1959 - 2019
1959 - 2019

DFB Pokal News von Sport1.de

DFB-Pokal Walk of Fame: Rebic ist Pokalheld (Mon, 19 Aug 2019)
Ante Rebic heißt der Pokalheld in der ersten Runde des DFB-Pokals. Der Stürmer schoss Eintracht Frankfurt in einem rassigen Duell bei Drittligist Waldhof Mannheim mit einem lupenreinen Hattrick in der Schlussphase zu einem 5:3-Erfolg. Der Bundesligist hatte zwischenzeitlich schon 0:2 und 2:3 in Rückstand gelegen, ehe der Kroate zwischen der 76. und der 88. Minute dreimal eiskalt zuschlug und Frankfurt zum Sieg führte. Rebic triumphiert vor Pizarro Mit 32,89% der über 6.000 Stimmen setzte sich Rebic knapp vor Claudio Pizarro (30,71%) von Werder Bremen durch. Abgeschlagen auf den weiteren Plätzen folgen Gillian Jurcher (1. FC Saarbrücken/12,03%), Ron Schallenberg (SC Verl/10,02%), Timo Horn (1. FC Köln/9,86%) und Silvère Ganvoula (VfL Bochum/4,50%). Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Der DFB-Pokal "Walk of Fame" wurde im Jahr 2013 vom Deutschen Fußball-Bund und Volkswagen, dem offiziellen Partner des DFB-Pokals, ins Leben gerufen. Der "Walk of Fame" verewigt die größten Pokalhelden der Vergangenheit und Gegenwart mit ihren Hand- oder Fußabdrücken. ​Welcher Pokalheld geehrt wird, darüber entscheiden allein die Fußballfans. Immer am Donnerstag nach der entsprechenden Pokalrunde könnt Ihr Euren Rundenhelden wählen und zwei Tickets für das DFB-Pokalfinale gewinnen. Die Helden der 1. und 2. Hauptrunde, des Achtelfinales, Viertelfinales und Halbfinales stehen am Ende mit dem entscheidenden Spieler des DFB-Pokalfinales zur Wahl, wenn Ihr im großen Voting den Pokalhelden der Saison kürt.
>> Mehr lesen

Trip in die Vergangenheit: Goretzka braucht Pokal-Tickets (Mon, 19 Aug 2019)
Auf Leon Goretzka wartet in der zweiten Runde des DFB-Pokals eine Reise in die Vergangenheit. Der Mittelfeldspieler wird mit dem FC Bayern bei seinem Jugendklub VfL Bochum vorstellig (29./30.10.). Angesichts des Duells mit dem Zweitligisten war Goretzka sofort elektrisiert und fragte auf Twitter direkt nach der Auslosung in Richtung seines Ex-Klubs, wo er denn Eintrittskarten für das Duell bekommen könne. Goretzka-Anfrage: Bochum will weiterhelfen Die Antwort der Bochumer auf Twitter folgte prompt: "Wird eng, aber wir versuchen alles, dir ne Karte klarzumachen!" Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de In einem weiteren Tweet erklärte der Zweitligist: "Ach ja, unsere Kollegen aus dem Ticketing machen jetzt erstmal zwei Wochen Urlaub. Anrufen bringt also nix." Eine Reaktion von Goretzka lässt noch auf sich warten. Goretzka war 2001 im Alter von sechs Jahren zum VfL gekommen, wo er bis 2013 aktiv war, ehe er 2013 zum FC Schalke 04 und 2018 zu den Bayern weiterzog.
>> Mehr lesen

Auslosung: Kracher für Dortmund - FC Bayern bei Zweitiligist (Mon, 19 Aug 2019)
 Der VfL Bochum hat für die zweite Runde des DFB-Pokals das große Los gezogen. Der Zweitligist empfängt am 29./30. Oktober Doublegewinner Bayern München mit seinem neuen Topstar Philippe Coutinho. Zudem sorgte der frühere Nationalspieler Christoph Metzelder als Losfee im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund dafür, dass es zum Westduell der Traditionsklubs Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach kommt. "Das ist natürlich das attraktivste Los, das man ziehen kann. Wir freuen uns auf eine volles Ruhrstadion. Pokal, Flutlicht, die Bayern - was will man mehr. Wir werden alles raushauen", sagte Bochums Sportchef Sebastian Schindzielorz zufrieden nach der Auslosung. (SERVICE: Der Spielplan des DFB-Pokals) Regionalligist SC Verl, der in der ersten Runde Bundesligist FC Augsburg aus dem Wettbewerb geworfen hat, muss sich mit Zweitligist Holstein Kiel auseinandersetzen. "Kiel ist eine tolle Mannschaft. Aber wir werden versuchen, ein Runde weiterzukommen", sagte SCV-Trainer Guerino Capretti in der ARD. Drittligist 1. FC Kaiserslautern, der Erstligist FSV Mainz 05 eliminiert hatte, trifft auf Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg. Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Schalke muss zum Nachbarn nach Bielefeld Regionalligist 1. FC Saarbrücken darf sich auf ein Duell mit Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln freuen. Zudem trifft Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen wie schon im ersten Ligaspiel am vergangenen Samstag auf Aufsteiger SC Paderborn, der bei seinem Erstliga-Comeback unglücklich mit 2:3 verloren hatte. Zweitligist Arminia Bielefeld bekommt es im Westderby mit Schalke 04 zu tun. 16 Bundesligisten, 11 Zweitligisten und fünf Teams aus der dritten und vierten Liga sind noch im Rennen. Das Finale findet am 23. Mai 2020 im Berliner Olympiastadion statt.
>> Mehr lesen

DFB-Pokal: FCS-Trainer Lottner denkt an Umzug nach Köln (Mon, 19 Aug 2019)
Trainer Dirk Lottner vom Regionalligisten 1. FC Saarbrücken denkt im DFB-Pokal gegen Bundesligist 1. FC Köln (29./30. Oktober) an einen freiwilligen Umzug in die Domstadt. "Wir können eh nicht in unserem Stadion spielen. Daher habe ich meinen Jungs gesagt: Lasst uns nach Köln, wir spielen das Ding da", sagte der 47 Jahre alte gebürtige Kölner und Ex-FC-Profi dem Express. Das Ludwigspark-Stadion in Saarbrücken wird zurzeit umgebaut. Zuletzt hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) einen Umzug des SV Atlas Delmenhorst gegen Werder Bremen ins nahegelegene Weserstadion erlaubt, allerdings war es für Delmenhorst aufgrund der Nähe zur Hansestadt das nächstgelegene größere Stadion. Die Entfernung zwischen Saarbrücken und Köln beträgt rund 260 km. Traumlos für Lottner "Es ist natürlich ein absolutes Traumlos für mich", meinte Lottner, "jedes Jahr habe ich darauf gehofft." Von 1999 bis 2004 hatte der ehemalige Spieler der Kölner Fortuna für den FC gespielt, später gehörte er dem Trainerstab der Geißböcke an. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de "Normalerweise haben wir keine Chance, aber es ist Pokal und der Rahmen könnte dann kein besserer sein", äußerte Lottner. In der ersten Hauptrunde hatte der FCS den Zweitligisten Jahn Regensburg mit 3:2 bezwungen.
>> Mehr lesen

Bayern muss im Pokal ins Revier - Kracher in Dortmund (Sun, 18 Aug 2019)
Der VfL Bochum hat für die zweite Runde des DFB-Pokals das große Los gezogen. Der Zweitligist empfängt am 29./30. Oktober Doublegewinner Bayern München mit seinem neuen Topstar Philippe Coutinho. (Spielplan und Ergebnisse) Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Bochum freut sich über Bayern-Los "Das ist natürlich das attraktivste Los, das man ziehen kann. Wir freuen uns auf ein volles Ruhrstadion. Pokal, Flutlicht, die Bayern - was will man mehr. Wir werden alles raushauen", sagte Bochums Sportchef Sebastian Schindzielorz zufrieden nach der Auslosung. Zudem sorgte der frühere Nationalspieler Christoph Metzelder als Losfee im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund dafür, dass es zum Westduell der Traditionsklubs Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach kommt. Die exakten Ansetzungen der 16 Duelle in der zweiten Runde werden zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung vom DFB vorgenommen.  SPORT1 überträgt bis zum Viertelfinale jeweils eine Partie pro Runde LIVE im TV und STREAM. Diese wird nach den exakten Ansetzungen bekanntgegeben. Verl hofft auf nächsten Pokal-Coup Regionalligist SC Verl, der in der ersten Runde Bundesligist FC Augsburg aus dem Wettbewerb geworfen hat, muss sich mit Zweitligist Holstein Kiel auseinandersetzen. "Kiel ist eine tolle Mannschaft. Aber wir werden versuchen, eine Runde weiterzukommen", sagte SCV-Trainer Guerino Capretti in der ARD. Drittligist 1. FC Kaiserslautern, der Erstligist FSV Mainz 05 eliminiert hatte, trifft auf Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg. Regionalligist 1. FC Saarbrücken darf sich auf ein Duell mit Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln freuen. Zudem trifft Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen wie schon im ersten Ligaspiel am vergangenen Samstag auf Aufsteiger SC Paderborn, der bei seinem Erstliga-Comeback unglücklich mit 2:3 verloren hatte. Zweitligist Arminia Bielefeld bekommt es im Westderby mit Schalke 04 zu tun. 16 Bundesligisten, 11 Zweitligisten und fünf Teams aus der dritten und vierten Liga sind noch im Rennen. Das Finale findet am 23. Mai 2020 im Berliner Olympiastadion statt. Die Partien im Überblick: 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg SC Verl - Holstein Kiel MSV Duisburg - TSG Hoffenheim 1. FC Saarbrücken - 1. FC Köln SV Darmstadt 98 - Karlsruher SC Bayer Leverkusen - SC Paderborn SC Freiburg - Union Berlin Fortuna Düsseldorf - Erzgebirge Aue VfL Bochum - FC Bayern München Arminia Bielefeld - FC Schalke 04 Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach Hertha BSC - Dynamo Dresden VfL Wolfsburg - RB Leipzig Werder Bremen - 1. FC Heidenheim Hamburger SV - VfB Stuttgart FC St. Pauli - Eintracht Frankfurt
>> Mehr lesen

Cottbus distanziert sich von Hitlergruß-Video (Wed, 14 Aug 2019)
Regionalligist Energie Cottbus hat sich vom Verhalten möglicher Klub-Anhänger distanziert, die bei einer Feier mit dem Hitlergruß aufgefallen waren. Auf Twitter war in der Nacht zu Mittwoch ein Video mit angeblichen Cottbus-Anhängern aufgetaucht, die zum Song "La Macarena" mehrmals den Hitlergruß zeigten. "Wir distanzieren uns ganz entschieden davon", sagte Pressesprecher Stefan Scharfenberg-Hecht dem SID und bestätigte den Vorfall, über den zuvor die Nachrichtenseite watson berichtet hatte. "Wir stehen im engen Kontakt mit der Polizei und werden prüfen, inwieweit Hausverbote und auch bundesweite Stadionverbote ausgesprochen werden können", sagte Scharfenberg-Hecht. Nach Klub-Angaben habe die Polizei Ermittlungen eingeleitet. Anzeige wurde gestellt, Beweise gingen an den Staatsschutz. Das Zeigen des Hitlergrußes gilt laut Strafgesetzbuch als Straftatbestand.
>> Mehr lesen

Die Blamage, die den FC Bayern für immer verfolgt (Wed, 14 Aug 2019)
Die größten Sensationen im DFB-Pokal zum Durchklicken: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze - man kennt den Spruch zur Genüge. Am 14. August 1994 - heute vor 25 Jahren - füllte Roland Stein diese Binsenweisheit mit Leben: Dank seinem Tor gelang dem TSV Vestenbergsgreuth in der 1. Runde des DFB-Pokals die Sensation gegen den FC Bayern. Eine Blamage, die den Rekordmeister und -pokalsieger bis heute verfolgt. "Jetzt müssen wir mit der Schmach leben", sagte Lothar Matthäus schon nach dem Spiel. Der ebenfalls direkt beteiligte Dietmar Hamann stellte 2015 in einer Spiegel-Kolumne fest: "Dass alle dann über uns gespottet haben, ist normal." "Vor der Partie hat keiner dran geglaubt, dass wir gegen die Bayern mithalten können. Aber im Spiel haben wir dann gemerkt, dass wir mithalten können", sagte Siegtorschütze Stein anlässlich des 20-jährigen Jubiläums 2014 im Volkswagen Pokalfieber auf SPORT1. Alle Video-Highlights der 1. Runde im DFB-Pokal in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Der TSV Vestenbergsgreuth war aber längst nicht der einzige Verein, der in der Geschichte des DFB-Pokals für eine faustdicke Überraschung sorgte. SPORT1 zeigt anlässlich des 25-jährigen Jubiläums die 15 größten Sensationen der Pokal-Historie.
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.