1959 - 2020
1959 - 2020

DFB Pokal News von Sport1.de

Fix: DFB setzt Termine für Pokal-Halbfinale an (Wed, 27 May 2020)
Der Favoritenschreck legt vor, der Rekordgewinner kann nachlegen: Regionalligist 1. FC Saarbrücken wird sein Halbfinale im DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen am Dienstag, den 9. Juni, bestreiten. (DFB-Pokal, Halbfinale: 1. FC Saarbrücken - Bayer Leverkusen, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) Titelverteidiger Bayern München empfängt tags darauf den Ligarivalen Eintracht Frankfurt. (DFB-Pokal, Halbfinale: FC Bayern - Eintracht Frankfurt, Mi. ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt. Saarbrücken erster Viertligist im Halbfinale Saarbrücken hat in der laufenden Pokalsaison bereits Geschichte geschrieben: Die Saarländer sind der erste Viertligist, der die Vorschlussrunde des Wettbewerbs erreicht hat. Ausgetragen wird die Partie erneut im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen. In München kommt es zur Neuauflage des Finals von 2018, als die Eintracht mit dem späteren Bayern-Coach Niko Kovac dem Favoriten den Pokal entriss (3:1). Das Endspiel steigt in dieser Saison am 4. Juli, wie gewohnt im Olympiastadion von Berlin. Alle drei ausstehenden Begegnungen finden ohne Zuschauer statt.
>> Mehr lesen

Politik erlaubt Pokal-Halbfinale in Völklingen (Tue, 26 May 2020)
Das Halbfinale im DFB-Pokal zwischen dem Viertligisten 1. FC Saarbrücken und Bundesligist Bayer Leverkusen (9. oder 10. Juni) wird als Geisterspiel in Völklingen ausgetragen. Das gab der saarländische Sportminister Klaus Bouillon am Dienstag bekannt. Saarbrücken erster Viertligist im Halbfinale Zuvor war offen, ob im kleinen Hermann-Neuberger-Stadion die Corona-Hygieneregeln eingehalten werden können. Der Regionalligist aus Saarbrücken, der als erster Viertligist in der Pokal-Geschichte die Vorschlussrunde erreicht hat, spielt aufgrund der Bauarbeiten im heimischen Ludwigspark die Saison im benachbarten Völklingen. "Da bereits vor einiger Zeit der DFB signalisiert hat, die Pokal-Halbfinal-Spiele auszutragen, freuen wir uns mit dem FCS, das er jetzt seinen Heimvorteil nutzen kann", sagte Bouillon: "Auch wenn es natürlich leider nicht das Fußballfest werden kann, das wir uns beim Einzug des FCS ins Halbfinale alle gewünscht haben. Aber das Saarland steht hinter seinem FCS und wird dem Team gemeinsam aus der Ferne den Rücken stärken."
>> Mehr lesen

Grünes Licht für Pokal-Halbfinale in München (Tue, 19 May 2020)
Nach dem Neustart in der Fußball-Bundesliga steht auch dem Halbfinale im DFB-Pokal zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt aus politischer Sicht nichts mehr im Weg. Das Kabinett von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) beschloss bei einer Sitzung, die Austragung der Partie am 9. oder 10. Juni in der Münchner Allianz Arena zu erlauben. Nachdem die 1. und 2. Liga bereits wieder gestartet sind, erschien es der Staatsregierung konsequent, auch im DFB-Pokal, der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga eine Fortsetzung der Saison zu erlauben. Es gehe nämlich in allen Fällen um Berufsfußball, hieß es. Keine Informationen zum zweiten Duell Eigentlich war das Duell des Rekordmeisters und Rekordpokalsiegers mit dem fünfmaligen Cup-Champion aus Frankfurt im April geplant gewesen. Wegen der Fußball-Zwangspause in der Corona-Krise wurde es aber abgesagt. Die Begegnung steigt wie alle Fußballspiele in den nächsten Wochen und Monaten ohne Zuschauer und unter strengen Hygiene-Auflagen. In der Vorschlussrunde des DFB-Pokals stehen sich auch Regionalligist 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen gegenüber. Für die Partie gab es zunächst keine Informationen über eine Entscheidung der Politik im Saarland. Der Viertligist darf wegen der Aussicht auf den DFB-Pokal mit einer Sondererlaubnis der Staatskanzlei in Kleingruppen trainieren, um für "sportliche Chancengleichheit" zu sorgen. Das eigentlich für den 23. Mai im Berliner Olympiastadion geplante Pokalfinale ist nun auf den 4. Juli anberaumt. Für die Pokalplanungen blieben nicht viele Termine offen, da die Bundesliga bis Ende Juni ihre Saison beenden will und daher auch zwei Englische Wochen im Kalender vorgesehen hat. Das Pokal-Endspiel steigt sieben Tage nach dem geplanten letzten Bundesliga-Spieltag. Der DFB hat sein Hygiene- und Sicherheitskonzept für den Pokal eng an das der Deutschen Fußball Liga (DFL) angelehnt, die in den beiden Bundesligen am Wochenende den Re-Start hingelegt hat.
>> Mehr lesen

Pokal-Held: Widrige Vorzeichen vor dem Spiel seines Lebens (Tue, 12 May 2020)
Er ist der Pokal-Schreck schlechthin: Daniel Batz. Der 29 Jahre alte Keeper des 1. FC Saarbrücken wurde als Elfmeter-Killer zur Hauptfigur des sensationellen Halbfinaleinzugs des Regionalligisten. Gegen Fortuna Düsseldorf im Viertelfinale hielt der Ex-Freiburger einen Strafstoß in der regulären Spielzeit und vier im Elfmeterschießen. Auch im Achtelfinale gegen den Karlsruher SC behielt der Pokalheld die Nerven.  Für den 1. FC Saarbrücken könnte sich bereits alles wie im Rausch anfühlen. In der Regionalliga Südwest stehen die Saarländer mit sechs Punkten Vorsprung ganz oben. Der ehemalige Bundesligist könnte also bereits in die 3. Liga aufgestiegen sein - wenn das Coronavirus nicht dazwischengegrätscht hätte. Die Regionalliga steht wegen der Pandemie kurz vor dem Abbruch, was den möglichen Aufstieg wahrscheinlich zunichte macht.  "Das löst ehrlicherweise schon Wehmut aus", gesteht Daniel Batz im Gespräch mit SPORT1. Theoretisch wäre es ja möglich, dass wir bereits als DFB-Pokalfinalist feststehen oder den Aufstieg klargemacht hätten. Man denkt schon darüber nach, wie es wäre jetzt mit den Fans und der Mannschaft zu feiern."  DFB-Pokal gegen Leverkusen neu angesetzt Das hart erkämpfte DFB-Pokal-Halbfinale wird immerhin wohl stattfinden, insofern es die Behörden zulassen. Am Montag hat der DFB die Vorschlussrunde auf 9. bis 10. Juni neu terminiert. Alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Gegen Bayer Leverkusen ist der Viertligist allein was die individuelle Klasse angeht natürlich auch unter normalen Umständen klarer Außenseiter. In Zeiten von Corona dürften die unterschiedlichen Vorzeichen vor der Partie noch unterschiedlicher sein. Daniel Batz nimmt die Nachteile gelassen hin. Über die ausbleibende Heimspiel-Atmosphäre im Ausweichstadion in Völklingen meint der gebürtige Erlanger: "Das kann immer noch unser Vorteil sein. Es ist halt dann nur ein halbes kleines Stadion. Ohne Zuschauer wird es ungewohnt sein. Aber das gilt für beide Mannschaften."  Weitere Nachteile: Während die Bundesliga und 2. Bundesliga am kommenden Wochenende ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen wird, werden die Saarbrücker ohne Spielpraxis nach der langen Corona-Unterbrechung in das Spiel ihres Lebens gehen müssen. "Das nimmt uns keiner mehr" Elfer-Held Batz lässt sich jedoch auch davon nicht aus der Ruhe bringen: "Man geht jeden Tag ins Training, macht das so gut es geht und wie es die Behörden aktuell zulassen, versucht sich optimal darauf vorzubereiten. Alles andere wird sich dann zeigen." Wochenlang plagte das Sensations-Team die Ungewissheit, ob und wann es mit dem DFB-Pokal überhaupt weiter geht. Seit 21. April befindet sich die Mannschaft wieder im Training. Von da an hieß es: Vorbereitung auf den unbekannten "Tag X". Batz fuhr seine eigene Strategie, mit dieser Ungewissheit umzugehen. Von einem Keeper verlange man ohnehin immer: "Wenn der Moment kommt, muss man da sein. Deshalb sehe ich die Situation ähnlich, wie in den Spielen selbst."  Beim Viertligisten überwiegt also trotz aller Nachteile die gute Nachricht, dass die Partie nun zumindest neu eingeplant ist. "Das wäre natürlich unfassbar schade, wenn das komplett abgebrochen wird", hofft Batz im Hinblick auf die Situation und den neuen Termin. Aber der Pokalheld weiß auch: Das Halbfinale "haben wir erreicht, das nimmt uns keiner mehr. Da sind wir stolz drauf und das wird auf jeden Fall so bleiben, egal was passiert." 
>> Mehr lesen

DFB terminiert Pokalfinale (Mon, 11 May 2020)
Der Deutsche Fußball-Bund plant das Finale des DFB-Pokals für den 4. Juli, teilte der DFB nach einer Präsidiumssitzung mit. Die Halbfinals sollen vorbehaltlich einer Genehmigung durch die Politik demnach am 9. und 10. Juni ausgetragen werden. Der genannte Endspiel-Termin in Berlin läge allerdings nach dem Ende einiger Profiverträge, die bis zum 30. Juni gelten. Neben Titelverteidiger FC Bayern München sind noch Eintracht Frankfurt, Regionalligist 1. FC Saarbrücken sowie Bayer Leverkusen vertreten. Zuvor hatte der kicker über entsprechende Terminpläne des DFB berichtet. Wegen der Coronavirus-Pandemie müssen die drei verbleibenden Spiele ohne Publikum ausgetragen werden. Die Halbfinals waren ursprünglich für 22./23. April angesetzt, das Finale im Olympiastadion war für den 23. Mai geplant. Bayern trifft auf Frankfurt "Mit dieser Entscheidung des DFB-Präsidiums haben wir den Rahmen gesteckt, sollte der Ball in der 3. Liga und im DFB-Pokal zeitnah wieder rollen können. Ein weiterer Schritt ist gemacht, wir sind vorbereitet", sagte DFB-Vizepräsident Peter Frymuth am Montag. Titelverteidiger Bayern empfängt die Eintracht, Viertligist Saarbrücken tritt zuhause gegen Leverkusen an. Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Der DFB hat sein Hygiene- und Sicherheitskonzept für den Pokal, die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga eng an das der Deutschen Fußball Liga (DFL) angelehnt, die für einen Neustart der Bundesliga in der zweiten Maihälfte bereits eine Genehmigung von Bund und Ländern erhalten hat. Ab diesem Samstag soll es - ebenfalls mit Geisterspielen - mit dem 26. Spieltag weitergehen. Geschäftsführer Christian Seifert nannte die Fortführung der Spielzeit im ZDF "den absoluten Notbetrieb". Die neuen Pokaltermine richten sich nach dem Rahmenterminkalender der DFL. So sollen die Halbfinals unter der Woche zwischen dem 30. und 31. Bundesliga-Spieltag stattfinden, das Endspiel folgt laut Plan eine Woche nach dem Liga-Saisonfinale.
>> Mehr lesen

DFB in Termin-Not: Wann das Pokalfinale steigen soll (Fri, 08 May 2020)
Die Bundesliga darf trotz Corona wieder loslegen - aber was ist eigentlich mit dem DFB-Pokal? Der dicht getaktete Zeitplan für den "Re-Start" der Liga stellt den Deutschen Fußball-Bund vor große organisatorische Schwierigkeiten, vor allem das Pokalfinale bereitet Kopfzerbrechen. SPORT1 erklärt, wie der DFB das Problem lösen will - und warum der Verband in diesem Zusammenhang irritiert ist über DFL und Politik. Bundesliga durchkreuzt erste Idee des DFB An diesem Freitag beriet der DFB-Spielausschuss über die Konsequenzen des neuen DFL-Rahmenspielplans für 3. Liga, Frauen-Bundesliga und Pokal. Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Kernproblem für den DFB und die vier Final-Aspiranten (FC Bayern München, Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, 1. FC Saarbrücken): Aufgrund des vollgepackten Bundesliga-Notkalenders mit mehreren englischen Wochen ist die Termin-Auswahl begrenzt. Eigentlich hätte das Endspiel am 23. Mai stattfinden sollen, wie üblich im Berliner Olympiastadion. Als Ersatz hatte sich der DFB eigentlich den 27. Juni ausgeguckt - der nun aber durch den 34. Spieltag belegt ist. Der DFB will die Halbfinals nach SPORT1-Informationen nicht vor Juni ansetzen. Für das Finale ist der 4. Juli das favorisierte Datum.  Die Ansetzung der beiden Halbfinals zwischen Bayern und Frankfurt sowie Saarbrücken und Leverkusen ist eine etwas entspanntere Angelegenheit: Hier kann sich der DFB eine freie Woche selbst aussuchen. Der 9. und 10. Juni gilt nach SPORT1-Informationen als wahrscheinliche Option. Eine endgültige Entscheidung soll am kommenden Montag fallen, wenn das DFB-Präsidium die Pläne des Ausschusses verbindlich beschließen wird. "Am Freitag tagt der DFB-Spielausschuss unter anderem zur Anpassung des Rahmenspielplans, nächste Woche soll das DFB-Präsidium darüber offiziell entscheiden", erklärte DFB-Vize Peter Frymuth. Irritation über DFL und Politik Für Reibereien im Vorfeld der Planungen sorgte die Tatsache, dass der DFB-Pokal nicht explizit erwähnt wurde, als die Ministerpräsidenten der Länder der 1. und 2. Bundesliga am Mittwoch die Erlaubnis für den Neustart erteilten. "Was für mich völlig unverständlich ist, ist, dass der DFB-Pokal herausgenommen worden ist", beklagte DFB-Vize Rainer Koch im BR. Die Nachrichtenagentur dpa berichtete, dass die Verbandsspitze umgehend einige Spitzenpolitiker und Minister bearbeitete. Eine offene Frage war zunächst auch der Status des Viertligisten Saarbrücken, der als Amateurklub noch nicht die offizielle Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs bekommen hat. Signale, dass das nicht zur Hürde werden soll, gibt es aber bereits. "Ich bin sicher, das werden wir klären", versicherte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.
>> Mehr lesen

Pokal-Finale wird verlegt - vorerst kein Ersatztermin (Fri, 24 Apr 2020)
Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das für den 23. Mai angesetzte DFB-Pokalendspiel im Berliner Olympiastadion aufgrund der Corona-Pandemie verlegt. Die ursprünglich für den 21. und 22. April angesetzten Halbfinal-Begegnungen waren bereits Ende März verschoben worden. Für alle drei ausstehenden Partien des Wettbewerbs gibt es noch keine Ersatztermine.  "Vor dem Hintergrund des aktuell ruhenden Spielbetriebs in Deutschland und der offenen Frage, wann dieser fortgesetzt wird, bleiben die Termine für das DFB-Pokalfinale und die beiden Halbfinalspiele aktuell vakant", heißt es in einer DFB-Mitteilung von Freitag. Das Ziel sei weiterhin, die laufende Saison bis zum 30. Juni zu beenden.  Berlin, Berlin, niemand fährt nach Berlin? "Gerade das DFB-Pokalfinale als glanzvoller Schluss- und Höhepunkt einer jeden Saison lebt von der einzigartigen Stimmung im Stadion und vom Flair in Berlin, und beides wird durch die Fans vor Ort entscheidend geprägt", sagte DFB-Präsident Fritz Keller. "Insofern ist es überaus bedauerlich, dass auch dieses besondere Spiel aller Voraussicht nach ohne Zuschauer im Stadion stattfinden muss, wobei wir selbstverständlich zunächst die generellen behördlichen Entscheidungen und Vorgaben abzuwarten haben."  Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE  In den Halbfinals spielen Rekordsieger Bayern München und Eintracht Frankfurt sowie Regionalligist 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen die beiden Tickets für Berlin aus. Derzeit hoffen die Profivereine in Deutschland, im Mai den Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga mit Geisterspielen wieder aufnehmen zu können.
>> Mehr lesen

Pokal-Klassiker ab 20 Uhr im TV: Wird der Durchstarter zum Verlierer? (Wed, 22 Apr 2020)
Eine riesige Jubeltraube auf dem Rasen, Ekstase auf den Rängen und ein ganzes Bundesland im Freudentaumel. So lange ist das alles noch gar nicht her mit dem Märchen des 1. FC Saarbrücken. Doch nur sechs Wochen nach dem historischen Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf ist der Rausch längst verflogen. Die Coronakrise hat auch den ersten Regionalligisten im Halbfinale des DFB-Pokals knallhart ausgebremst. Saarbrücken zittert um DFB-Pokal-Halbfinale "Wir waren in völliger Euphorie. Innerhalb von sieben Tagen ist dann die Unterbrechung gekommen, das hat eine Euphoriebremse mit sich gebracht", sagt Sportdirektor Marcus Mann. Eigentlich sollte das Fußball-Märchen des Tabellenführers der Regionalliga Südwest in dieser Woche gegen Bayer Leverkusen seinen nächsten Höhepunkt erreichen. Doch die Coronakrise lässt die Spieler um ihr "Spiel des Lebens" zittern. DFB-Pokal Klassiker: Heute ab 20 Uhr im TV auf SPORT1 sowie im Stream auf SPORT1.de und in den SPORT1 App Kwasniok hofft auf Berlin "Wir wollen auf keinen Fall einen Abbruch", sagt Mann entschlossen: "Wir hoffen und tun alles dafür, dass wir spielen können - egal wie." Trainer Lukas Kwasniok gibt sich optimistisch: "Unterm Strich bin ich überzeugt davon, dass das Pokalhalbfinale und dann auch das Finale stattfinden werden", sagte der 38-Jährige, um mit einem Augenzwinkern hinzuzufügen: "Wir hoffen auf noch zwei Pokalspiele." Dieses Unterfangen dürfte noch schwerer als ohnehin werden, muss das Bundesliga-Gründungsmitglied nach dem Verbot von Großveranstaltungen doch auf die Unterstützung seiner Fans verzichten. "Dass keine Zuschauer dabei sein werden, ist tragisch", sagte Kwasniok: "Aber wenn wir das Finale erreichen, wird in 30, 40, 50 Jahren kein Mensch mehr über die fehlenden Zuschauer sprechen, sondern über die Tatsache, dass wir das Spiel gewonnen haben und nach Berlin fahren durften." Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) Saarbrücken kämpft mit Wettbewerbsnachteil Auf dem Weg ins Finale müssen die Saarländer, die auch Jahn Regensburg, den 1. FC Köln und den Karlsruher SC ausgeschaltet hatten, allerdings mit einem klaren Wettbewerbsnachteil kämpfen. Während Bayer bereits seit Anfang April zumindest in Kleingruppen wieder auf dem Platz trainieren kann, dürfen die Saarländer erst am heutigen Mittwoch wieder auf den Rasen zurückkehren. "Jeder, der einmal Fußball gespielt hat, weiß, dass ein Mannschaftstraining oder ein Training auf dem Platz nicht mit einem Lauf im Wald zu vergleichen sind. Es macht nachher einen Unterschied, ob ich drei Wochen auf dem Platz war oder wie Leverkusen schon seit dem 1. April", erklärt Mann. Doch es droht sogar eine noch größere Hypothek für den Underdog. Er muss wohl ohne jedes Pflichtspiel in das "Highlightspiel" (Kwasniok) gegen Leverkusen starten, schließlich ist ein Abbruch der Regionalliga im Gegensatz zu einem vorzeitigen Ende der Bundesliga wahrscheinlich. Auch der bei sechs Punkten Vorsprung sehr nahe Aufstieg in die 3. Liga steht plötzlich auf wackligen Füßen. Mann: "Wir werden Probleme bekommen" Während sportlich sowohl im Pokal als auch in der Liga blanke Unsicherheit herrscht, kann der 1. FC Saarbrücken dank der Pokaleinnahmen von 5,4 Millionen Euro zumindest finanziell noch recht gelassen durch die Coronakrise marschieren. "Kurzfristig haben die Pokaleinnahmen sicher verhindert, dass wir in existenzielle Probleme geraten", sagt Mann: "Wir sind dadurch von einem anderen Niveau in diese Coronakrise hineingeschlittert. Aber auch uns tut das weh. Über kurz oder lang werden wir auch unsere Probleme bekommen." Ein Pokalhalbfinale als bundesweite Bühne könnte da sicher Abhilfe schaffen.
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2019/2020

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.