1959 - 2019
1959 - 2019

Internationale Fußball  News von Sport1.de

Superstar Neymar bei Test früh ausgewechselt (Sun, 13 Oct 2019)
Superstar Neymar hat sich bei einem Testspiel mit der brasilianischen Nationalmannschaft womöglich eine Verletzung zugezogen.  Beim Duell mit Nigeria musste der Stürmer von Paris Saint-Germain bereits in der 12. Minute ausgewechselt werden. Für den PSG-Star kam Philippe Coutinho vom FC Bayern in die Partie.  Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Die Partie endete mit einem 1:1 Unentschieden. Joe Aribo von den Glasgow Rangers brachte Nigeria in der 35. Minute in Führung, Brasilien glich durch ein Treffer von Real Madrids Casemiro aus (48.).  Bei seiner Auswechslung fasste sich Neymar an den Oberschenkel. Ob und wie schwer er sich verletzte, wurde zunächst nicht bekannt.  Der Brasilianer wird immer wieder von größeren und kleineren Blessuren heimgesucht. Allein in der Saison 2018/19 verpasste er 27 Spiele mit PSG. 
>> Mehr lesen

Köln? Podolski denkt über Rückkehr nach (Sun, 13 Oct 2019)
Der frühere Weltmeister Lukas Podolski geht nicht von einer Verlängerung seines Japan-Gastspiels bei Vissel Kobe über seinen bis Ende 2019 laufenden Vertrages hinaus aus. "Bisher ist noch kein Verantwortlicher des Klubs auf mich zugekommen. Von daher wird meine Zeit in Japan am Jahresende wahrscheinlich vorbei sein", sagte der 34-Jährige in einem Interview mit der Bild am Sonntag. Podolski, der 2017 vom türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul nach Nippon gewechselt war, plant jedoch eine Fortsetzung seiner Profi-Karriere: "Ich schaue mich bereits auch anderweitig um, sortiere gerade ein wenig den Markt und mache mir Gedanken."  Dabei will Podolski auch eine Rückkehr zu Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln "auf keinen Fall" ausschließen. Die Aussichten auf ein Comeback bei den Rheinländern schätzt "Prinz Poldi" offenbar zurückhaltend ein: "Dazu gehören immer zwei Seiten, die das wollen. Das war in der Vergangenheit leider anders." Ein guter Fußballer braucht kein Abitur In der Debatte über die Neuausrichtung des deutschen Fußballs schloss sich Podolski der vielfachen Kritik am bisherigen Ausbildungssystem an. "Es wird im deutschen Fußball auf so viele Dinge Wert gelegt, die für das eigentlich Spiel nicht so entscheidend sind. Es darf doch kein Kriterium sein, wenn einer mal nicht die optimalen schulischen Leistungen bringt. Ein Fußballer, der gut ist, braucht kein Abitur", sagte der 130-malige Nationalspieler.  Auch hinsichtlich der fachlichen Förderung von Talenten liegt aus Podolskis Sicht einiges im Argen: Wie Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl würde auch er meinen, dass "Dribbeln wichtiger ist, als fünf Systeme auswendig zu kennen. Bei uns werden die Fußballer inzwischen alle glattgebügelt und auf die Unterschiede zu wenig Wert gelegt".
>> Mehr lesen

Mbappé: Für diesen Coach würde ich sterben (Sun, 13 Oct 2019)
Kylian Mbappé ist einer der besten Stürmer der Welt und verdient bei Paris Saint-Germain schon in jungen Jahren ein üppiges Gehalt. Aber es gibt Dinge, die dem 20-Jährigen deutlich mehr bedeuten als Geld. Zum Beispiel das Vertrauen seines Trainers. In einem Interview mit der spanischen Sportzeitung AS berichtete der Weltmeister von einer Entscheidung von Didier Deschamps, für die er ihm wohl bis an sein Lebensende dankbar sein wird.  Der Nationaltrainer Frankreichs hatte den jungen Angreifer einst ins Team berufen, obwohl dieser bei der AS Monaco in den Wochen zuvor nicht zum Einsatz gekommen war. Sein Wechsel zu PSG stand zu diesem Zeitpunkt bereits bevor. Mbappé: "Ich könnte für ihn sterben" "Ich glaube, besonders dass er mich ausgewählt hat, als ich nicht mehr gespielt habe – du kannst dir nicht vorstellen, was einem Spieler das bedeutete", erklärte Mbappé bei TF1. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  "Es ist ein Signal, ein sehr starkes Signal! Es ist ein Zeichen des Vertrauens, das mehr wert ist, als alles Geld der Welt." Und Mbappé will diesen besonderen Glauben seines Trainers zurückzahlen.  "Nachdem er das gemacht hat, hatte ich das Gefühl, dass ich auf dem Platz für ihn sterben könnte. Wenn er mir sagen würde, dass ich im Tor spielen soll, würde ich das machen." Zuletzt konnte er Deschamps und dem französischen Team allerdings nicht helfen. Hartnäckige Schmerzen machten seinen Einsatz beim 1:0-Sieg gegen Island unmöglich. Nur kurz nach seiner Ankunft beim Nationalteam war er wieder abgereist.
>> Mehr lesen

Heute unterschreibt Tedesco in Moskau (Sun, 13 Oct 2019)
Domenico Tedesco steht offenbar unmittelbar vor einer Unterschrift bei Spartak Moskau. Nach SPORT1-Informationen soll der ehemalige Trainer des FC Schalke 04 im Laufe des heutigen Sonntags einen Vertrag beim Tabellenzehnten der Premier Liga unterzeichnen.  Der 34-Jährige gilt beim zwölfmaligen Meister wohl als Wunschlösung und soll den Verein nach zuletzt sechs Liga-Niederlagen in Serie zurück in die Erfolgsspur führen. Am vergangenen Sonntag war Tedesco nach SPORT1-Informationen bereits in Moskau gelandet. Tedesco auf Schalke entlassen Tedesco war erst im März, nach einer 0:7-Niederlage in der Champions League bei Manchester City, als Trainer von Schalke entlassen worden, nachdem er den Klub zu Beginn der Saison 2017/2018 von Markus Weinzierl übernommen und gleich in seinem ersten Jahr als Vizemeister in die Königsklasse geführt hatte.  Bei seiner ersten Station als Cheftrainer im Profifußball hatte der gebürtige Italiener 2017 den FC Erzgebirge Aue zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geführt. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE In Moskau würde er auch auf André Schürrle treffen, der aktuell von Borussia Dortmund an Spartak verliehen ist. 
>> Mehr lesen

Bestätigt: Dieses Stadion könnte bald Ronaldos Namen tragen (Sat, 12 Oct 2019)
Über seine misslungene Büste wurden bereits viele Scherze gemacht - bald könnte Superstar Cristiano Ronaldo aber ein noch viel größeres Denkmal bekommen. O Jogo berichtete bereits im April 2019, dass sein Jugendklub Sporting Lissabon das Estadio José Alvalade XXI gerne nach CR7 benennen würde. Dem Bericht zufolge hatte es damals schon erste Gespräche mit Vertretern aus dem Ronaldo-Lager gegeben. Varandas bestätigt Ronaldo-Gerüchte Jetzt bestätigte Sporting-Präsident Federico Varandas der italienischen Sportzeitung Tuttosport dies: "Das ist eine Idee, die wir nicht ausschließen und auf die wir sehr stolz sind", so der Klubchef. DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Wie konkret diese Idee ist, wollte Varandas allerdings nicht näher ausführen und lobte stattdessen den berühmten Sohn der hauseigenen Talentschmiede. "Cristiano ist eines der Symbole der Geschichte unseres Vereins und wird das auch immer sein", so Sportings Präsident. "Wir sind stolz darauf, dass wir mit Cristiano Ronaldo in Verbindung gebracht werden und dass der Name des besten Fußballers der Welt Hand in Hand mit Sporting geht." Von Sporting über ManUnited und Real Madrid zu Juventus Der portugiesische Superstar war in der Jugend von Sporting gereift und wechselte 2003 von Lissabon zu Manchester United. Über Real Madrid (2009 bis 2018) setzte er seinen Aufstieg zum absoluten Superstar und fünfmaligen Weltfußballer fort - vergaß dabei aber nie seine Wurzeln. Mittlerweile spielt der 34-Jährige in Italien für Juventus Turin. Bei Besuchen in der Heimat schaut er gerne bei Heimspielen im Stadion vorbei.  Karriere-Ende in Lissabon? Mit der Umbenennung des Stadions will Sporting seinem berühmtesten Sohn offenbar auch einen Wechsel zurück nach Lissabon schmackhaft machen. Die Bosse um Präsident Varandas träumen davon, dass Ronaldo vor dem Ende seiner Karriere noch einmal für seinen Jugendklub aufläuft. Als zusätzlichen Köder soll dabei sein "eigenes" Stadion helfen. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE
>> Mehr lesen

Ramos feiert Rekord - die Spieler mit den meisten Länderspielen (Sat, 12 Oct 2019)
Die Rekordnationalspier zum Durchklicken: Im Juni ging Sergio Ramos als Spaniens Nationalspieler mit den meisten Siegen (124) in die Geschichte ein. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Nun stellte der Kapitän der Furia Roja den nächsten Rekord auf. Beim Spiel gegen Norwegen bestritt er sein 168. Länderspiel und zog damit an der Torwart-Legende Iker Casillas vorbei. Durch seinen Rekord reiht sich Ramos in eine illustre Runde ein. SPORT1 zeigt die Spieler mit den meisten Länderspielen:
>> Mehr lesen

David Beckham will wohl Mbappé-Berater werden (Sat, 12 Oct 2019)
Als globale Marke ist David Beckham seit Jahren in aller Munde. Jetzt startet er auch als Unternehmer richtig durch. Nach der Gründung seines MLS-Klubs Inter Miami hatte der 44-Jährige zuletzt erst Anteile an Salford City FC zusammen mit den ehemaligen Manchester-United-Kollegen Gary Neville, Paul Scholes und Ryan Giggs, gekauft. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Nun folgt der nächste Coup. Der ehemalige englische Kaptiän David Beckham geht nun auch unter die Berater. Beckham gründet Footwork Management Ltd Die Spielerberater-Agentur Footwork Management Ltd gründete er vergangenen Monat zusammen mit Pal Dave Gardner und der PR-Expertin Nicola Howson, die als Direktoren fungieren.  David Johnson, Absolvent der United Academy und ehemaliger Nottingham Forest Stürmer, wird bei der Klientenbetreuung helfen. Beckham will nun den ersten dicken Fisch an Land ziehen.  Beckham will Mbappé unter Vertrag nehmen  Laut eines Berichts der Daily Mail will der 44-Jährige den französischen Superstar Kylian Mbappé von PSG als Klienten unter Vertrag nehmen. ´ Es soll bereits mehrere Treffen zwischen Mbappé und Beckham gegeben haben. Die Rekrutierung des Weltmeisters könnte sich als lukrativ erweisen. Nach seiner Durchbruchsaison mit Monaco und seinem Engagement bei PSG wurde der 20-Jährige zu einem der gefragtesten Fußballspieler der Welt. Jetzt das aktuelle Trikot von PSG bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Mbappés Zukunft ist weiter unsicher Mbappé's Zukunft ist weiterhin unsicher. Paris Saint-Germain will den französischen Superstar, der mit Real Madrid und Manchester City in Verbindung gebracht wird, unbedingt halten. Sein Berater würde ein Vermögen verdienen, wenn er ihn transferiert oder einen neuen Kontrakt bei PSG aushandelt.  Mbappé stand in dieser Saison wettbewerbsübergreifend bereits sechsmal für die Mannschaft von Thomas Tuchel auf dem Platz, erzielte zwei Tore und lieferte zwei Vorlagen. Sein Vertrag in Paris läuft noch bis 2022.
>> Mehr lesen

Storck übernimmt in Brügge (Sat, 12 Oct 2019)
Der ehemalige ungarische Nationaltrainer Bernd Storck (56) ist neuer Chefcoach des belgischen Erstligisten Cercle Brügge. Der Ex-Bundesliga-Profi des VfL Bochum und von Borussia Dortmund erhält beim Tabellenletzten der ersten Liga einen Vertrag bis zum Saisonende. Das gab das Management von Storck bekannt. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Am letzten Spieltag hatte Cercle bei SV Zulte-Waregem mit 0:6 verloren. Brügge hatte sich vom französischen Coach Fabien Mercadal (47) getrennt. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE
>> Mehr lesen

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.