1959 - 2021
1959 - 2021

DFB Pokal News von Sport1.de

Werder-Verteidiger fällt verletzt aus (Thu, 08 Apr 2021)
Linksverteidiger Ludwig Augustinsson von Werder Bremen hat sich im DFB-Pokalspiel bei Jahn Regensburg (1:0) eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel zugezogen. Der schwedische Nationalspieler wird für das Heimspiel am Samstag gegen RB Leipzig (Bundesliga: Werder Bremen - RB Leipzig, Samstag 15.30 Uhr im LIVETICKER) definitiv ausfallen. Dies teilte Werder am Donnerstag mit. DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Es sei demnach zwar "kein struktureller Schaden", aber eine schwere Zerrung bei Augustinsson.
>> Mehr lesen

Bremens Pokal-Sieg beschert SPORT1 starke Quote (Thu, 08 Apr 2021)
Der Halbfinaleinzug des SV Werder Bremen im DFB-Pokal hat SPORT1 eine starke Quote beschert.  Der 1:0-Sieg des Bundesligisten bei Jahn Regensburg stieß auf deutschlandweites Interesse: Knapp eine Million Zuschauer waren im Schnitt dabei, exakt: 970.000. In der Spitze schalteten 1,3 Millionen Zuschauer die Live-Übertragung ein.  DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Der Gesamt-Marktanteil lag bei 3,5 Prozent, in der SPORT1 Kernzielgruppe der Männer 14 bis 59 Jahre betrug der Marktanteil 4,7 Prozent. Zudem sorgte auch der Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps mit rund 80.000 Abrufen sowie im SPORT1 YouTube-Channel mit 113.000 Views für hohe Abrufzahlen. Gute Zahlen auch für "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" Nach der Liveübertragung des DFB-Pokals mit den Moderatoren Laura Papendick und Jochen Stutzky sowie Kommentator Markus Höhner und Experte Stefan Effenberg erzielte "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" mit 280.000 Zuschauer im Schnitt ebenfalls eine gute Quote. In der Sendung sprachen zuerst Maik Nöcker sowie Micky Beisenherz und Lucas Vogelsang über den Pokal und präsentierten die Stimmen aus Regensburg. Im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund richtete sich der Fokus dann auf die Viertelfinal-Hinspiele in der UEFA Champions League und die 2:3 Niederlage des FC Bayern München gegen Paris Saint-Germain.  Nöcker, Beisenherz und Vogelsang diskutierten darüber auch mit dem "Fantalk"-Trio Thomas Helmer, Jana Wosnitza und Hartwig Thöne.  Komplettiert wurde die Runde vom ehemaligen Trainer und aktuellen Marken- und Wertebotschafter des FC St. Pauli Ewald Lienen. In der Spitze sahen "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" 560.000 Zuschauer, der Gesamt-Marktanteil (Z3+) lag bei 1,2 Prozent, in der SPORT1 Kernzielgruppe der Männer bei 1,5 Prozent.
>> Mehr lesen

"Sensationelles Tor" - Osako schießt Werder ins Halbfinale (Wed, 07 Apr 2021)
Kein Elfmeter-Krimi und keine Überraschung - dafür ein Traumtor und viel Kampf: Werder Bremen hat als letzte Mannschaft das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. Die Bremer haben den Pokal-Wahnsinn von Jahn Regensburg beendet und dürfen nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg beim Zweitligisten selbst weiter vom ersten Titel seit 2009 träumen. (Der Spielverlauf zum Nachlesen im LIVETICKER) Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt gewann das wegen Corona verschobene Viertelfinale beim Zweitliga-14. glanzlos, aber verdient. Die nächste Hürde ist jedoch ungleich höher: Der Bundesliga-13. trifft im Halbfinale am 30. April auf Spitzenteam RB Leipzig. (Alle Partien & Ergebnisse im DFB-Pokal-Spielplan) "Wir haben immer betont, wie wichtig der Wettbewerb ist", sagte Werder-Profi Marco Friedl bei Sky: "Es ist immer eklig, wenn du nur knapp führst. Es kann immer etwas passieren. Jetzt geht erst mal der Fokus auf die Liga und noch nicht auf Leipzig. Da müssen wir noch ein paar Punkte holen." Osako mit Traumtor Für den sechsmaligen Pokalsieger aus Bremen, der zum 23. Mal in seiner Geschichte die Runde der letzten Vier erreicht hat, traf Yuya Osako in der 52. Minute zum umjubelten Siegtor - und zwar traumhaft.  "Klar war der Pass okay, aber wir er den Ball annimmt und dann abzieht - das war ein sensationelles Tor von ihm", sagte der Vorbereiter Marco Friedl. Werder beendete damit auch seine Negativserie mit zuletzt drei Ligapleiten.  Meistgelesene Artikel Der Jahn, der sich im Achtelfinale gegen Erstligist Köln ebenso wie zuvor gegen die Drittligisten Kaiserslautern und Wehen Wiesbaden dramatisch im Elfmeterschießen durchgesetzt hatte, darf sich immerhin mit Einnahmen von rund zwei Millionen Euro trösten.  "Berlin ist unser großes Ziel" "Am Anfang haben wir Fehler gemacht, die normalerweise nicht passieren", analysierte Jahn-Coach Mersad Selimbegović: "Wir haben die Bälle zu schnell verloren und waren nervös. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, haben aber ein billiges Gegentor kassiert." Werder, das durch Siege über Regionalligist Carl Zeiss Jena sowie die Zweitligisten Hannover und Fürth ins Achtelfinale eingezogen war, begann wie von Kohfeldt gefordert seriös. Die Gäste kontrollierten das Geschehen und agierten defensiv aufmerksam. Nach dem Sieg wollen die Bremer mehr, daran ließen sie keinen Zweifel. "Berlin ist unser großes Ziel und wir glauben daran. Im Halbfinale ist alles möglich", stellte Niklas Moisander klar.  "Wir wollen jetzt weitermachen. Diesen Wettbewerb spielt man, um nach Berlin zu kommen", gab im Werder-Coach Florian Kohfeldt recht.   Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden Bremen hat in der Schlussphase Glück Einziges Problem: In der Offensive fiel dem Erstligisten ohne den verletztem Niclas Füllkrug gegen die gut organisierte und kampfstarke Jahn-Abwehr zunächst wenig ein. Immer wieder lief sich Werder fest. Den Aktionen in die Spitze fehlte das Tempo und die letzte Entschlossenheit. Der SSV lauerte auf Konter, konnte sich vor dem Wechsel aber auch nicht groß in Szene setzen. Klare Chancen in der ersten Hälfte deshalb: Fehlanzeige. Dies änderte sich gleich nach dem Wechsel: Erst verfehlten Milot Rashica und Joshua Sargent knapp das Ziel, dann setzte Niklas Moisander einen Kopfball an den Pfosten des Jahn-Tores. Doch Werder belohnte sich kurz darauf, als Osako einen tollen Pass von Marco Friedl eiskalt verwertete. In der Folge hatten die Norddeutschen die Partie lange im Griff, versäumten aber bei weiteren guten Möglichkeiten durch Osako und Kevin Möhwald die Entscheidung. Der Jahn kam so noch einmal auf, Werder geriet unter Druck und hatte in der Schlussphase viel Glück. Vor allem bei der Doppelchance der Regensburger in der Nachspielzeit, als der Ball einfach nicht über die Linie wollte.  --- Mit Sport-Informations-Dienst (SID)  
>> Mehr lesen

Das nächste Kapitel der vollkommen irren Pokalsaison!? (Wed, 07 Apr 2021)
Was für eine verrückte Pokalsaison - und heute Abend könnte sie noch verrückter werden! (Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals) Dann nämlich, wenn Zweitligist Jahn Regensburg im Viertelfinale gegen Werder Bremen sein kurioses Pokalmärchen weiterschreibt und nach drei erfolgreichen Elfmeter-Krimis ins Halbfinale einzieht - wer weiß, vielleicht ja wieder in einem Shootout vom Punkt!? Jahn Regensburg - Werder Bremen ab 17.30 Uhr LIVE im TV und HIER IM STREAM Die irre Elfmeter-Serie der Regensburger ist aber längst nicht das einzige Kuriosum! DFB-Pokal: Das Märchen von Rot-Weiss Essen Zur Erinnerung: Sogar als Viertligist war Rot-Weiss Essen ins Viertelfinale gestürmt, das hatte es zuvor im neuen Jahrtausend erst drei Mal gegeben: Der 1. FC Magdeburg scheiterte 2001 beim 0:1 gegen Schalke 04 genauso am späteren Pokalsieger wie Holstein Kiel 2012 beim 0:4 gegen Borussia Dortmund. Im Vorjahr schaffte es der 1. FC Saarbrücken sogar ins Halbfinale, wo beim 0:3 gegen Bayer Leverkusen Endstation war. Essen scheiterte in der laufenden Saison bereits eine Runde vorher an Holstein Kiel. Die Störche stehen als Zweitligist nun in der Runde der letzten Vier, treffen dort auf Champions-League-Viertelfinalist Borussia Dortmund. Ein Zweitligist im Pokal-Halbfinale - das gab es schon häufiger, als man es vielleicht erwarten würde: Die Kieler sind bereits der 38. Zweitliga-Vertreter in der Vorschlussrunde des DFB-Pokals. DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" Jahn Regensburg kann Holstein Kiel folgen Machen ihnen die Regensburger dieses Kunststück nun allerdings gegen Bremen nach, käme es zu einem seltenen Ereignis, das es zuletzt vor zehn Jahren und in der langen Pokalgeschichte überhaupt erst sieben Mal zu bestaunen gab: zwei Zweitligisten im Halbfinale derselben Pokalsaison! 2011 war das zuletzt dem MSV Duisburg und Energie Cottbus gelungen, im direkten Duell setzten sich damals die Zebras mit 2:1 durch, verloren aber im Endspiel deutlich mit 0:5 gegen Schalke 04. Der erste Zweitligist im Pokal-Halbfinale war übrigens 1963 der Wuppertaler SV, der gegen den späteren Pokalsieger HSV den Kürzeren zog. Am häufigsten schaffte es Alemannia Aachen als Zweitligist in die Runde der letzten Vier - schon satte vier Mal! Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Rekord-Zweitligist Alemannia Aachen Eines aber wollen Kiel und nach heute Abend ja vielleicht auch Regensburg besser machen als die Alemannia: am Ende auch den Titel holen - das nämlich schaffte Aachen noch nie. Im Gegensatz zu Hannover 96: Die Niedersachsen wurden 1992 als bisher einziger Zweitligist Pokalsieger. Die Offenbacher Kickers waren in der Saison 1969/70 zwar auch als Zweitligist in den DFB-Pokal gestartet, zum Zeitpunkt des Finaltriumphs aber schon in die Bundesliga aufgestiegen, weil die Partien ab dem Achtelfinale erst nach der Weltmeisterschaft in Mexiko ausgetragen wurden. Wann zwei Zweitligisten im Pokal-Halbfinale standen Zwei Zweitligisten im Halbfinale: Jahn Regensburg kann dieses seltene Kuriosum heute gegen Werder perfekt machen! SPORT1 zeigt, wann schon einmal zwei Zweitligisten (fett markiert) in derselben Saison im Pokal-Halbfinale standen: 1970 Kickers Offenbach - 1. FC Nürnberg 4:2 n. V. Alemannia Aachen - 1. FC Köln 0:4 1981 Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 1:0 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig 3:2 1990 Werder Bremen - Eintracht Braunschweig 2:0 Kickers Offenbach - 1. FC Kaiserslautern 0:1 1994 Rot-Weiss Essen - Tennis Borussia Berlin 2:0 2001 Union Berlin - Borussia Mönchengladbach 6:4 n. E. 2004 Werder Bremen - VfB Lübeck 3:2 n. V. Alemannia Aachen - Borussia Mönchengladbach 1:0 2011 MSV Duisburg - Energie Cottbus 2:1
>> Mehr lesen

Pokalkracher bei SPORT1! Basler fiebert im Duell der Ex-Klubs mit (Wed, 07 Apr 2021)
Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Und Geschichten. SPORT1-Experte Mario Basler blickt mit Bauchkribbeln auf das Viertelfinalspiel im DFB-Pokal am Mittwochabend zwischen dem SSV Jahn Regensburg und Werder Bremen. Jahn Regensburg - Werder Bremen ab 17.30 Uhr LIVE im TV und HIER IM STREAM Kein Wunder. Von 1993 bis 1996 spielte Basler für die Grün-Weißen, gewann mit ihnen 1994 den Pokal und drückt Werder auch heute die Daumen, wie er im Fantalk auf SPORT1 verriet. Nach der aktiven Laufbahn startete er 2004 seine Trainerkarriere in Regensburg. (Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals) "Jahn Regensburg war meine erste Trainerstation. Ich kam ein paar Tage vorher aus Katar (sein letztes Engagement als Profi, d. Red.) zurück und wurde gefragt, ob ich Trainer in Regensburg werden möchte. Das wollte ich eigentlich nicht, doch ich ließ mich dann überzeugen, dass man beim Jahn wieder etwas aufbauen möchte", sagt Basler im Gespräch mit SPORT1. Am 21. August 2004 kam es im Pokal zum Wiedersehen mit seinem früheren Klub, doch der Jahn verlor mit 0:2 gegen Werder. Die Tore erzielten damals Johan Micoud und Ivan Klasnic. Basler scheiterte mit Regensburg im Pokal an Werder Das Aus war für die Regensburger zu verschmerzen, denn die Norddeutschen waren zu dieser Zeit ein echtes Schwergewicht, 2004 frisch gebackener Double-Sieger mit Meisterschaft und Pokal. "Vor allem im DFB-Pokal hat Werder für Furore gesorgt", erinnert sich Basler und ergänzt mit einem Augenzwinkern: "Was mich etwas geärgert hat, war, dass ich nicht selbst mitgespielt habe." DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" Basler war damals in Regensburg Trainer und Sportdirektor in Personalunion. "Das war für uns ein tolles Erlebnis gegen Werder. Ausverkauftes Haus, meine erste Trainerstation - es war trotz der Niederlage sehr schön. Es hat einfach Spaß gemacht." Für den Ex-Bremer war die Niederlage zu verschmerzen. "Ich war mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden und die Jungs haben damals alles gegeben", erinnert sich Basler: "Wenn du in der 2. Runde auf so einen Hochkaräter triffst, dann brauchst du im Pokal sehr viel Glück, einen super Tag und der Bundesligist muss dich unterschätzen, nur dann hast du eine Chance." Dass der Jahn nicht nur im Pokal für Furore sorgt, sondern sich auch in der 2. Liga etabliert hat, freut Basler. "Es war nicht damit zu rechnen, dass sich der Verein über diese längere Zeit in der 2. Liga hält. Es ging rauf und runter und ich habe sie damals auch nach dem Abstieg in die 3. Liga übernommen. Das neue Stadion war sehr wichtig für den Verein. Zudem ist Regensburg eine super schöne Stadt. Mich freut es, dass es der Klub geschafft hat sich zu etablieren." Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Basler tippt auf Werder Bremen im Halbfinale Die Entwicklung in Bremen hat Basler auch heute noch im Blick. "Werder hatte viele Jahre eine tolle Mannschaft, da wurde auch der eine oder andere Euro ins Team investiert", sagt der Europameister von 1996, "das habe ich in den vergangenen Jahren aber auch kritisiert. Man hat zu viel Geld in ein schönes Stadion gesteckt, hat dabei aber das Team vergessen. Das war meiner Meinung nach ein Fehler. Deshalb ist Werder immer weiter nach unten gerutscht." Ein Einzug ins Halbfinale wäre für die Werderaner nach dem Fast-Abstieg vergangene Saison natürlich ein Highlight. Und was tippt Basler? "Da Werder eine Pokal-Mannschaft ist und ich für den Klub gespielt habe, glaube ich, dass die Bremer 3:1 gewinnen." Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden
>> Mehr lesen

Ab 17.30 Uhr LIVE auf SPORT1: Werder-Showdown im Pokal! (Wed, 07 Apr 2021)
Gesucht wird der letzte Halbfinalist im DFB-Pokal! DFB Pokal Livestream: Regensburg - Bremen auf SPORT1.de Hier zum DFB-Pokal Liveticker: Jahn Regensburg - Werder Bremen ab 18.30 Uhr Der SV Werder Bremen tritt im verlegten Viertelfinale bei Zweitligist SSV Jahn Regensburg an. Der Sieger der Partie kämpft am 30. April gegen RB Leipzig um den Einzug ins Pokalfinale in Berlin am 13. Mai. Die Begegnung musste wegen eines Coronaausbruchs beim Jahn neu angesetzt werden. DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" Die Bremer gehen als Bundesligist als Favorit in das Duell mit dem Tabellen-14. der 2. Bundesliga. Doch die Grün-Weißen sollten gewarnt sein. Mit dem 1. FC Köln scheiterte im Achtelfinale bereits ein Erstligist in der Oberpfalz. Zudem bewies der Jahn Nervenstärke: In allen drei Runden setzte sich das Team von Mersad Selimbegovic im Elfmeterschießen durch. (Alle Partien & Ergebnisse im DFB-Pokal-Spielplan) Werder-Trainer Kohfeldt: "Wollen unbedingt ins Halbfinale" Für Werder, die in den vorherigen drei Runden gegen Carl Zeiss Jena, Hannover 96 und Greuther Fürth noch kein Gegentor kassiert haben, bietet der DFB-Pokal die Chance, eine etwas holprige Saison zu retten. "Eine unserer großen Stärken diese Saison ist es, dass wir uns immer wieder neu fokussieren und unsere Leistung bringen konnten", sagt Trainer Florian Kohfeldt. "Wir werden am Mittwoch gegen einen unangenehmen Gegner sehr seriös auftreten. Wir wollen unbedingt ins Halbfinale." Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App In der Bundesliga lief es für den Tabellen-13. zuletzt nicht allzu rund. In den vergangenen sechs Partien gelang den Bremern nur ein Sieg, das 0:1 beim VfB Stuttgart am Sonntag bedeutete die dritte Niederlage in Folge. Der Jahn wartet nach der Rückkehr aus der Corona-Quarantäne noch auf einen Sieg. In den drei Spielen seit Mitte März holten die Regensburger nur zwei Punkte, am Sonntag gab es ein 1:1 gegen Erzgebirge Aue. "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" nach SPORT1-Livespiel  Im neuen Format "Mixed Zone - Die Volkswagen Tailgate Tour Live" steht unmittelbar nach Ende des Live-Spiels die Nachberichterstattung auf dem Programm. Hierzu begrüßen Moderator Maik Nöcker sowie Micky Beisenherz und Lucas Vogelsang prominente Gäste. Darüber hinaus gibt es beispielsweise die Spielzusammenfassung als Stand-up oder als Poetry Slam. Zudem wird das jeweilige Pokalduell mit Daten und Fakten unterhaltsam aufbereitet. Hinzu kommen Interviews und Interaktionen mit den Fans. Voraussichtliche Aufstellungen: Jahn Regensburg - Werder Bremen Regensburg: A. Meyer - Saller, Elvedi, Kennedy, Wekesser - Besuschkow, Gimber - Stolze, George, Makridis - Albers Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Moisander, Friedl, Augustinsson - Möhwald, Erras - Eggestein, Sargent, Rashica - Selke So können Sie Jahn Regensburg - Werder Bremen live im TV & Stream verfolgen:  TV: SPORT1 Stream: SPORT1.de in der SPORT1 App und auf Youtube DFB-Pokal LIVE: Regensburg gegen Bremen im Liveticker: Einzelspiel-Liveticker: Regensburg - Bremen ab 18.30 Uhr live auf SPORT1.de und in der SPORT1 App Konferenz-Liveticker: DFB-Pokal Liveticker auf SPORT1.de
>> Mehr lesen

Haaland-Szene im Spielertunnel ruft Kritik hervor (Wed, 07 Apr 2021)
Ausnahmsweise war diesmal kein spektakuläres Tor die Szene von Erling Haaland, die für die größten Schlagzeilen bei der 1:2-Niederlage von Borussia Dortmund bei Manchester City sorgte. Direkt im Anschluss an das Hinspiel im Viertelfinale der Champions League wurde der junge Stürmer im Spielertunnel auf dem Weg in die Kabine von Linienrichter Octa­vian Sovre gebeten, ihm ein Autogramm zu geben. Haaland willigte ein, und unterschrieb sogar gleich zweimal, einmal auf der gelben, einmal auf der roten Karte des rumänischen Unparteiischen. Diese Szene wurde vom britischen TV-Sender BT Sports festgehalten. (Spielplan und Ergebnisse der Champions League) Linienrichter Sovre auch in Rassismus-Skandal verwickelt In der Berichterstattung des Sender kam im Anschluss auch TV-Experte Owen Hargreaves zu Wort. Der ehemalige Bayern-Spieler kritisierte die Aktion des Linienrichters. "Er hatte eine schwierige erste Halbzeit, hat viele Dinge falsch gemacht. Jeder kann Fan sein, aber das sollte man vor den anderen Spielern nicht tun. Das ist nicht richtig", sagte Hargreaves. Bei Sovre handelt es sich um denselben Assistenten, der beim Skandalspiel zwischen Paris Saint-Germain und Basaksehir am 8. Dezember in den rassistischen Vorfall verwickelt war, woraufhin die Partie abgebrochen worden war. DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" Anders als sein Kollege, der vierte Offizielle Sebastian Coltescu wurde er nicht gesperrt, aber von der UEFA zu einem Fortbildungsprogramm zur Thematik verdonnert. Beim neuerlichen Vorfall mit Haaland dürfte der europäische Fußball-Verband insbesondere in Corona-Zeiten ebenfalls genau hinschauen.
>> Mehr lesen

Bremen-Stürmer fällt im Pokal-Duell aus (Tue, 06 Apr 2021)
Angreifer Niclas Füllkrug (28) von Werder Bremen hat sich erneut verletzt und fällt mindestens für das Nachholspiel im Viertelfinale des DFB-Pokals bei Jahn Regensburg am Mittwoch (um 18.30 Uhr LIVE im TV und im STEAM auf SPORT1) aus. "Niclas Füllkrug hat sich einen Zeh gebrochen und kann gegen Regensburg leider nicht spielen", sagte Trainer Florian Kohfeldt: "Wir gehen nicht davon aus, dass er langfristig ausfällt, aber das ist für ihn persönlich trotzdem sehr schade." Füllkrug konnte verletzungsbedingt in dieser Saison erst 15 Pflichtspiele bestreiten.  DFB-Pokal-Viertelfinale Jahn Regensburg – Werder Bremen: Mittwoch, 7. April, ab 17.30 Uhr LIVE bei SPORT1 im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live" Dennoch erwartet Kohfeldt, dass sich die Hanseaten gegen den Zweitligisten durchsetzen wird. "Unsere Qualität muss sich morgen durchsetzen", sagte er: "Wir wollen unbedingt ins Halbfinale." In der Vorschlussrunde würde der Gegner am 30. April RB Leipzig heißen.
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2019/2020

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.