1959 - 2019
1959 - 2019

DFB Pokal News von Sport1.de

Saarbrücken weicht erneut nach Völklingen aus (Wed, 11 Sep 2019)
Regionalligist 1. FC Saarbrücken trägt sein Heimspiel in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen Bundesligist 1. FC Köln am 29. Oktober (18.30 Uhr/Sky) in Völklingen aus. Das teilten die Saarländer am Mittwoch mit. Bereits die Erstrundenpartie gegen Zweitligist Jahn Regensburg wurde im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen gespielt. Das Ludwigsparkstadion in Saarbrücken befindet sich weiterhin im Umbau. Aufgrund eines fehlenden Flutlichts war die Austragung in Völklingen nicht sicher, mehrere andere Spielorte waren im Gespräch. Inzwischen wurden jedoch die Voraussetzungen für ein mobiles Flutlicht geschaffen. In der zweiten Runde im DFB-Pokal trifft unter anderem der VfL Bochum auf Rekordsieger Bayern München (am 29. Oktober um 20 Uhr LIVE im Free-TV bei SPORT1). Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de 
>> Mehr lesen

Bochum-Fans stehen für Pokal-Tickets Schlange (Wed, 11 Sep 2019)
Der Saisonstart verlief mit nur zwei Punkten aus fünf Spielen und Tabellenplatz 17 und der Entlassung von Trainer Robin Dutt alles andere als optimal für den VfL Bochum. Dennoch herrscht große Vorfreude: In der zweiten Runde im DFB-Pokal geht es für den VfL gegen Rekordsieger Bayern München (am 29. Oktober um 20 Uhr LIVE im Free-TV bei SPORT1). Für die Bochumer ist es das Spiel des Jahres - und am Mittwoch begann der Kartenverkauf. Die Fans kamen zu Tausenden zur Geschäftsstelle und sorgen dafür, dass das Ruhrstadion endlich mal wieder ausverkauft sein wird. Seit dem frühen Morgen warten Fans vor der Geschäftsstelle Bereits in den frühen Morgenstunden pilgerten tausende Fans zum Stadion an der Castroper Straße und sicherten sich Karten für den Pokalknaller gegen den FC Bayern. Die Schlange war teilweise deutlich über 50 Meter lang und die Fans warteten Stunden, um an die begehrten Tickets zu gelangen.   Wosz: "Vielleicht haben wir ja eine kleine Chance"  Die Begeisterung erinnert an Europapokalzeiten rund um die Jahrtausendwende und bei Derbys. " Ich kann mich daran erinnern. Es war zu UEFA-Cup Zeiten schon mal so oder wenn es in der Bundesliga gegen Schalke oder Dortmund ging", sagte VfL-Ikone Dariusz Wosz bei SPORT1. "Da standen die Leute auch Schlange und haben versucht Karten zu bekommen." Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Angesprochen auf die Chancen gegen den deutschen Meister, möchte der 50-Jährige nicht bereits vor dem Spiel die Hoffnung aufgeben: "Mal gucken. Vielleicht haben wir ja eine kleine Chance", so Wosz. Auf jeden Fall herrscht in Bochum eine Aufbruchstimmung im derzeit eher tristen Liga-Alltag. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de 
>> Mehr lesen

Bochum gegen Bayern: SPORT1 überträgt Pokalkracher LIVE (Fri, 23 Aug 2019)
Nächstes hochkarätiges Pokal-Duell live auf SPORT1: Deutschlands führende 360°-Sportplattform wird in der zweiten Runde des DFB-Pokals das Spiel VfL Bochum gegen FC Bayern München live im Free-TV übertragen. Anpfiff ist am Dienstag, 29. Oktober, live ab 20 Uhr. Der Countdown im Studio beginnt bereits um 18 Uhr, nach Spielende um 22 Uhr steht die Nachberichterstattung mit den Highlights und der Analyse des Duells auf dem Programm. Kommentator Markus Höhner, Experte Stefan Effenberg und Moderatorin Laura Papendick melden sich live aus dem Vonovia Ruhrstadion in Bochum, Jochen Stutzky und Ruth Hofmann moderieren im Studio. Zum Auftakt in die DFB-Pokal-Saison hatte SPORT1 die Partie KFC Uerdingen 05 gegen Borussia Dortmund übertragen (DFB-Pokal-Spiele). Gelingt Bochum nach 1968 erneut die Sensation? Der VfL Bochum bekommt es im DFB-Pokal bereits zum sechsten Mal mit dem Rekordmeister zu tun. Zuletzt verloren die Bochumer 2016 im Viertelfinale gegen den FC Bayern mit 0:3. Alle Video-Highlights der 1. Runde im DFB-Pokal ab Freitag in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App Das einzige Aufeinandertreffen, das die Bochumer im Pokal für sich entscheiden konnten, fand 1968 statt: Der damalige Regionalligist gewann im Halbfinale sensationell mit 2:1 gegen die Bayern mit ihrer goldenen Generation um Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Sepp Maier. 51 Jahre danach hat der Zweitligist, den mit dem FC Bayern auch eine jahrzehntelange Fanfreundschaft verbindet, nun erneut die Chance, einen Pokalcoup zu landen. Ein besonderes Spiel wird es sicherlich auch für Hermann Gerland: Der gebürtige Bochumer war von 1972 bis 1984 in der Bundesliga für den VfL aktiv, ab 1985 als Co-Trainer und von 1986 bis 1988 als Trainer. 1990 kam er zum ersten Mal zum FC Bayern: Bis 1995 als Coach der zweiten Mannschaft und 1991/92 auch als Co-Trainer der Profis. 2001 begann seine zweite Amtszeit, die zur Ära geworden ist – mit Positionen unter anderem als Trainer der Amateure, als Co-Trainer der Profis und aktuell als Sportlicher Leiter des FC Bayern Campus (DFB-Pokal-Statistiken). SPORT1-Chefredakteur Dirc Seemann: "Wir präsentieren allen Fußballfans in Deutschland in der 2. Runde live im Free-TV ein Kracherspiel mit vielen emotionalen Stories – besonders die gemeinsame Historie der beiden Klubs wird im Fokus stehen. Die Zuschauer erwartet bei uns ein grandioser Pokalabend mit ganz viel Flair im Vonovia Ruhrstadion 'anne Castroper', den unser On-Air-Team wieder mit ganz viel Leidenschaft begleiten wird." Der DFB-Pokal auf SPORT1 SPORT1 zeigt bis einschließlich der Spielzeit 2021/22 von der 1. Runde bis zum Viertelfinale je ein Topduell live und präsentiert den DFB-Pokal mit der größten Berichterstattung, die es bislang im deutschen Free-TV gegeben hat. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Als erster privater Sender überhaupt überträgt SPORT1 den Pokal live im Free-TV. Insgesamt stehen in der zweiten Pokalwoche über zehn Stunden Berichterstattung an drei Tagen auf dem Programm, am Spieltag rund fünf Stunden Liveberichterstattung mit "Countdown" und Highlights. Zusätzlich zur Free-TV-Abbildung präsentiert SPORT1 den DFB-Pokal auch umfassend auf seinen digitalen Plattformen. So läuft die zweite Pokalwoche auf SPORT1 Die zweite Pokalwoche im Free-TV startet auf SPORT1 mit der Sendung Pokalfieber. Moderator Jochen Stutzky blickt zusammen mit Studiogästen auf die anstehende Pokalrunde und stimmt die Zuschauer mit News, Stimmen und Hintergründen ein. Die Pokalfieber-Ausgabe ist am Montag, 28. Oktober, live ab 18:30 Uhr zu sehen. Das zweite Livespiel des DFB-Pokals auf SPORT1 wird am Dienstag, 29. Oktober, live ab 20 Uhr übertragen. Bereits ab 18:00 Uhr startet der Countdown aus dem Studio, zudem gibt es nach Abpfiff ab 22:00 Uhr eine ausführliche Nachberichterstattung mit Analyse und Zusammenfassung des Pokalspiels. Die Höhepunkte der Partien der 2. Runde von Dienstag und Mittwoch werden dann in DFB-Pokal Pur am Donnerstag, 31. Oktober, ab 20:00 Uhr zusammengefasst: Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach, SV Darmstadt 98 – Karlsruher SC, Arminia Bielefeld – FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen – SC Paderborn 07, Hamburger SV – VfB Stuttgart, FC St. Pauli – Eintracht Frankfurt, MSV Duisburg – TSG Hoffenheim, Fortuna Düsseldorf – Erzgebirge Aue, Hertha BSC – Dynamo Dresden, SC Freiburg – 1. FC Union Berlin, 1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln, VfL Wolfsburg – RB Leipzig, SV Werder Bremen – 1. FC Heidenheim, SC Verl – Holstein Kiel und 1. FC Kaiserslautern – 1. FC Nürnberg. Anschließend steht live ab 22:30 Uhr die Analyse-Sendung zur 2. Runde auf SPORT1 an. Zudem wird es zur Einstimmung auf das zweite Livespiel auch wieder neue Ausgaben der DFB-Pokal Klassiker geben. Pokalfieber auch auf den digitalen SPORT1 Plattformen Als führende 360°-Sportplattform in Deutschland präsentiert SPORT1 den DFB-Pokal auch umfangreich auf seinen digitalen Kanälen. Das Livespiel wird parallel zum Free-TV auch im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und den SPORT1 Apps übertragen. Darüber hinaus zeigt SPORT1 die Highlight-Videos der aktuellen Pokalspiele jeweils ab 0:00 Uhr auf SPORT1.de, in den SPORT1 Apps sowie auf dem SPORT1 YouTube Channel. Neben den Videos gibt es auf SPORT1.de und den SPORT1 Apps eine Rundumberichterstattung zu allen Spielen in einem eigenen Pokal-Bereich. Im SPORT1 Pokalblog wird die gesamte Pokalwoche multimedial mit allen relevanten News, Stimmen und Reaktionen aus dem Netz begleitet. Spannende Hintergründe und Eindrücke zum DFB-Pokal liefert SPORT1 auch auf seinen Social-Media-Kanälen: Bei jedem Livespiel ist ein eigener Redakteur im Stadion, der die Fans auf Facebook, Instagram und Twitter versorgt. Der SPORT1-Claim zum DFB-Pokal "#meinpokal – Zeit für Helden" spiegelt sich in der plattformübergreifenden Berichterstattung wider, in der das persönliche Pokalerlebnis der Fußballfans im Fokus steht. Mit den Hashtags #meinpokal und #pokalfieber können sich auch die Fußballfans an der Diskussion über die einzigartigen Geschichten beteiligen, die der DFB-Pokal schreibt.
>> Mehr lesen

DFB-Pokal Walk of Fame: Rebic ist Pokalheld (Mon, 19 Aug 2019)
Ante Rebic heißt der Pokalheld in der ersten Runde des DFB-Pokals. Der Stürmer schoss Eintracht Frankfurt in einem rassigen Duell bei Drittligist Waldhof Mannheim mit einem lupenreinen Hattrick in der Schlussphase zu einem 5:3-Erfolg. Der Bundesligist hatte zwischenzeitlich schon 0:2 und 2:3 in Rückstand gelegen, ehe der Kroate zwischen der 76. und der 88. Minute dreimal eiskalt zuschlug und Frankfurt zum Sieg führte. Rebic triumphiert vor Pizarro Mit 32,89% der über 6.000 Stimmen setzte sich Rebic knapp vor Claudio Pizarro (30,71%) von Werder Bremen durch. Abgeschlagen auf den weiteren Plätzen folgen Gillian Jurcher (1. FC Saarbrücken/12,03%), Ron Schallenberg (SC Verl/10,02%), Timo Horn (1. FC Köln/9,86%) und Silvère Ganvoula (VfL Bochum/4,50%). Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Der DFB-Pokal "Walk of Fame" wurde im Jahr 2013 vom Deutschen Fußball-Bund und Volkswagen, dem offiziellen Partner des DFB-Pokals, ins Leben gerufen. Der "Walk of Fame" verewigt die größten Pokalhelden der Vergangenheit und Gegenwart mit ihren Hand- oder Fußabdrücken. ​Welcher Pokalheld geehrt wird, darüber entscheiden allein die Fußballfans. Immer am Donnerstag nach der entsprechenden Pokalrunde könnt Ihr Euren Rundenhelden wählen und zwei Tickets für das DFB-Pokalfinale gewinnen. Die Helden der 1. und 2. Hauptrunde, des Achtelfinales, Viertelfinales und Halbfinales stehen am Ende mit dem entscheidenden Spieler des DFB-Pokalfinales zur Wahl, wenn Ihr im großen Voting den Pokalhelden der Saison kürt.
>> Mehr lesen

Trip in die Vergangenheit: Goretzka braucht Pokal-Tickets (Mon, 19 Aug 2019)
Auf Leon Goretzka wartet in der zweiten Runde des DFB-Pokals eine Reise in die Vergangenheit. Der Mittelfeldspieler wird mit dem FC Bayern bei seinem Jugendklub VfL Bochum vorstellig (29./30.10.). Angesichts des Duells mit dem Zweitligisten war Goretzka sofort elektrisiert und fragte auf Twitter direkt nach der Auslosung in Richtung seines Ex-Klubs, wo er denn Eintrittskarten für das Duell bekommen könne. Goretzka-Anfrage: Bochum will weiterhelfen Die Antwort der Bochumer auf Twitter folgte prompt: "Wird eng, aber wir versuchen alles, dir ne Karte klarzumachen!" Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de In einem weiteren Tweet erklärte der Zweitligist: "Ach ja, unsere Kollegen aus dem Ticketing machen jetzt erstmal zwei Wochen Urlaub. Anrufen bringt also nix." Eine Reaktion von Goretzka lässt noch auf sich warten. Goretzka war 2001 im Alter von sechs Jahren zum VfL gekommen, wo er bis 2013 aktiv war, ehe er 2013 zum FC Schalke 04 und 2018 zu den Bayern weiterzog.
>> Mehr lesen

Auslosung: Kracher für Dortmund - FC Bayern bei Zweitiligist (Mon, 19 Aug 2019)
 Der VfL Bochum hat für die zweite Runde des DFB-Pokals das große Los gezogen. Der Zweitligist empfängt am 29./30. Oktober Doublegewinner Bayern München mit seinem neuen Topstar Philippe Coutinho. Zudem sorgte der frühere Nationalspieler Christoph Metzelder als Losfee im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund dafür, dass es zum Westduell der Traditionsklubs Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach kommt. "Das ist natürlich das attraktivste Los, das man ziehen kann. Wir freuen uns auf eine volles Ruhrstadion. Pokal, Flutlicht, die Bayern - was will man mehr. Wir werden alles raushauen", sagte Bochums Sportchef Sebastian Schindzielorz zufrieden nach der Auslosung. (SERVICE: Der Spielplan des DFB-Pokals) Regionalligist SC Verl, der in der ersten Runde Bundesligist FC Augsburg aus dem Wettbewerb geworfen hat, muss sich mit Zweitligist Holstein Kiel auseinandersetzen. "Kiel ist eine tolle Mannschaft. Aber wir werden versuchen, ein Runde weiterzukommen", sagte SCV-Trainer Guerino Capretti in der ARD. Drittligist 1. FC Kaiserslautern, der Erstligist FSV Mainz 05 eliminiert hatte, trifft auf Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg. Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Schalke muss zum Nachbarn nach Bielefeld Regionalligist 1. FC Saarbrücken darf sich auf ein Duell mit Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln freuen. Zudem trifft Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen wie schon im ersten Ligaspiel am vergangenen Samstag auf Aufsteiger SC Paderborn, der bei seinem Erstliga-Comeback unglücklich mit 2:3 verloren hatte. Zweitligist Arminia Bielefeld bekommt es im Westderby mit Schalke 04 zu tun. 16 Bundesligisten, 11 Zweitligisten und fünf Teams aus der dritten und vierten Liga sind noch im Rennen. Das Finale findet am 23. Mai 2020 im Berliner Olympiastadion statt.
>> Mehr lesen

DFB-Pokal: FCS-Trainer Lottner denkt an Umzug nach Köln (Mon, 19 Aug 2019)
Trainer Dirk Lottner vom Regionalligisten 1. FC Saarbrücken denkt im DFB-Pokal gegen Bundesligist 1. FC Köln (29./30. Oktober) an einen freiwilligen Umzug in die Domstadt. "Wir können eh nicht in unserem Stadion spielen. Daher habe ich meinen Jungs gesagt: Lasst uns nach Köln, wir spielen das Ding da", sagte der 47 Jahre alte gebürtige Kölner und Ex-FC-Profi dem Express. Das Ludwigspark-Stadion in Saarbrücken wird zurzeit umgebaut. Zuletzt hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) einen Umzug des SV Atlas Delmenhorst gegen Werder Bremen ins nahegelegene Weserstadion erlaubt, allerdings war es für Delmenhorst aufgrund der Nähe zur Hansestadt das nächstgelegene größere Stadion. Die Entfernung zwischen Saarbrücken und Köln beträgt rund 260 km. Traumlos für Lottner "Es ist natürlich ein absolutes Traumlos für mich", meinte Lottner, "jedes Jahr habe ich darauf gehofft." Von 1999 bis 2004 hatte der ehemalige Spieler der Kölner Fortuna für den FC gespielt, später gehörte er dem Trainerstab der Geißböcke an. Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de "Normalerweise haben wir keine Chance, aber es ist Pokal und der Rahmen könnte dann kein besserer sein", äußerte Lottner. In der ersten Hauptrunde hatte der FCS den Zweitligisten Jahn Regensburg mit 3:2 bezwungen.
>> Mehr lesen

Bayern muss im Pokal ins Revier - Kracher in Dortmund (Sun, 18 Aug 2019)
Der VfL Bochum hat für die zweite Runde des DFB-Pokals das große Los gezogen. Der Zweitligist empfängt am 29./30. Oktober Doublegewinner Bayern München mit seinem neuen Topstar Philippe Coutinho. (Spielplan und Ergebnisse) Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de Bochum freut sich über Bayern-Los "Das ist natürlich das attraktivste Los, das man ziehen kann. Wir freuen uns auf ein volles Ruhrstadion. Pokal, Flutlicht, die Bayern - was will man mehr. Wir werden alles raushauen", sagte Bochums Sportchef Sebastian Schindzielorz zufrieden nach der Auslosung. Zudem sorgte der frühere Nationalspieler Christoph Metzelder als Losfee im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund dafür, dass es zum Westduell der Traditionsklubs Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach kommt. Die exakten Ansetzungen der 16 Duelle in der zweiten Runde werden zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung vom DFB vorgenommen.  SPORT1 überträgt bis zum Viertelfinale jeweils eine Partie pro Runde LIVE im TV und STREAM. Diese wird nach den exakten Ansetzungen bekanntgegeben. Verl hofft auf nächsten Pokal-Coup Regionalligist SC Verl, der in der ersten Runde Bundesligist FC Augsburg aus dem Wettbewerb geworfen hat, muss sich mit Zweitligist Holstein Kiel auseinandersetzen. "Kiel ist eine tolle Mannschaft. Aber wir werden versuchen, eine Runde weiterzukommen", sagte SCV-Trainer Guerino Capretti in der ARD. Drittligist 1. FC Kaiserslautern, der Erstligist FSV Mainz 05 eliminiert hatte, trifft auf Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg. Regionalligist 1. FC Saarbrücken darf sich auf ein Duell mit Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln freuen. Zudem trifft Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen wie schon im ersten Ligaspiel am vergangenen Samstag auf Aufsteiger SC Paderborn, der bei seinem Erstliga-Comeback unglücklich mit 2:3 verloren hatte. Zweitligist Arminia Bielefeld bekommt es im Westderby mit Schalke 04 zu tun. 16 Bundesligisten, 11 Zweitligisten und fünf Teams aus der dritten und vierten Liga sind noch im Rennen. Das Finale findet am 23. Mai 2020 im Berliner Olympiastadion statt. Die Partien im Überblick: 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg SC Verl - Holstein Kiel MSV Duisburg - TSG Hoffenheim 1. FC Saarbrücken - 1. FC Köln SV Darmstadt 98 - Karlsruher SC Bayer Leverkusen - SC Paderborn SC Freiburg - Union Berlin Fortuna Düsseldorf - Erzgebirge Aue VfL Bochum - FC Bayern München Arminia Bielefeld - FC Schalke 04 Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach Hertha BSC - Dynamo Dresden VfL Wolfsburg - RB Leipzig Werder Bremen - 1. FC Heidenheim Hamburger SV - VfB Stuttgart FC St. Pauli - Eintracht Frankfurt
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.