Internationale Fußball  News von Sport1.de

Ex-United-Star: Wäre um ein Haar gestorben (Sun, 21 Apr 2019)
Ex-Fußballstar Karel Poborsky ist nur knapp dem Tod entronnen. Der Tscheche, der 1996 mit seiner Nationalmannschaft erst im EM-Finale an Deutschland gescheitert war und unter anderem für Manchester United spielte, sprach nun mit dem Guardian über die lebensgefährliche Situation 2016. "Wenn ich einen Tag später im Krankenhaus angekommen wäre, würden wir dieses Interview nicht mehr führen können. Ich ging zu spät ins Krankenhaus, um die Ursache für die Infektion zu finden. Sie haben mich sofort ins Koma versetzt", sagte Poborsky. Er fügte an: "Nachdem ich aufgewacht bin, fragten sie mich nach meinem Namen und der Siebenerreihe. Alle meine Gesichtsmuskeln waren paralysiert – es war eine Entzündung des Gehirns." Poborsky: Hatte große Angst Drei Wochen lang musste Poborsky in Quarantäne bleiben – vollgepumpt mit Antibiotika: "Ich konnte nicht essen, ich konnte meine Augen nicht aufmachen, weil ich so lichtempfindlich war. Ich hatte große Angst."  Bis heute weiß der 47-Jährige nicht, was die Gehirnentzündung ausgelöst hatte, die ihm beinahe das Leben kostete. Eine Theorie, die ihm genannt wurde, lautete, dass er eine Zecke im Bart hatte, die ihn möglicherweise gebissen und so die Infektionskrankheit Lyme-Borreliose ausgelöst hatte. Inzwischen geht es Poborsky laut eigener Aussage aber wieder sehr gut und er hat 2017 sogar am Legendenmatch von Manchester United gegen den FC Barcelona teilgenommen.
>> Mehr lesen

Barca kontert Verfolger Atletico (Sat, 20 Apr 2019)
Spaniens Meister FC Barcelona strebt der Titelverteidigung in La Liga entgegen. Vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale der Champions League siegte das Team um Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen am Samstag gegen Real Sociedad San Sebastian mit 2:1 (1:0). Bei noch fünf ausstehenden Spielen hat Barca weiter neun Punkte Vorsprung auf Verfolger Atletico Madrid, der zuvor bei SD Eibar zu einem 1:0 (0:0)-Pflichtsieg gekommen war. (SERVICE: Die La-Liga-Tabelle) Gegen Real Sociedad tat sich Barca lange schwer, erst kurz vor der Pause drehte der Tabellenführer auf. Nach einer vergebenen Großchance durch Luis Suarez (42.) traf Abwehrspieler Clement Lenglet (45.) noch vor dem Pausenpfiff. Auf den Ausgleich durch Juanmi (62.) fand Barcelonas Linksverteidiger Jordi Alba (64.) postwendend die passende Antwort. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  Der 25-malige Meister, der im Halbfinale der Königsklasse auf den FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp trifft, ist damit bereits seit 21 Punktspielen in Folge ungeschlagen (16 Siege, fünf Remis). Zuvor hatte Atleticos Thomas Lemar die Katalanen zumindest kurzzeitig unter Druck gesetzt. Für die Madrilenen erzielte der französische Weltmeister das Siegtor nach Videobeweis (85.).
>> Mehr lesen

Schweinsteiger feiert klaren Sieg (Sat, 20 Apr 2019)
Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire den zweiten Saisonsieg in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga Major League Soccer (MLS) gefeiert. Dank eines 4:1 (1:1) gegen die Colorado Rapids schob sich die Mannschaft aus dem Bundesstaat Illinois mit nun neun Punkten auf den sechsten Tabellenplatz der Eastern Conference. Nemanja Nikolic (34.) brachte Fire in Führung, Colorados Kei Kamara (40.) erzielte jedoch den schnellen Ausgleich. Im zweiten Durchgang sorgten C.J. Sapong (53.), Djordje Mihailovic (61.) und Aleksandar Katai (80.) mit ihren Treffern nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge für Chicagos zweiten Erfolg. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Bei den Gästen sah Jack Price die Rote Karte (86.). Schweinsteiger spielte in der Innenverteidigung durch. 
>> Mehr lesen

Europas Titelrennen: Juve und Ronaldo machen Titel klar (Sat, 20 Apr 2019)
Der Meisterschaftskampf in den internationalen Ligen zum Durchklicken: Nach Dinamo Zagreb in Kroatien vergangene Woche macht auch Italiens Serienmeister Juventus Turin erwartungsgemäß den Meistertitel schon vorzeitig klar. Die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo, 2014er-Weltmeister Sami Khedira und Nationalspieler Emre Can besiegte am sechstletzten Spieltag den AC Florenz mit 2:1 (1:1) und ist in der Serie A von Verfolger SSC Neapel nicht mehr einzuholen. Juve sicherte sich damit die achte Meisterschaft in Folge - absoluter Rekord in den fünf stärksten Ligen Europas! Die Meisterrennen in Bundesliga und Premier League sind hingegen spannend wie selten. Es verspricht, bis zum Schluss eng zu werden. Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Doch wie sieht die Situation in den anderen Ligen Europas aus? Welche Vorentscheidungen sind gefallen und wo ist es ähnlich spannend?  SPORT1 hat die Meisterschaft-Duelle der europäischen Ligen zum Durchklicken.
>> Mehr lesen

Ronaldo holt mit Juve Meistertitel (Sat, 20 Apr 2019)
Juventus Turin hat sich vorzeitig zum achten Mal in Folge zum italienischen Fußballmeister gekrönt. Die Alte Dame besiegte am Samstag den AC Florenz mit 2:1 (1:1) und hat nach 33 Spielen 20 Punkte Vorsprung auf Verfolger SSC Neapel, der den Spieltag am Ostermontag gegen Atalanta Bergamo beschließt. Für das Team um 2014er-Weltmeister Sami Khedira und Nationalspieler Emre Can war es der 35. Scudetto der Vereinsgeschichte. Vier Tage nach Juves überraschendem Aus im Viertelfinale der Champions League gegen Ajax Amsterdam (1:2) brachte Nikola Milenkovic (6.) die Fiorentina früh in Führung. Alex Sandro (37.) und ein Eigentor von German Pezzella (53.) drehten die Partie zugunsten Turins. Als bislang letztes Team hatte 2011 der AC Mailand Juventus den Scudetto weggeschnappt. Als erste Mannschaft der fünf stärksten europäischen Ligen schaffte es Juventus, sich acht Mal in Folge zum Meister zu krönen. Zuvor teilten sich die Turiner den Rekord mit dem französischen Klub Olympique Lyon, dem von 2002 bis 2008 sieben Meistertitel in Serie gelangen.   Jetzt aktuelle Fanartikel von Juventus Turin bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Can stand bei den Turinern in der Startelf, Khedira hatte seine Saison wegen einer Knieoperation hingegen schon vorzeitig beendet. Der 32-Jährige hatte erst Anfang April sein Comeback bei Juventus gefeiert, nachdem er am 20. Februar wegen Herzrhythmusstörungen operiert worden war.  Ronaldo erzwingt Juves Siegtreffer Am vergangenen Wochenende hatte Juventus den ersten Matchball zur Entscheidung in der Meisterschaft durch ein 1:2 bei SPAL Ferrara vergeben. Nach dem frühen Schock durch Milenkovic agierten die Gastgeber wütend, doch immer wieder setzte Florenz brandgefährliche Konter und scheiterte gleich zweimal in der ersten Hälfte am Aluminium.  DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Nach einer Ecke erlöste Sandro die leidenschaftlichen Turiner noch vor der Pause per Kopf, nach dem Seitenwechsel bugsierte Pezzella eine scharfe Hereingabe von Superstar Cristiano Ronaldo ins eigene Tor.
>> Mehr lesen

Ausrüster-Verträge: Hier steht Real nach dem Mega-Deal (Sat, 20 Apr 2019)
Die größten Ausrüster-Verträge im Fußball zum Durchklicken: Sportlich befindet sich Real Madrid in dieser Saison in der Krise, wirtschaftlich dagegen könnte es kaum besser laufen. Laut der klubnahen Zeitung Marca haben die Königlichen den Ausrüsterverlag mit dem deutschen Sportartikelhersteller Adidas vorzeitig verlängert. Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Der neue Deal bringt dem Champions-League-Sieger eine unfassbare Summe ein, die ihn im Ranking der Topteams an die Spitze katapultiert. SPORT1 zeigt die Rangliste der am höchsten dotierten Ausrüster-Verträge europäischer Top-Klubs.
>> Mehr lesen

Podolski beschimpft Balljungen bei Kobe-Pleite (Sat, 20 Apr 2019)
Die Talfahrt des früheren Weltmeisters Lukas Podolski und seines Klubs Vissel Kobe geht auch unter dem neuen Trainer Takayuki Yoshida weiter. Im ersten Spiel nach der Entlassung des Spaniers Juan Manuel Lillo unterlag Kobe am achten Spieltag der J-League bei den Urawa Red Diamonds mit 0:1 (0:1). Nach der dritten Niederlage in Serie nistet sich Vissel im Tabellenmittelfeld ein. Podolski beleidigt Balljungen Aufregung gab es um Podolski, der in der 59. Minute im Eifer des Gefechts einen Balljungen beleidigte. Über die Außenmikrofone war während der TV-Übertragung zu hören, wie der 33-Jährige sich auf Deutsch beschwerte, dass ihm der Ball nicht genau zugeworfen wurde. "Gib ihn mir in die Hand, du H...sohn!", rief Podolski. Der ehemalige Nationalspieler, der seine Kapitänsbinde nach der Entlassung Lillos abgelegt hatte, wurde nach 71 Minuten ausgewechselt. Das Tor des Tages erzielte Shinzo Koroki per Strafstoß nach neun Minuten. Yoshida (42) war bereits von August 2017 bis September 2018 mit mäßigem Erfolg Vissel-Trainer.
>> Mehr lesen

Revanche geglückt! ManCity zieht an Liverpool vorbei (Sat, 20 Apr 2019)
Manchester City hat am 35. Spieltag der englischen Premier League einen eminent wichtigen 1:0 (1:0)-Sieg gegen Tottenham Hotspur gefeiert. Das Team von Coach Pep Guardiola nahm nur drei Tage nach dem hochdramatischen Aus in der Champions League gegen die Spurs erfolgreich Revanche an dem Team aus Nordlondon. (SERVICE: Spielplan der Premier League) "Der Sieg war im Rennen um die Meisterschaft sehr wichtig. Wir wissen, dass wir keine Punkte mehr abgeben dürfen. Der Titel liegt in unseren Händen. Wir kämpfen bis zum Schluss", sagte Guardiola nach der Begegnung. Mit nun 86 Punkten eroberte City die Tabellenführung zumindest vorübergehend vom FC Liverpool (85) zurück, der sich diese aber am Sonntag durch einen Auswärtserfolg bei Cardiff City (ab 17 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) zurückholen kann. Zum ersten Mal in der Geschichte der Premier League können zwei Teams die Saison mit über 90 Punkten abschließen. (SERVICE: Tabelle der Premier League) Dabei hätte es nach gerade drei Spielminuten beinahe im Kasten von City geklingelt. John Stones leistete sich einen katastrophalen Querpass, genau in die Füße von Tottenham-Stürmer Lucas Moura, der zu Champions-League-Held Heung-Min Son weiterleitete. Doch im Gegensatz zum Spiel in der europäischen Königsklasse unter der Woche, in dem der Südkoreaner doppelt traf, fand der Stürmer dieses Mal seinen Meister in City-Keeper Ederson.     Jetzt das aktuelle Trikot von Tottenham Hotspur bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Son-Chance weckt City auf Die Situation schien ein Weckruf für die Truppe aus Manchester zu sein, bei der Ilkay Gündogan im Gegensatz zu Leroy Sané in der Startelf stand. Denn nur zwei Minuten nach Sons Chance ging City in Führung. Bernardo Silva schlug eine schöne Flanke von rechts in Richtung langer Pfosten, dort legte Sergio Agüero per Kopf quer zu Youngster Phil Foden, der mit seinem ersten Premier-League-Treffer zum 1:0 einnickte. Von da an spielten zunächst nur noch die Citizens. Die Spurs schienen in der Anfangsviertelstunde völlig überfordert und hatten dem Angriffswirbel der Heimmannschaft nichts entgegenzusetzen. DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Erst Tottenhams Spielmacher Christian Eriksen konnte ein offensives Lebenszeichen setzen. Der Däne scheiterte aber frei vor Ederson, der mit dem Fuß entschärfte (14.). Zwei Minuten später setzte Eriksen mit einem Weltklasse-Pass Son in Szene. Der Südkoreaner wurde aber von Aymeric Laporte in letzter Sekunde per Grätsche geblockt. Kurz darauf hatten die Spurs allerdings großes Glück. Abwehrchef Jan Vertonghen holte am Strafraumeck Silva im Sechzehnmeterraum von den Beinen, doch die Pfeife von Schiedsrichter Michael Oliver blieb stumm. Und den Videobeweis führt die Premier League erst zur Saison 2019/20 ein. De Bruyne verletzt raus In der 38. Minute dann ein Rückschlag für Manchester City. Mittelfeldregisseur Kevin de Bruyne rutschte ohne Fremdeinwirkung mit dem Standbein aus und musste mit einer Knieverletzung den Platz verlassen, für ihn kam Fernandinho in die Partie.   "Ich weiß noch nichts genaues. Ich habe noch nicht mit ihm oder den Ärzten gesprochen", äußerte sich City-Coach Guardiola in der Pressekonferenz nach dem Spiel und zeigte sich skeptisch, ob der Belgier in dieser Saison noch einmal spielen kann. "Vielleicht wird er die vier übrigen Spiele (in der Premier League; Anm. der Red.) und das FA-Cup-Finale verpassen. Wir werden es morgen wissen, aber für das nächste Spiel dürfte er ausfallen", führte der Spanier weiter aus. Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester City bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Fast wäre es für Manchester noch bitterer gekommen, als Son nach einem schönen Solo gegen drei City-Verteidiger aus knapp 15 Metern in zentraler Position zum Abschluss kam. Doch der starke Ederson war erneut auf dem Posten (44.) und so retteten die Citizens das 1:0 in die Pause. Manchester kam mit Schwung aus der Kabine. Agüero und Foden kamen in der 49. Minute zu einer Doppelchance, ihre Schussversuche wurden aber beide geblockt. "Ausgleichende Gerechtigkeit" dann in der 59. Minute: Als Tottenhams Dele Alli sich den Ball im City-Strafraum vorlegt, geht Abwehrspieler Kyle Walker mit dem linken Arm dazwischen. Doch erneut gibt der schwache Unparteiische Oliver keinen Elfmeter und lässt weiterspielen. Sanés Einwechslung bringt Schwung Nach 66 Minuten ersetzte Sané Manchesters Top-Torjäger Agüero. Und Sanés Einwechslung brachte Schwung ins Angriffsspiel von City. Erst führte der deutsche Nationalspieler sich unmittelbar nach seiner Hereinnahme mit seinem ersten Torversuch ein. Kurz darauf setzte Sané seinen Teamkollegen Raheem Sterling mit einem Pass in den Rücken der Abwehr perfekt in Szene, doch der scheiterte aus fünf Metern an Tottenhams Keeper Paolo Gazzaniga, der Stammtorwart Hugo Lloris (muskuläre Probleme) ersetzte. Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit brachte Spurs-Trainer Mauricio Pochettino City-Schreck Fernando Llorente, der am Mittwoch in der Champions League mit seinem Jokertor zum 3:4 das Aus von Manchester besiegelt hatte. Doch dieses Mal stach der Spanier nicht und so brachte Guardiolas Mannschaft das knappe 1:0 über die Runden.
>> Mehr lesen

Mannschaftsspielpläne

Top - Links

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Grün-Weiss Selben e.V. 2018/2019

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.