des Landespokals des Verbandes Mittelrhein zu tun. Regionalligist Alemannia Aachen sowie die Mittelrheinligisten 1. FC Düren, Viktoria Arnoldsweiler und FC Pesch kämpfen um das große Los. DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Ausgespielt werden die Erstrundenpartien zwischen dem 11. und 14. September. HSV in Dresden: "Knaller der Auslosung" RB Leipzig gastiert beim 1. FC Nürnberg. "Nürnberg hört sich sicher nicht nach einem Erstrunden-Gegner an", so Sportdirektor Markus Krösche: "Das wird ein schweres Spiel zum Auftakt, aber unser klares Ziel ist es trotzdem, in Nürnberg eine Runde weiterzukommen." Werder Bremen muss wie der FC Bayern auf seinen konkreten Gegner - der Pokalsieger aus Thüringen wird es - warten. "Es ist insgesamt eine sehr interessante Konstellation, die sich dieses Jahr ergibt. Wir haben zwar ein Los, aber noch keinen Gegner", sagte Trainer Florian Kohfeldt. Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Michael Preetz, der mit Hertha BSC bei Eintracht Braunschweig antritt, meinte: "Das Duell kennen wir noch aus der Saison 2018. Damals sind wir knapp weitergekommen. Es wird auch dieses Mal ein hartes Stück Arbeit, solche Duelle haben immer Brisanz. Aber natürlich kann unser Ziel nur lauten, weiterzukommen." Großes Fan-Interesse verspricht das Duell zwischen Dynamo Dresden und dem Hamburger SV. "Die Paarung ist sicherlich ein Knaller der Auslosung", analysierte Neu-Coach Daniel Thioune: "Der Vorteil ist, dass wir in jedem Fall schon mal wissen, gegen wen wir spielen werden. Ein Traditionsduell und ein richtig attraktives Spiel zum Auftakt, auf das ich mich freue."
>> Mehr lesen

Bayern trifft auf Pokalsieger - Pottduell für Dortmund (Sun, 26 Jul 2020)
Die Auslosung zur ersten Runde des DFB-Pokals 2020/2021 ist vorüber - und der FC Bayern weiß noch nicht, gegen wen er antritt. Denn der Rekordsieger aus München bekommt es in der ersten Runde mit dem Sieger des Landespokals des Verbandes Mittelrhein zu tun. Dort streiten sich noch Regionalligist Alemannia Aachen sowie die Mittelrheinligisten 1. FC Düren, Viktoria Arnoldsweiler und FC Pesch um den Titel - und um das große Los, gegen den FC Bayern anzutreten. Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Vizemeister Borussia Dortmund hat dagegen bereits Klarheit: Der BVB muss zum Drittligisten MSV Duisburg. Dies ergab die von DFB-Präsident Fritz Keller und DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich durchgeführte Auslosung am Sonntagabend in der ARD. Ausgespielt werden die Erstrundenpartien zwischen dem 11. und 14. September. Duisburg wegen drohender Geisterkulisse bedient "Wow - ein echtes Pottduell", schrieb der MSV mit Freude bei Twitter. Sportdirektor Ivo Grlic meinte auf der vereinseigenen Website: "Das ist ganz einfach gesagt: Denn schwerer geht’s nicht." Er fügte an, dass er hoffe, dass zumindest "ein Teil Fans" dann wieder ins Stadion dürfe. Trainer Torsten Lieberknecht sagte: "So ein Los, dann vermutlich weiter ohne unsere Fans oder wenn überhaupt nur mit einem kleinen Teil – das ist alles Sch…". Sportlich sei der BVB aber "ganz weit oben im Who is Who des internationalen Top-Fußballs." Zahlreiche Paarungen konnten noch nicht exakt bestimmt werden, da unter anderem die Landespokalsieger noch nicht feststehen. Diese werden erst am 22. August ermittelt. Mehr als 90 Teams haben noch die Chance, sich für den Pokal zu qualifizieren. In der Lostrommel befanden sich daher 23 Platzhalter. Einen davon zog der FC Bayern. RB Leipzig spielt beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg, der in der Relegation vor zwei Wochen nur knapp den Absturz in die 3. Liga vermieden hatte. Borussia Mönchengladbach trifft auf den Pokalsieger aus Bremen. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Vorjahresfinalist Bayer Leverkusen muss zum Pokalsieger des Hamburger Verbandes. Großes Fan-Interesse verspricht das Duell zwischen Dynamo Dresden und dem Hamburger SV. Der FC Schalke 04 muss bei der besten Amateurmannschaft der Regionalliga Bayern antreten. Die Partien im Überblick: 1. FC Nürnberg - RB Leipzig Pokalsieger Schleswig-Holstein (Todesfelde/Lübeck) - VfL Osnabrück Pokalsieger Niedersachsen - 1. FSV Mainz 05 Pokalsieger Sachsen - TSG Hoffenheim Pokalsieger Bayern - Eintracht Frankfurt Pokalsieger Thüringen - Werder Bremen Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim Pokalsieger Mittelrhein - FC Bayern Pokalsieger Niedersachen - FC Augsburg Pokalsieger Südbaden - Holstein Kiel Eintracht Braunschweig - Hertha BSC Pokalsieger Mecklenburg-Vorpommern - VfB Stuttgart MSV Duisburg - Borussia Dortmund Pokalsieger Hessen - SV Sandhausen Pokalsieger Württemberg - Erzgebirge Aue Dynamo Dresden - Hamburger SV Pokalsieger Rheinland - VfL Bochum Pokalsieger Baden - SC Freiburg Pokalsieger Brandenburg - VfL Wolfsburg Pokalsieger Bremen - Borussia Mönchengladbach Pokalsieger Saarland - FC St. Pauli Pokalsieger Hamburg - Bayer Leverkusen Würzburger Kickers - Hannover 96 2. Teilnehmer Westfälischer Fußballverband - SpVgg Greuther Fürth Pokalsieger Südwest - Jahn Regensburg Pokalsieger Berlin - 1. FC Köln Pokalsieger Niederrhein - Arminia Bielefeld Beste Amateurmannschaft der Regionalliga Bayern - FC Schalke 04 FC Ingolstadt - Fortuna Düsseldorf Karlsruher SC - Union Berlin 1. FC Magdeburg - SV Darmstadt 98 1. Teilnehmer Westfälischer Fußballverband - SC Paderborn ---- mit Sport-Informations-Dienst
>> Mehr lesen

Pokalauslosung: Bayerns Gegner wird noch ausgespielt (Sun, 26 Jul 2020)
Sonntagabend war es wieder so weit: Die Auslosung der ersten Runde im DFB-Pokals stand an - und so verrückt wie diesmal infolge der Verwerfungen im Fußball durch die Corona-Pandemie war sie wohl noch nie. 23 Teilnehmer werden noch ausgespielt oder ausgelost. So wird der FC Bayern beim Pokalsieger Mittelrhein antreten. Dort streiten sich noch Regionalligist Alemannia Aachen sowie die Mittelrheinligisten 1. FC Düren, Viktoria Arnoldsweiler und FC Pesch um den Titel - und um das große Los, gegen den FCB anzutreten. Borussia Dortmund weiß dagegen schon, wo es hingeht. Der BVB gastiert beim MSV Duisburg. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Der 1. FC Nürnberg will RB Leipzig aus dem Pokal kegeln, Borussia Mönchengladbach trifft auf den Pokalsieger aus Bremen. Ausgespielt werden die Erstrundenpartien zwischen dem 11. und 14. September. Die Partien im Überblick: 1. FC Nürnberg - RB Leipzig Pokalsieger Schleswig-Holstein (Todesfelde/Lübeck) - VfL Osnabrück Pokalsieger Niedersachsen - 1. FSV Mainz 05 Pokalsieger Sachsen - TSG Hoffenheim Pokalsieger Bayern - Eintracht Frankfurt Pokalsieger Thüringen - Werder Bremen Wehen Wiesbaden - 1. FC Heidenheim Pokalsieger Mittelrhein - FC Bayern Pokalsieger Niedersachen - FC Augsburg Pokalsieger Südbaden - Holstein Kiel Eintracht Braunschweig - Hertha BSC Pokalsieger Mecklenburg-Vorpommern - VfB Stuttgart MSV Duisburg - Borussia Dortmund Pokalsieger Hessen - SV Sandhausen Pokalsieger Württemberg - Erzgebirge Aue Dynamo Dresden - Hamburger SV Pokalsieger Rheinland - VfL Bochum Pokalsieger Baden - SC Freiburg Pokalsieger Brandenburg - VfL Wolfsburg Pokalsieger Bremen - Borussia Mönchengladbach Pokalsieger Saarland - FC St. Pauli Pokalsieger Hamburg - Bayer Leverkusen Würzburger Kickers - Hannover 96 2. Teilnehmer Westfälischer Fußballverband - SpVgg Greuther Fürth Pokalsieger Südwest - Jahn Regensburg Pokalsieger Berlin - 1. FC Köln Pokalsieger Niederrhein - Arminia Bielefeld Beste Amateurmannschaft der Regionalliga Bayern - FC Schalke 04 FC Ingolstadt - Fortuna Düsseldorf Karlsruher SC - Union Berlin 1. FC Magdeburg - SV Darmstadt 98 1. Teilnehmer Westfälischer Fußballverband - SC Paderborn +++ Dresden gegen Hamburg +++ Auch diese Ansetzung verspricht großes Interesse. Dass der SC Freiburg auf den Pokalsieger Badens trifft, ebenso! Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App +++ Nett: Duisburg gegen Dortmund +++ Coole Partie! Duisburg empfängt den BVB! +++ Da ist der FC Bayern +++ Der Sieger des Landespokals Mittelrhein trifft auf den FC Bayern. +++ Schleswig-Holsteins Sieger gegen Osnabrück +++ Die erste Kuriosität - Todesfelde oder Lübeck trifft auf Osnabrück. +++ Nürnberg -  Leipzig als erste Paarung +++ Hui, es geht direkt gut los! +++ Tag der Amateure soll entscheiden +++ Die anderen Verbände wiederum wollen ihre Teilnehmer nach wie vor sportlich ermitteln. Beim Finaltag der Amateure, der für den 22. August geplant ist, sollen deshalb die restlichen Teams und Landespokal-Sieger ausgespielt werden. Was die Sache zeitlich umso brisanter macht: Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland und Baden-Würtemberg stehen erst vor dem Viertelfinale ihres Pokal-Turniers. Notfalls können die Verbände allerdings wie im Beispiel Sachsen-Anhalt ihre Teilnehmer selber bestimmen.  Was auf die Klubs ansonsten zukommt: Bis Mitte August müssen ein Hygienekonzept und eine Spielstätte vorgewiesen werden, um teilnehmen zu können. Bemerkenswert: Für Regionalliga-Meister SV Rödinghausen gibt es sogar noch zwei Wege, sich zu qualifizieren: Entweder durch den Pokalsieg oder durch ein Entscheidungsspiel. +++ Bayern II nicht dabei +++ Schon qualifiziert hingegen sind die 40 Profi-Vereine der ersten bis dritten Liga. Der Meister der 3. Liga, der FC Bayern II, indes darf nicht am Losverfahren teilnehmen - seit 2008 sind Reserve-Mannschaften im Pokalwettbewerb nicht mehr zugelassen. DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Ebenso kurios: Weil der Landespokal in Sachsen-Anhalt abgebrochen wurde, hat der Verband kurzerhand den 1. FC Magdeburg als Teilnehmer festgelegt. +++ Erst 41 von 64 Teams qualifiziert +++ Besonders die Anzahl der bisher erst qualifizierten Mannschaften überrascht: Erst 41 der 64 Mannschaften haben ihr Teilnahme-Ticket gelöst. Völlig kurios daher bei der Auslosung mit DFB-Präsident Fritz Keller und der stellvertretenden Generalsekretärin Heike Ullrich als Losfee: Die restlichen Loskugeln werden während der Ziehung nicht mit den Wappen der Vereine gefüllt sein, sondern mit als Platzhalter fungierenden Logos der Landesverbände. Zur Erklärung: Wegen der Pandemie war die Saison in den deutschen Amateurligen vorzeitig abgebrochen worden. Damit nicht genug: Auch die Landespokalsieger (und somit weiteren potenziellen Starter im DFB-Pokal) stehen gegenwärtig noch nicht fest.  
>> Mehr lesen

DFB-Pokal-Auslosung am Sonntag (Tue, 21 Jul 2020)
Die erste Hauptrunde des DFB-Pokals wird am kommenden Sonntag ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau ausgelost (LIVETICKER auf SPORT1.de). Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Wegen der zwischenzeitlichen Aussetzung des Spielbetriebs im Zuge der Corona-Pandemie ist das Teilnehmerfeld noch nicht komplett. Für die Mannschaften, die sich noch über die Pokalwettbewerbe der Landesverbände qualifizieren müssen, kommen daher am Sonntag Platzhalter zum Einsatz. Die Endspiele der Landespokale finden am 22. August im Rahmen des Finaltags der Amateure (ab 14.30) statt. Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Die Erstrunden-Partien des DFB-Pokals werden zwischen dem 11. und 14. September und damit eine Woche vor dem Bundesliga-Start ausgetragen.
>> Mehr lesen

Überhebliche Bayern? Thiagos Spruch brachte Rebic in Rage (Mon, 20 Jul 2020)
Es war eine von wenigen bitteren Niederlagen, die der FC Bayern in den vergangenen Jahren auf nationaler Bühne hinnehmen musste: die 1:3-Pleite im DFB-Pokalfinale 2018 gegen Eintracht Frankfurt. Der damalige Eintracht-Profi Ante Rebic hat nun behauptet, dass die Münchner ihren Kontrahenten damals unterschätzt hätten - und dass ihn insbesondere eine Aussage von Thiago zusätzlich angestachelt habe. "Am Tag vor dem Spiel haben wir auf dem Platz trainiert. Erst die Bayern, dann wir", erinnerte sich Rebic im Interview mit der SportWeek. Thiago mit Spruch in Richtung Boateng Als sie den Bayern-Profis begegnet seien, habe er aufgeschnappt, wie Thiago zu Kevin-Prince Boateng gesagt habe: "Der Rasen ist perfekt, morgen werdet ihr nicht an den Ball kommen." Ein Fehler, wie Rebic betont, denn: "Wer auch immer mich angreift, der spornt mich an." Das bekamen die Bayern 2018 einen Tag nach Thiagos Spitze gegen die Frankfurter schmerzhaft zu spüren. Rebic schnürt Doppelpack gegen FC Bayern "Ich dachte mir: 'Vielleicht werde ich morgen nicht gewinnen, aber ich werde dich killen'", berichtete der heutige Milan-Angreifer Rebic nun von seinen damaligen Gedankengängen - und erinnerte: "Wir haben 3:1 gewonnen, ich habe zwei Tore gemacht." Es war der letzte große nationale Titel, der den Bayern durch die Lappen ging. Sowohl 2019 als auch 2020 sicherte sich der Rekordmeister und -pokalsieger das Double aus DFB-Pokal und Meisterschaft.
>> Mehr lesen

Batz wird Pokalheld der Saison 19/20 (Fri, 10 Jul 2020)
Die Wahl zum DFB-Pokalhelden 2019/20 hat Daniel Batz vom 1. FC Saarbrücken deutlich für sich entschieden. Der Torhüter setzte sich beim Online-Voting mit 74,72 Prozent der Stimmen klar vor Lennart Grill durch. Der Keeper des 1. FC Kaiserslautern erhielt 12,34 Prozent der Stimmen. Auf den weiteren Plätzen landeten Robert Lewandowski (FC Bayern/7,78), Ante Rebic (ehemals Eintracht Frankfurt(2,77) und Thomas Müller (FC Bayern/2,38). Batz verdiente sich seinen Sieg mit seinen Heldentaten im Achtel- und Viertelfinale. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de In der Runde der letzten 16 parierte der Jährige einem Strafstoß und führte seinen Klub damit zu einem 5:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den Karlsruher SC. 47,49% der Wähler honorierten diese Aktion mit dem Pokalhelden-Rundensieg. Im Viertelfinale wiederum trieb Batz Fortuna Düsseldorf zur Verzweiflung. Im Elfer-Wahnsinn gegen den damaligen Bundesligisten hielt er vier Strafstöße, nachdem er bereits in der regulären Spielzeit einmal zur Stelle war. Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Mit satten 91,53% der Stimmen wurde Batz damals erneut zum Pokalhelden gewählt. Nun also der dritte und größte Streich – Daniel Batz ist DFB-Pokalheld der Saison 2019/20. Herzlichen Glückwunsch! Der DFB-Pokal "Walk of Fame" wurde im Jahr 2013 vom Deutschen Fußball-Bund und Volkswagen, dem offiziellen Partner des DFB-Pokals, ins Leben gerufen. Der "Walk of Fame" verewigt die größten Pokalhelden der Vergangenheit und Gegenwart mit ihren Hand- oder Fußabdrücken.​Welcher Pokalheld geehrt wird, darüber entscheiden allein die Fußballfans. Immer am Donnerstag nach der entsprechenden Pokalrunde konnten die Rundenhelden gewählt und zwei Tickets für das DFB-Pokalfinale gewonnen werden. Die Helden der 1. und 2. Hauptrunde, des Achtelfinales, Viertelfinales und Halbfinales standen am Ende mit dem entscheidenden Spieler des DFB-Pokalfinales zur Wahl.
>> Mehr lesen

Neuer Termin für Amateur-Showdown (Thu, 09 Jul 2020)
Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat den 22. August als Nachholtermin für den Finaltag der Amateure festgelegt. Wie der Verband am Donnerstag mitteilte, soll "soweit es die behördlichen Verfügungslagen zur Eindämmung des Coronavirus in den jeweiligen Bundesländern zulassen" die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz stattfinden. Ursprünglich sollten die Begegnungen am 23. Mai und damit wie schon 2019 am Tag des DFB-Pokalendspiels absolviert werden. Es geht um die Teilnahme am DFB-Pokal Übertragen werden die Finals in der ARD, eine Anstoßzeit gibt es bislang noch nicht. Ob Zuschauer bei den Endspielen dabei sein können, ist noch offen. Zudem steht noch nicht fest, ob alle 21 Landesverbände an dem Finaltag teilnehmen können. Die Teilnehmerliste soll in den kommenden Tagen veröffentlicht werden. Die Sieger der Landespokalendspiele nehmen an der Hauptrunde des DFB-Pokals teil.
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2019/2020

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.